Impactsuspect » Vampyri
Dez
06
2012
0

Studentin aus Las Vegas heiratet Pappschablone von Edward Cullen

Das das Twilight-Fandom teilweise merkwürdige Blüten treibt, haben wir ja schon gesehen, allerdings wird es dann jetzt spätestens albern. Wie die Mail Online vermeldet, wird sich eine Studentin der Universität von Nevada im Januar das Ja-Wort geben. Und zwar mit einer lebensgroßen Pappschablone des bekannten Glitzervampirs aus Funk und Fernsehen.
Mit ausreichenden Englischkenntnissen könnt ihr die ganze Geschichte hier nachlesen.

Die 24jährige ist allerdings nicht komplett verrückt geworden, sondern führt die ganze Sache als ein Projekt für ihre Masterarbeit auf. Das beruhigt mich etwas, allerdings ist mir nicht so recht klar, was bei der Sache herauskommen soll.
Aber: Wenn’s der Wahrheitsfindung dient?

Mrz
07
2011
0

Untote am Vormittag

Wie Fefe und der Blog „Everyday is Halloween“ schon meldeten, hat ein Herr aus der schwarzen Szene – vermutlich einer von diesen „Vampiren“ – erfolgreich eine Bank verklagt, und pfänden lassen.

Hier gibt es die Geschichte ausführlich und in englisch: LINK!

Und hier die Geschichte von dem Parasitenpilz, der Ameisen in willenlose Zombies verwandelt. Erinnert ein wenig an die Invasion der Körperfresser oder Alien.

Written by Heiko C. in: Gruseliges | Schlagwörter: ,
Mrz
05
2011
7

Für Vampire, und die, die es werden wollen…

Lag doch im Ela eine kostenlose Gruftiezeitung aus, in der mir sofort folgende Werbung auffiel:

Quelle: Negatief-Zeitschrift aus dem Ela

Das offizielle Magazin für Vampire und Werwölfe?
Erstens mal, dass es diese merkwürdige Vampir-Subkultur gibt, wusste ich ja schon, aber das gibt es jetzt auch für Werwölfe? Wie muss ich mir das vorstellen? Sind das besonders behaarte Menschen mit eingesetzten Raubtierzähnen und Tieraugenkontaktlinsen? Und wenn die Vampire immer besonders distinguiert tun, laufen die Werwölfe dann rum, und rufen „RAH-RAH-RAH!!!“, oder am Ende gar „WUFF“?
Und es gibt ein „offizielles“ Magazin? In wie fern offiziell? Vom Zentralrat der Vampire und dem Internationalen Werwolfbund genehmigt?

Irgendwie bezweifele ich, dass „offizielle Vampire“ auch nur irgendwas mit Twilight zu tun haben wollen würden, aber ich kann mich irren. True Blood schon eher.
Wäre ich ein Vampir, würde ich mir ja kein Vampirzeugs wie Twilight, True Blood, Vampire Diaries oder Edgar reinziehen, denn ich würde das Vampirleben ja schon leben, bzw. den Vampiruntot…. nichtleben. Äh…

Na ja, dann Schminktipps… Die müssen an die Vampire gerichtet sein, da kein Werwolf, der was auf sich hält, sich schminken würde. Vermutlich geht es darum, dass die Vampire hier lernen sich zu schminken, damit sie weniger wie Vampire aussehen, um besser Leute dazu zu bringen sie hereinzubitten…

…und Markus Heitz, was hat der mit der Sache zu tun, schreibt der nicht eher über Zwerge?
Das ist alles so faszinierend, das Dingen werde ich mir alleine aus Neugier wohl besorgen müssen. Hoffentlich darf man das auch kaufen, wenn man keinen von der internationalen Vampirgesellschaft ausgestellten und beglaubigten Vampirpass hat…

Update:
Mehr dazu hier und hier ist die offizielle Seite des Magazins, und hier ist es sogar als „offizielles Magazin für Vampire, Werwölfe und Dämonen“ beschrieben.

Nov
15
2010
3

Und noch eine Twilight-Review…

Diesmal wieder von Youtubes eigenem Schminkwunder Reni. Sie macht hier eine Filmbesprechung von „Eklieps“, wie sie es ausspricht. 😀

Ich kann mich ihrer Analyse irgendwie nur bedingt anschließen.

Und für alle interessierten hier auch noch mal ihre Besprechung des letzten Twilight-Buches. Ich weiß, meine Rezension steht noch aus, aber ihr kennt das ja, das liegt an Gründen.

Written by Heiko C. in: Gruseliges,Kurzrezensionen | Schlagwörter: , ,
Okt
17
2010
0

Die Geschichte der Vampire

Unter diesem Link in einem kleinen Video. Aber auf englisch. Verlinke ich aber trotzdem mal, weil hab‘ schon lange nichts mehr über Vampire geschrieben. In dem Video geht’s am Rande auch um Twilight, so bleibt es mir für den Moment erspart, mich damit auseinandersetzen zu müssen. 😉

Written by Heiko C. in: Filme,Gruseliges | Schlagwörter: , , ,
Jul
07
2010
0

Biss zum bitteren Ende…

Eine sehr schöne Review zum neuesten Twiliight-Film findet ihr hier:
LINK! (Mit lustigem WM-Cameo)

Vampire gegen Werwölfe – Wie sieht es wohl im Film aus?

Und hier nochmal eine Kurzzusammenfassung des kleinen Mannes von der Strasse:
LINK!

Ich selbst habe den Film noch nicht gesehen, und werde es auch auf keinen Fall im Kino tun. Nachdem ich dann „New Moon“ irgendwann auf DVD gesehen habe, bin ich immer noch entgeistert, wie aus einem Buch, das besser ist als das erste, ein Film werden kann, der so viel schlechter ist, als der erste.
Da im dritten Buch ja nun so GAR nichts interessantes passiert, frage ich mich ernsthaft, was im Film wohl passieren wird, aber nicht so dringend, als dass ich ihn unbedingt im Kino sehen muss.

Written by Heiko C. in: Kurzrezensionen,Lustiges | Schlagwörter: , ,
Mai
02
2010
0

Interesse an Twilight sinkt?

Zumindest bei mir im Blog, wie man auf folgender Grafik anschaulich sehen kann:

Im Dezember und Januar wurde mein Twilight-Artikel noch über 4000 mal geklickt, doch im Februar wurde der Durchschnittswert von 2009, der auf monatlich etwas mehr als 3000 Suchern nach „Kalte Wesen“ kommt, bereits schon deutlich unterschritten.
Meine Twilightfans waren vorzugsweise immer Sonntags recht stark auf diesem einen Blogartikel, und obwohl heute auch Sonntag ist, sind es bisher nur 22.
Obwohl ich es etwas schade finde, dass sich in der Kommentarspalte des „Kalte Wesen“-Artikels nicht mehr viele Twilightfans tummeln und auf zumeist zivilisierte Art und Weise austauschen, so ist es für mich nun um einiges einfacher, die täglichen Zugriffszahlen auf meinem Blog richtig zu deuten.
Denn wenn wir mal ganz ehrlich sind, schreibe ich nicht in erster Linie für Fans der romantischen Vampir-Saga.
Den Verriss des vierten Bandes werde ich auf jeden Fall aber trotzdem noch schreiben, wenn auch nur alleine der Vollständigkeit halber, und jeder Twilight-Fan, der hier hinsurft, ist natürlich herzlich willkommen zu lesen, kommentieren und was nicht alles. 🙂

Schaut man bei Google Trends, findet man Verblüffendes:

Während im letzten Jahr noch eine deutliche Kurve bis Ende des Jahres die Googlesuche nach „kalte Wesen“ nachweist, gibt es in diesem Jahr noch keine Daten.
Und das trotz zahlreicher Googler, die immer noch mit dem Suchwort auf meine Seite finden. Letzten Monat immerhin noch gut über tausend. Wie kann es sein, dass es keine Kurve mehr gibt?

Schaut man bei dort nach dem Graphen für den entsprechenden englischen Ausdruck „cold ones“, sieht man zwar einen deutlichen Einbruch des Interesses, aber der Balken ist immer noch da.
Seltsam oder? Naja, Google works in mysterious ways.

Nachtrag: Für „Indianische Legenden“ scheint es noch nie ausreichend Nachfrage gegeben zu haben, obwohl einige auch durch dieses Suchwort zu mir gekommen sind.

Written by Heiko C. in: Technisches | Schlagwörter: , , , ,
Apr
19
2010
2

Die zehn schlechtesten Filme, die ich je gesehen habe

Ich mach bei dieser wundervollen Aktion in letzter Sekunde quasi auch nochmal mit, alleine schon, weil es so einfach ist.
Ich nehme wöchentlich an einer privaten DVD-Runde teil, in der wir uns abwechselnd Filme zeigen, die wir nicht kennen. Ein sehr schlechter Film hat dann irgendwann ausgelöst, dass wir eine sogenannte „Brechmittelsneak“ mit den schlechtesten Filmen, die wir finden konnten veranstalteten. Gesetztes Ziel war einen Film zu finden, der schlechter ist, als der auslösende Film.

Bei diesem auslösenden Film handelte es sich um:

1. The Underground Comedy Movieüber den ich hier schon ausführlicher geschrieben hab

Meiner Meinung nach waren die Kandidaten ihn zu übertreffen allesamt nicht schlecht genug, aber trotzdem ziemlich schlecht:

2. Kinder der Nacht – kommt gleich auf den nächsten Platz. Eine Produktion von Grufties für Grufties mit einer Handlung die keinen rechten Sinn ergeben will, und einer der schlechtesten Synchros, die ich je in einem Film erlebt habe. Und letzteres obwohl der Film deutsch ist.

3. The Hillz – Ein weiteres Beispiel dafür, dass Paris Hilton als sicherer Indikator dafür gehandelt werden kann, dass ein Film schlecht ist. „The Hillz“ versucht zu sein wie „KIDS“, ist dabei aber noch schlechter.

4. The Beast of Yucca Flats – Der wahrscheinlich langweiligste Film aller Zeiten, dessen einzige Besonderheit ist, dass man von redenden Schauspielern nie den Mund sieht.

5. Killer Barbies vs. Dracula – Immer ein schlechtes Zeichen, wenn Bela B. der beste Schauspieler im Film ist. Der Dracula in diesem Film ist überdies noch schlechter als der in Blade 3.

6. Evil Clutch – Langweiliger kann man einen Horrorfilm kaum drehen. Es sei denn man macht „Beast of Yucca Flats“.

7. Mysterious Planet – Frei nach Jules Verne besticht dieses Weltraumabenteuer durch alles was schlecht ist. Hat den Negativoscar für alle Kategorien verdient.

8. Battlefield Earth – Bekloppte Aliens haben irgendwie die Menschheit erobert, und diese erobern sie wieder zurück. Man kann sich kaum entscheiden wer dämlicher ist: Aliens oder Menschen. Der Film ist so schlecht, dass der Hauptdrehbuchschreiber sich jüngst für ihn entschuldigt hat. Dieser Film war zwar nicht Teil der Brechmittelsneak. hätte es aber sein können, finde ich.

9. Dead men don’t die – 70er Jahre Komödie mit Elliot Gould – da kann man doch bestimmt nichts falsch machen, oder? Doch kann man. In dieser unlustigen Zombiekomödie werden Teile des Drehbuchs zu Tode wiederholt, rassistische Stereotypen auf niedrigstem Nieveau gerissen, und der „beste“ Runninggag besteht daraus, das 80.000 Mal wiederholt wird, dass „in L.A. eine neue Nuttengewerkschaft gegründet“ wurde.

10. 2012 – Der war wirklich wirklich schlecht. Wäre er nicht so lang gewesen, hätte ich ihn lustig gefunden. Zu dem Film habe ich auch schon ausführlicher was geschrieben. Dieser Film war auch nicht Teil der Brechmittelsneak. hätte sich da aber gut gemacht.

mein Tipp: Der meistgenannte Film wird 2012 sein.

Written by Heiko C. in: Filme,Gruseliges | Schlagwörter: , ,
Mrz
19
2010
3

Extreme Twilight-Acting Method

Wer sich schon immer gewundert hat, was das gewisse je ne sais quoi, der Schauspielkunst von Kirsten Kristen Steward, dem Star der Twilight Reihe, sein könnte, dem wird ebendies in folgendem Video enthüllt:

Genau! Sie macht irgendwas mit den Lippen, und das stets und ständig.

Irgendwie muss ich dran denken, wie Bellas und Edward Ehe irgendwann später mal aussieht, sagen wir, wenn die beiden irgendwo sitzen, in der Woche in der Edward gerade pensioniert wurde, und Bella nun zuhause nervt:

Edward: (schaut als müsse er aufs Klo)

Bella: Hör‘ auf damit!

Edward: Womit?

Bella: Mit deinem Tick!

Edward. Was für einem Tick?

Bella: Immer kuckst du so, als müsstest du aufs Klo!

Edward: Das ist kein Tick, das ist eine liebenswerte Eigenart! (kuckt als müsste er aufs Klo)

Bella: Da! Du machst es schon wieder!

Edward: Na und? Dann lass mich doch! Ausserdem machst DU ja immer so! (beißt sich auf die Lippen)

Bella: Garnicht!

Written by Heiko C. in: Beklopptes,Filme | Schlagwörter: , ,
Mrz
13
2010
3

Hexen, Vampire undsozeug…

Hier bei Gwup findet man einen interessanten Artikel drüber, warum viele heranwachsende Mädchen das Konzept der „Hexe“ so faszinierend finden.
Das hat zwar nicht wirklich viel mit Vampiren zu tun, doch denke ich, dass einige der Erklärungsansätze auch auf die Twilight-Reihe anzuwenden sind.

Ein typisches Hexenhaus mit einer eher untypischen Hexe im Anorak im Vordergrund. Ja lästert nur, hab ich mit der Maus gezeichnet, dafür isses gut geworden.

Immerhin sind in Twilight alle Vampire mit irgendwelchen magieähnlichen Fähigkeiten ausgestattet. So kann die eine Vampirin in Twilight hellsehen, und die Heldin der Twilightreihe, Bella, hat eine Art antimagischen Schild, sogar schon bevor sie zum Vampir wird.

Na ja, zusammenfassend vermutet der oben verlinkte Artikel, dass heranwachsende junge Frauen von der Hexe als starker Frau fasziniert sind, die ihnen als Identifikationsfigur dient.

Ob dies auf Twilight anwendbar ist, halte ich zumindest für fraglich: Zwar verfügt die weibliche Hauptfigur von Anfang an über ein magisches Talent, doch ist dies nur passiv, und Bella regiert in Twilight auch nur passiv, oft sogar passiv aggressiv, indem sie durch Nichtstun aus den männlichen Akteuren, an denen sie interessiert ist, irgendwelche Reaktionen hervorzurufen sucht.

Als Identifikationsfigur eher ungeeignet, denke ich.

Written by Heiko C. in: Esoterisches,Gesellschaftliches | Schlagwörter: , , , ,

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Dez
06
2012
0

Studentin aus Las Vegas heiratet Pappschablone von Edward Cullen

Das das Twilight-Fandom teilweise merkwürdige Blüten treibt, haben wir ja schon gesehen, allerdings wird es dann jetzt spätestens albern. Wie die Mail Online vermeldet, wird sich eine Studentin der Universität von Nevada im Januar das Ja-Wort geben. Und zwar mit einer lebensgroßen Pappschablone des bekannten Glitzervampirs aus Funk und Fernsehen.
Mit ausreichenden Englischkenntnissen könnt ihr die ganze Geschichte hier nachlesen.

Die 24jährige ist allerdings nicht komplett verrückt geworden, sondern führt die ganze Sache als ein Projekt für ihre Masterarbeit auf. Das beruhigt mich etwas, allerdings ist mir nicht so recht klar, was bei der Sache herauskommen soll.
Aber: Wenn’s der Wahrheitsfindung dient?

Mrz
07
2011
0

Untote am Vormittag

Wie Fefe und der Blog „Everyday is Halloween“ schon meldeten, hat ein Herr aus der schwarzen Szene – vermutlich einer von diesen „Vampiren“ – erfolgreich eine Bank verklagt, und pfänden lassen.

Hier gibt es die Geschichte ausführlich und in englisch: LINK!

Und hier die Geschichte von dem Parasitenpilz, der Ameisen in willenlose Zombies verwandelt. Erinnert ein wenig an die Invasion der Körperfresser oder Alien.

Written by Heiko C. in: Gruseliges | Schlagwörter: ,
Mrz
05
2011
7

Für Vampire, und die, die es werden wollen…

Lag doch im Ela eine kostenlose Gruftiezeitung aus, in der mir sofort folgende Werbung auffiel:

Quelle: Negatief-Zeitschrift aus dem Ela

Das offizielle Magazin für Vampire und Werwölfe?
Erstens mal, dass es diese merkwürdige Vampir-Subkultur gibt, wusste ich ja schon, aber das gibt es jetzt auch für Werwölfe? Wie muss ich mir das vorstellen? Sind das besonders behaarte Menschen mit eingesetzten Raubtierzähnen und Tieraugenkontaktlinsen? Und wenn die Vampire immer besonders distinguiert tun, laufen die Werwölfe dann rum, und rufen „RAH-RAH-RAH!!!“, oder am Ende gar „WUFF“?
Und es gibt ein „offizielles“ Magazin? In wie fern offiziell? Vom Zentralrat der Vampire und dem Internationalen Werwolfbund genehmigt?

