Impactsuspect » Fotografie
Feb
10
2010
2

Immer und immer wieder Schnee…

Kaum taut es ein wenig, und man denkt schon, dass die Riesenberge von Schnee, die momentan ein Parken am Strassenrand effektiv verhindern, endlich verschwinden, schneit es am nächsten Tag schon wieder. Irgendwie ist das echt nervig, so langsam. Haben wir dieses Jahr tatsächlich den ganzen kalendarischen Winter hindurch auch Winterwetter?

Written by Heiko C. in: Friesisches | Schlagwörter:
Feb
02
2010
3

…und es hört nicht auf zu schneien.

Gegen ein bisschen Winter, der den Namen auch verdient, ist ja nichts einzuwenden, aber so langsam formt sich das Ganze doch zu einem mittelschweren Ärgernis aus. Jetzt liegt hier oben schon seit mehr als einem Monat alles voll Schnee, manchmal taut es zwar auch, aber nur, damit der plattgetretene Schneematsch wieder friert, und Neuschnee obendrauf kommt.
Den Namen „Schneechaos“ würde ich zwar noch immer nicht verwenden – der wäre wohl angebrachter, wenn der Schnee der letzten Wochen auf einmal runtergekommen wäre – aber ein „Schneeärgernis“ haben wir immerhin schonmal.

Selbst diesem Schneemann ist es eindeutig zu kalt. Würde er sonst so grimm dreinschauen?

Hier oben in Nordfriesland haben wir normalerweise eher mildes Wetter, und dass es hier über einen so langen Zeitraum am Stück so kalt ist, liegt wohl an einer sogenannten „Freak-Strömung“ im Golfstrom, der normalerweise bei uns Meer und somit auch Luft aufheizt, und der momentan leider in Grönland ankommt, und nicht hier.
Heute gabs dann auch tatsächlich einen längeren Stromausfall. Sowas passiert hier auf dem Land schon ab und zu, normalerweise aber eher, weil irgendein Landwirt beim Ausweichen des Gegenverkehrs auf einer Landstrasse einen der Verteilerkästen mit seinem Traktor umgefahren hat.
Und Stromausfälle sind im Winter besonders nervig: Fallen doch nicht nur alle elekrischen Geräte aus, an die man dabei so zuerst denkt, sondern eben auch so sachen wie die Heizung, und zu guter Letzt kann einem auch noch das Wasser in der Solaranlage einfrieren, was diese somit ruiniert.

Zu Weihnachten ist sowas ja hübsch…

Heute ist zum Glück nichts dergleichen passiert, weil der Strom recht schnell wieder da war, und es nicht so kalt war, dass alles binnen einer Stunde auskühlen konnte.
Als die Lichter ausgingen, war jedoch mein erster sardonischer Gedanke, dass vielleicht jetzt die Erdölvorräte der Welt erschöpft sind.
Ich hoffe wenn es mal tatsächlich soweit ist, merken die Energiekonzerne das nicht erst, wenn das Licht ausgeht.

Die Arbeit auf Sylt könnte auch effektiver vonstatten gehen. Da nur die Strassen geräumt sind, und vielerorten die Parkplätze eben nicht, darf man wenn man einen solchen verlassen will, mit Sicherheit erst einmal schneeschüppen.

Viel Spass beim Losfahren!

Schön, dass wir weiße Weihnachten hatten, das Wetter jetzt grad ist nicht so schön.
Aber irgendwas ist ja immer.

Written by Heiko C. in: Friesisches | Schlagwörter:
Jan
20
2010
0

Weils am Ende wieder keiner glauben will…

Es ist nicht nur immernoch untypisch saukalt da draußen, nein sogar das Meer friert fröhlich vor sich hin.

Hier am Hörnumer Hafen auf Sylt:

Written by Heiko C. in: Friesisches | Schlagwörter: ,
Jan
19
2010
2

Ein Baum im Wandel der Zeiten

Auch wenn’s mir langsam langweilig wird, und der beste Teil immer durch mein Geschreibsel verdeckt wird, so mag ich doch mein Bloghintergrundbild.
Besonders den toten Baum, der wohl die meiste Zeit nicht zu sehen ist, es sei denn, ich schreibe sehr wenig, was eher selten vorkommt, da ich – bei Lichte betrachtet – zu Bandwurmsätzen wie diesem hier neige.

In alten Fotos meiner Eltern habe ich tatsächlich nun eine ältere Version meines Hintergrundmotivs gefunden, wenn auch aus einer etwas anderen Perspektive – und mit Schafen – fotografiert. Auf diesem Bild ist der arme Baum noch am Leben:

Hier nochmal im Vergleich alle drei Bäume im Ausschnitt:


Da lebt er noch…


Da isser schon tot, wegen Borkenkäfern oder Ulmenkrankheit oder weißichwas…


Und so sieht das ganze im Schnee aus.

Bemerkenswert auch, wie viel mehr Wasser die Au offenbar früher führte. Ich erinnere mich: Als ich klein war, konnte man noch drin baden, heute ist sie eher flach. Aber vielleicht kommt mir das auch nur so vor, weil ich selbst nicht unerheblich größer geworden bin.

