Aug
02
2009
5

Wer bist du, und was hast du mit Zensursula gemacht?!?

Tja, Frau von der Leyen hat ja den Menschen in Deutschland die Internetzensur schmackhaft machen wollen, indem sie klarstellte, dass die Sperren nur auf Kinderpornographie angewendet werden, und nie nicht – zumindest nicht von ihr – ausgeweitet werden sollen.
Was eine kommende Regierung – zum Beispiel Rot-Grün, haha – natürlich machen würde, da hätte sie keinen Einfluss drauf.
So oder so ähnlich hat das Frau von der Leyen nicht nur in der Presse und im Fernsehen, sondern sogar auch bei Spreeblick konstatiert.

Nun redet sie plötzlich ganz anders. Und das, wie erschwerend hinzu kommt, obwohl die Bundestagswahlen noch gar nicht gewesen sind. Ich meine, wenn die herrschende Adelskaste nach der Wahl was anderes sagt als davor, da wundert sich keiner. Solche moralischen Reboots kommen öfter vor, bzw. mit ernüchternder Regelmäßigkeit.
Aber gleich vor der Wahl nochmal sowas? Und dann kurz vor der Wahl? Wenn man sich quasi noch entscheiden kann sie und ihre Partei nicht zu wählen?
Seltsam, oder?

Written by Heiko C. in: Politisches,Psychologisches | Schlagwörter: , , , ,
Aug
01
2009
4

Werden wir nun eigentlich schon zensiert?

Nööö. Noch nicht. Dabei sollte das gloriose Zensursulagesetz doch jetzt heute in Kraft treten, oder? Nun, ist es aber nicht.

Warum nicht? Nun, offiziell heißt es, man müsste das Gesetz erst mal der EU vorlegen, weil die bei Änderungen im Informations- und Medienrecht mitreden dürfen, oder so. Nur, so weit ich informiert bin hätte das eigentlich passieren müssen bevor das Gesetz im Bundestag beschlossen wird. Wurde es aber nicht.


Stop by ~forgottenxilusions on deviantART

Written by Heiko C. in: Politisches | Schlagwörter: , , , ,
Jul
29
2009
3

Neues von Ursula

Man bekommt langsam den Eindruck, dass Ursula von der Leyen glaube, mit dem Amt der Familienministerin könne sie machen was sie wolle, und die Menschen müssten es sowieso gut finden. Erst drückt sie das Zugangserschwerungsgesetz mit sehr zweifelhaften Statistiken gegen den massiven Widerstand aller Experten und des Volkes durch, dann beleidigt sie Indien, zwischendurch wird dann allen ernstes so getan, als wäre die Idee das Internet zu zensieren ursprünglich von der SPD gekommen und nun?

Ja, was nun? Nun möchte man das Fahrtenbuch ihres Dienstwagens kontrollieren, ob da auch alles seine Richtigkeit hat. Frau von der Leyen lehnt ab. Nö. Sie will nicht, dass jemand in ihr Fahrtenbuch schaut, weil wegen Datenschutz.
Wörtlich heißt es da:

Der „stern“ berichtete, Familienministerin von der Leyen verweigere mit rechtlich zweifelhaften Argumenten die Einsicht in die Fahrtenbücher ihrer Dienstwagen. Eine Einsicht sei unter anderem wegen der „Vielzahl von personenbezogenen Daten“ in diesen Fahrtenbüchern nicht möglich, hatte das Ministerium nach Angaben des Magazins argumentiert.

Written by Heiko C. in: Beklopptes,Dreistigkeiten,Politisches | Schlagwörter: ,
Jul
27
2009
0

Parteien und Netzpolitik

Mein Eindruck in einem kleinen Statement:

CSU: Des is a dräckeliger Dräck!


CDU: Internet gehört abgeschafft.


FDP: Wir sind die Internetpartei der Verwertungsindustrie!


SPD: Ich hab auch schon mal einen Knopf gedrückt, aber ich bin kein „Freak“.


Grüne: Natur geht auch ohne Internet.


Linke: Watt, icke?

Written by Heiko C. in: Politisches | Schlagwörter: , , , , , , ,
Jul
22
2009
0

Ablehnung einfach erklärt

Eigentlich haben schon zu viele Leute zu viel über die neue Vodafone-Kampagne geschrieben und über den Fakt, dass diese Kampagne die angepeilte Zielgruppe – genannt Onlinewelt – zwar erreicht, aber eher einen negativen statt eines positiven Effektes zu haben scheint.
Bei WSDV finden sich umfangreiche Linklisten zu dem Thema. In vielen der Stellungnahmen, die den Aufstand gegen Vodafone als deutlich zu heftig und als überdramatisierend empfinden, fehlt ein entscheidender Fakt, oder dieser wird nur am Rande behandelt.
Vodafone war als erster Provider – scheinbar auch noch ohne groß überredet werden zu müssen – für die Errichtung einer generellen Zensurinfrastruktur im deutschen Internet. Diese Zensurinfrastruktur wird aber gerade aufgrund der jetzt schon akuten Gefahr einer beliebigen Ausweitung der gesperrten Seiten durch die Politik von der „Netzgemeinde“ fast einstimmig und oft fanatisch abgelehnt.

Written by Heiko C. in: Gesellschaftliches,Gruseliges,Politisches | Schlagwörter: , ,
Jul
20
2009
1

Otto Pohl fühlt sich wohl mit Atomstrom…


AKW – Nuclear Power Plant by ~deepbluesheep on deviantART

Was es nicht alles gibt:

http://www.kernkraft-kids.de/

http://www.kernenergie-info.de/atomstrom/

http://www.atomindustrie.de/

http://www.kernenergie-online.de/

Alles nur Satire, wie hier nachzulesen ist, aber schwer zu erkennen, denke ich.

Das hier ist übrigens ein ernst gemeinter Spot der CO2-Endlager-Anwohner-sind-egal- und Biblis-is-schon-wieder-kaputt-Firma RWE:

Da fällt man doch vom Glauben ab. Bzw.: Was für ein Riesenbullshit!

Written by Heiko C. in: Beklopptes,Dreistigkeiten,Psychologisches | Schlagwörter: , , ,
Jul
15
2009
4

Undiplomatische Verwicklungen

Es ist doch alles einfach nicht mehr zu fassen:

Wie bei Netzpolitik zu lesen ist, hat Ursula von der Leyen in einem Interview bei Radio Sputnik Indien als Beispiel für einen dieser Schurkenstaaten genannt, der Kinderpornografie nicht ächte. Das das nicht stimmt, kann man im selben Artikel nachlesen. Es müssen hunderte (über unser Familienministerium) erboste Bürger emails und Briefe an die Indische Botschaft geschrieben haben, unter anderem hat sich auch der Bundespirat Jörg Tauss in einer Pressemitteilung für unsere Ursula bei Indien entschuldigt.


Zensursula by ~netardet on deviantART

Mittlerweile hat auch die Indische Botschaft in betont deutlicher Sprache die Vorwürfe, dass die uralte Kulturnation Kinderpornografie nicht ächte, und dass man solche von Servern in Indien nicht löschen könnte, zurückgewiesen.

Unter anderem liest man im Text dort:

Written by Heiko C. in: Beklopptes,Dreistigkeiten,Politisches | Schlagwörter: , , ,
Jul
14
2009
0

Der CDU-Generalsekretär und der Stabreim

Ich habe gerade auf den Onlineseiten der Berliner Zeitung diesen Artikel über Krümmel und den Atomausstiegsausstieg der CDU gelesen, als mir folgende Passage auffiel:

Einerseits propagiert man weiter die Renaissance der Kernenergie. Andererseits setzt man sich geradezu demonstrativ vom Krümmel-Betreiber Vattenfall ab, um dieses politische Ziel nicht zu verspielen. Vattenfall habe sich „nicht mit Ruhm bekleckert“, polterte gestern CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla nach der Sitzung der Parteigremien in Berlin.

(Hervorhebung von mir)


Portrait Of A Politician by =EPAF on deviantART

Fällt euch was auf? Pofalla poltert. Ein staunenswerter Stabreim. Geradezu eine alternativlose Alliteration. Und eine die – ehrlich gesagt – schon ziemlich naheliegend ist, allein was den Klang des Namens von Herrn Pofalla angeht.

Ich wollte mal sehen wie naheliegend sie ist, daher habe ich einfach mal Herrn Google gefragt, wie oft „poltern“ im Zusammenhang mit „Pofalla“ im Netz zu finden ist.
Das Ergebnis: Herr Google hat etwa 338 Ergebnisse.
Das gesamte Spektrum der netzpräsenten Printmedien ist vertreten.
Bei Spiegel Online poltert Pofalla gegen Oettinger und gegen die SPD beim Betreuungsgeld,

Written by Heiko C. in: Linguistisches,Politisches | Schlagwörter: , ,
Jul
10
2009
0

Den Protest einschlafen lassen….

Während es über anderen möglichen CO2-Endlagerstätten immer noch heiß her geht, ist es in Schleswig Holstein vorerst verdächtig ruhig geworden.

Carbon::dioxide by ~yosei666 on deviantART

Nun bitte ich mich nicht mißzuverstehen: Auf dem Weg zur Arbeit komme ich immer noch an mindestens 20 Anti-Endlager-Plakaten vorbei, sogar an zwei riesigen Transparenten, und die Montagsdemos nehmen hier auch eher zu als ab. Aber in der Zeitung wird generell weniger drüber geschrieben als noch vor ein paar Wochen, und die Landesregierung scheint sich nicht mehr so wirklich zu interessieren, was die Bürger hier denken.

Wenn wir diesen Artikel beim SHZ lesen, der netterweise noch immer online ist, dann sehen wir auch warum. Der Artikel dreht sich um eine Informationsveranstaltung zu der auch Vertreter der Bundes- und Landesregierung auf Ministerebene eingeladen wurden. Irgendwie kam von der CDU keiner, und im Text ist zu lesen warum:

Written by Heiko C. in: Politisches | Schlagwörter: , , ,
Jul
07
2009
0

Union sagt: Alles total sicher!

Frau Merkel meinte ja unlängst die Gefahr einer unterirdischen CO2-Einlagerung mit der des Öffnens einer Mineralwasserflasche vergleichen zu müssen.


Contamination by ~flownomis on deviantART

In Wahrheit werden immer mehr mögliche Gefahren durch unterirdische CO2-Endlagerung bekannt. Das geht von „bleibt nicht unten, Erstickungsgefahr“ über „Lösungsmittel im Trinkwasser“ bis zu „Erdbeben und Deckgebirge lösen sich auf“. Alles sehr sicher…

Nun spricht Herr Öttinger von der CSU – moment nein, der ist sogar von der CDU, vom drohenden Supergau namens Krümmel als „Kraftwerk mit Zukunft“.

Wie sicher Krümmel ist, haben wir in den letzten zwei Wochen eindrucksvoll sehen können.
Ich habe nur eine Frage: Was geht in Leuten wie der Merkel und Öttinger vor?

Bah, ist mir übel.

Written by Heiko C. in: Gruseliges,Politisches | Schlagwörter: , ,

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Better Tag Cloud