Irgendwie bezweifele ich, dass „offizielle Vampire“ auch nur irgendwas mit Twilight zu tun haben wollen würden, aber ich kann mich irren. True Blood schon eher.
Wäre ich ein Vampir, würde ich mir ja kein Vampirzeugs wie Twilight, True Blood, Vampire Diaries oder Edgar reinziehen, denn ich würde das Vampirleben ja schon leben, bzw. den Vampiruntot…. nichtleben. Äh…

Na ja, dann Schminktipps… Die müssen an die Vampire gerichtet sein, da kein Werwolf, der was auf sich hält, sich schminken würde. Vermutlich geht es darum, dass die Vampire hier lernen sich zu schminken, damit sie weniger wie Vampire aussehen, um besser Leute dazu zu bringen sie hereinzubitten…

…und Markus Heitz, was hat der mit der Sache zu tun, schreibt der nicht eher über Zwerge?
Das ist alles so faszinierend, das Dingen werde ich mir alleine aus Neugier wohl besorgen müssen. Hoffentlich darf man das auch kaufen, wenn man keinen von der internationalen Vampirgesellschaft ausgestellten und beglaubigten Vampirpass hat…

Update:
Mehr dazu hier und hier ist die offizielle Seite des Magazins, und hier ist es sogar als „offizielles Magazin für Vampire, Werwölfe und Dämonen“ beschrieben.

Nov
15
2010
3

Und noch eine Twilight-Review…

Diesmal wieder von Youtubes eigenem Schminkwunder Reni. Sie macht hier eine Filmbesprechung von „Eklieps“, wie sie es ausspricht. 😀

Ich kann mich ihrer Analyse irgendwie nur bedingt anschließen.

Und für alle interessierten hier auch noch mal ihre Besprechung des letzten Twilight-Buches. Ich weiß, meine Rezension steht noch aus, aber ihr kennt das ja, das liegt an Gründen.

Written by Heiko C. in: Gruseliges,Kurzrezensionen | Schlagwörter: , ,
Okt
17
2010
0

Die Geschichte der Vampire

Unter diesem Link in einem kleinen Video. Aber auf englisch. Verlinke ich aber trotzdem mal, weil hab‘ schon lange nichts mehr über Vampire geschrieben. In dem Video geht’s am Rande auch um Twilight, so bleibt es mir für den Moment erspart, mich damit auseinandersetzen zu müssen. 😉

Written by Heiko C. in: Filme,Gruseliges | Schlagwörter: , , ,
Jul
07
2010
0

Biss zum bitteren Ende…

Eine sehr schöne Review zum neuesten Twiliight-Film findet ihr hier:
LINK! (Mit lustigem WM-Cameo)

Vampire gegen Werwölfe – Wie sieht es wohl im Film aus?

Und hier nochmal eine Kurzzusammenfassung des kleinen Mannes von der Strasse:
LINK!

Ich selbst habe den Film noch nicht gesehen, und werde es auch auf keinen Fall im Kino tun. Nachdem ich dann „New Moon“ irgendwann auf DVD gesehen habe, bin ich immer noch entgeistert, wie aus einem Buch, das besser ist als das erste, ein Film werden kann, der so viel schlechter ist, als der erste.
Da im dritten Buch ja nun so GAR nichts interessantes passiert, frage ich mich ernsthaft, was im Film wohl passieren wird, aber nicht so dringend, als dass ich ihn unbedingt im Kino sehen muss.

Written by Heiko C. in: Kurzrezensionen,Lustiges | Schlagwörter: , ,
Mai
02
2010
0

Interesse an Twilight sinkt?

Zumindest bei mir im Blog, wie man auf folgender Grafik anschaulich sehen kann:

Im Dezember und Januar wurde mein Twilight-Artikel noch über 4000 mal geklickt, doch im Februar wurde der Durchschnittswert von 2009, der auf monatlich etwas mehr als 3000 Suchern nach „Kalte Wesen“ kommt, bereits schon deutlich unterschritten.
Meine Twilightfans waren vorzugsweise immer Sonntags recht stark auf diesem einen Blogartikel, und obwohl heute auch Sonntag ist, sind es bisher nur 22.
Obwohl ich es etwas schade finde, dass sich in der Kommentarspalte des „Kalte Wesen“-Artikels nicht mehr viele Twilightfans tummeln und auf zumeist zivilisierte Art und Weise austauschen, so ist es für mich nun um einiges einfacher, die täglichen Zugriffszahlen auf meinem Blog richtig zu deuten.
Denn wenn wir mal ganz ehrlich sind, schreibe ich nicht in erster Linie für Fans der romantischen Vampir-Saga.
Den Verriss des vierten Bandes werde ich auf jeden Fall aber trotzdem noch schreiben, wenn auch nur alleine der Vollständigkeit halber, und jeder Twilight-Fan, der hier hinsurft, ist natürlich herzlich willkommen zu lesen, kommentieren und was nicht alles. 🙂

Schaut man bei Google Trends, findet man Verblüffendes:

Während im letzten Jahr noch eine deutliche Kurve bis Ende des Jahres die Googlesuche nach „kalte Wesen“ nachweist, gibt es in diesem Jahr noch keine Daten.
Und das trotz zahlreicher Googler, die immer noch mit dem Suchwort auf meine Seite finden. Letzten Monat immerhin noch gut über tausend. Wie kann es sein, dass es keine Kurve mehr gibt?

Schaut man bei dort nach dem Graphen für den entsprechenden englischen Ausdruck „cold ones“, sieht man zwar einen deutlichen Einbruch des Interesses, aber der Balken ist immer noch da.
Seltsam oder? Naja, Google works in mysterious ways.

Nachtrag: Für „Indianische Legenden“ scheint es noch nie ausreichend Nachfrage gegeben zu haben, obwohl einige auch durch dieses Suchwort zu mir gekommen sind.

Written by Heiko C. in: Technisches | Schlagwörter: , , , ,
Apr
19
2010
2

Die zehn schlechtesten Filme, die ich je gesehen habe

Ich mach bei dieser wundervollen Aktion in letzter Sekunde quasi auch nochmal mit, alleine schon, weil es so einfach ist.
Ich nehme wöchentlich an einer privaten DVD-Runde teil, in der wir uns abwechselnd Filme zeigen, die wir nicht kennen. Ein sehr schlechter Film hat dann irgendwann ausgelöst, dass wir eine sogenannte „Brechmittelsneak“ mit den schlechtesten Filmen, die wir finden konnten veranstalteten. Gesetztes Ziel war einen Film zu finden, der schlechter ist, als der auslösende Film.

Bei diesem auslösenden Film handelte es sich um:

1. The Underground Comedy Movieüber den ich hier schon ausführlicher geschrieben hab

Meiner Meinung nach waren die Kandidaten ihn zu übertreffen allesamt nicht schlecht genug, aber trotzdem ziemlich schlecht:

2. Kinder der Nacht – kommt gleich auf den nächsten Platz. Eine Produktion von Grufties für Grufties mit einer Handlung die keinen rechten Sinn ergeben will, und einer der schlechtesten Synchros, die ich je in einem Film erlebt habe. Und letzteres obwohl der Film deutsch ist.

3. The Hillz – Ein weiteres Beispiel dafür, dass Paris Hilton als sicherer Indikator dafür gehandelt werden kann, dass ein Film schlecht ist. „The Hillz“ versucht zu sein wie „KIDS“, ist dabei aber noch schlechter.

4. The Beast of Yucca Flats – Der wahrscheinlich langweiligste Film aller Zeiten, dessen einzige Besonderheit ist, dass man von redenden Schauspielern nie den Mund sieht.

5. Killer Barbies vs. Dracula – Immer ein schlechtes Zeichen, wenn Bela B. der beste Schauspieler im Film ist. Der Dracula in diesem Film ist überdies noch schlechter als der in Blade 3.

6. Evil Clutch – Langweiliger kann man einen Horrorfilm kaum drehen. Es sei denn man macht „Beast of Yucca Flats“.

7. Mysterious Planet – Frei nach Jules Verne besticht dieses Weltraumabenteuer durch alles was schlecht ist. Hat den Negativoscar für alle Kategorien verdient.

8. Battlefield Earth – Bekloppte Aliens haben irgendwie die Menschheit erobert, und diese erobern sie wieder zurück. Man kann sich kaum entscheiden wer dämlicher ist: Aliens oder Menschen. Der Film ist so schlecht, dass der Hauptdrehbuchschreiber sich jüngst für ihn entschuldigt hat. Dieser Film war zwar nicht Teil der Brechmittelsneak. hätte es aber sein können, finde ich.

9. Dead men don’t die – 70er Jahre Komödie mit Elliot Gould – da kann man doch bestimmt nichts falsch machen, oder? Doch kann man. In dieser unlustigen Zombiekomödie werden Teile des Drehbuchs zu Tode wiederholt, rassistische Stereotypen auf niedrigstem Nieveau gerissen, und der „beste“ Runninggag besteht daraus, das 80.000 Mal wiederholt wird, dass „in L.A. eine neue Nuttengewerkschaft gegründet“ wurde.

10. 2012 – Der war wirklich wirklich schlecht. Wäre er nicht so lang gewesen, hätte ich ihn lustig gefunden. Zu dem Film habe ich auch schon ausführlicher was geschrieben. Dieser Film war auch nicht Teil der Brechmittelsneak. hätte sich da aber gut gemacht.

mein Tipp: Der meistgenannte Film wird 2012 sein.

Written by Heiko C. in: Filme,Gruseliges | Schlagwörter: , ,
Mrz
19
2010
3

Extreme Twilight-Acting Method

Wer sich schon immer gewundert hat, was das gewisse je ne sais quoi, der Schauspielkunst von Kirsten Kristen Steward, dem Star der Twilight Reihe, sein könnte, dem wird ebendies in folgendem Video enthüllt:

Genau! Sie macht irgendwas mit den Lippen, und das stets und ständig.

Irgendwie muss ich dran denken, wie Bellas und Edward Ehe irgendwann später mal aussieht, sagen wir, wenn die beiden irgendwo sitzen, in der Woche in der Edward gerade pensioniert wurde, und Bella nun zuhause nervt:

Edward: (schaut als müsse er aufs Klo)

Bella: Hör‘ auf damit!

Edward: Womit?

Bella: Mit deinem Tick!

Edward. Was für einem Tick?

Bella: Immer kuckst du so, als müsstest du aufs Klo!

Edward: Das ist kein Tick, das ist eine liebenswerte Eigenart! (kuckt als müsste er aufs Klo)

Bella: Da! Du machst es schon wieder!

Edward: Na und? Dann lass mich doch! Ausserdem machst DU ja immer so! (beißt sich auf die Lippen)

Bella: Garnicht!

Written by Heiko C. in: Beklopptes,Filme | Schlagwörter: , ,
Mrz
13
2010
3

Hexen, Vampire undsozeug…

Hier bei Gwup findet man einen interessanten Artikel drüber, warum viele heranwachsende Mädchen das Konzept der „Hexe“ so faszinierend finden.
Das hat zwar nicht wirklich viel mit Vampiren zu tun, doch denke ich, dass einige der Erklärungsansätze auch auf die Twilight-Reihe anzuwenden sind.

Ein typisches Hexenhaus mit einer eher untypischen Hexe im Anorak im Vordergrund. Ja lästert nur, hab ich mit der Maus gezeichnet, dafür isses gut geworden.

Immerhin sind in Twilight alle Vampire mit irgendwelchen magieähnlichen Fähigkeiten ausgestattet. So kann die eine Vampirin in Twilight hellsehen, und die Heldin der Twilightreihe, Bella, hat eine Art antimagischen Schild, sogar schon bevor sie zum Vampir wird.

Na ja, zusammenfassend vermutet der oben verlinkte Artikel, dass heranwachsende junge Frauen von der Hexe als starker Frau fasziniert sind, die ihnen als Identifikationsfigur dient.

Ob dies auf Twilight anwendbar ist, halte ich zumindest für fraglich: Zwar verfügt die weibliche Hauptfigur von Anfang an über ein magisches Talent, doch ist dies nur passiv, und Bella regiert in Twilight auch nur passiv, oft sogar passiv aggressiv, indem sie durch Nichtstun aus den männlichen Akteuren, an denen sie interessiert ist, irgendwelche Reaktionen hervorzurufen sucht.

Als Identifikationsfigur eher ungeeignet, denke ich.

Written by Heiko C. in: Esoterisches,Gesellschaftliches | Schlagwörter: , , , ,