Written by Heiko C. in: Friesisches | Schlagwörter:

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Feb
10
2010
2

Immer und immer wieder Schnee…

Kaum taut es ein wenig, und man denkt schon, dass die Riesenberge von Schnee, die momentan ein Parken am Strassenrand effektiv verhindern, endlich verschwinden, schneit es am nächsten Tag schon wieder. Irgendwie ist das echt nervig, so langsam. Haben wir dieses Jahr tatsächlich den ganzen kalendarischen Winter hindurch auch Winterwetter?

Written by Heiko C. in: Friesisches | Schlagwörter:
Feb
02
2010
3

…und es hört nicht auf zu schneien.

Gegen ein bisschen Winter, der den Namen auch verdient, ist ja nichts einzuwenden, aber so langsam formt sich das Ganze doch zu einem mittelschweren Ärgernis aus. Jetzt liegt hier oben schon seit mehr als einem Monat alles voll Schnee, manchmal taut es zwar auch, aber nur, damit der plattgetretene Schneematsch wieder friert, und Neuschnee obendrauf kommt.
Den Namen „Schneechaos“ würde ich zwar noch immer nicht verwenden – der wäre wohl angebrachter, wenn der Schnee der letzten Wochen auf einmal runtergekommen wäre – aber ein „Schneeärgernis“ haben wir immerhin schonmal.

Selbst diesem Schneemann ist es eindeutig zu kalt. Würde er sonst so grimm dreinschauen?

Hier oben in Nordfriesland haben wir normalerweise eher mildes Wetter, und dass es hier über einen so langen Zeitraum am Stück so kalt ist, liegt wohl an einer sogenannten „Freak-Strömung“ im Golfstrom, der normalerweise bei uns Meer und somit auch Luft aufheizt, und der momentan leider in Grönland ankommt, und nicht hier.
Heute gabs dann auch tatsächlich einen längeren Stromausfall. Sowas passiert hier auf dem Land schon ab und zu, normalerweise aber eher, weil irgendein Landwirt beim Ausweichen des Gegenverkehrs auf einer Landstrasse einen der Verteilerkästen mit seinem Traktor umgefahren hat.
Und Stromausfälle sind im Winter besonders nervig: Fallen doch nicht nur alle elekrischen Geräte aus, an die man dabei so zuerst denkt, sondern eben auch so sachen wie die Heizung, und zu guter Letzt kann einem auch noch das Wasser in der Solaranlage einfrieren, was diese somit ruiniert.

Zu Weihnachten ist sowas ja hübsch…

Heute ist zum Glück nichts dergleichen passiert, weil der Strom recht schnell wieder da war, und es nicht so kalt war, dass alles binnen einer Stunde auskühlen konnte.
Als die Lichter ausgingen, war jedoch mein erster sardonischer Gedanke, dass vielleicht jetzt die Erdölvorräte der Welt erschöpft sind.
Ich hoffe wenn es mal tatsächlich soweit ist, merken die Energiekonzerne das nicht erst, wenn das Licht ausgeht.

Die Arbeit auf Sylt könnte auch effektiver vonstatten gehen. Da nur die Strassen geräumt sind, und vielerorten die Parkplätze eben nicht, darf man wenn man einen solchen verlassen will, mit Sicherheit erst einmal schneeschüppen.

Viel Spass beim Losfahren!

Schön, dass wir weiße Weihnachten hatten, das Wetter jetzt grad ist nicht so schön.
Aber irgendwas ist ja immer.

Written by Heiko C. in: Friesisches | Schlagwörter:
Jan
20
2010
0

Weils am Ende wieder keiner glauben will…

Es ist nicht nur immernoch untypisch saukalt da draußen, nein sogar das Meer friert fröhlich vor sich hin.

Hier am Hörnumer Hafen auf Sylt:

Written by Heiko C. in: Friesisches | Schlagwörter: ,
Jan
19
2010
2

Ein Baum im Wandel der Zeiten

Auch wenn’s mir langsam langweilig wird, und der beste Teil immer durch mein Geschreibsel verdeckt wird, so mag ich doch mein Bloghintergrundbild.
Besonders den toten Baum, der wohl die meiste Zeit nicht zu sehen ist, es sei denn, ich schreibe sehr wenig, was eher selten vorkommt, da ich – bei Lichte betrachtet – zu Bandwurmsätzen wie diesem hier neige.

In alten Fotos meiner Eltern habe ich tatsächlich nun eine ältere Version meines Hintergrundmotivs gefunden, wenn auch aus einer etwas anderen Perspektive – und mit Schafen – fotografiert. Auf diesem Bild ist der arme Baum noch am Leben:

Hier nochmal im Vergleich alle drei Bäume im Ausschnitt:


Da lebt er noch…


Da isser schon tot, wegen Borkenkäfern oder Ulmenkrankheit oder weißichwas…


Und so sieht das ganze im Schnee aus.

Bemerkenswert auch, wie viel mehr Wasser die Au offenbar früher führte. Ich erinnere mich: Als ich klein war, konnte man noch drin baden, heute ist sie eher flach. Aber vielleicht kommt mir das auch nur so vor, weil ich selbst nicht unerheblich größer geworden bin.

Written by Heiko C. in: Friesisches | Schlagwörter: