Sep
07
2009
4

CDU: Ausländerfeindlichkeit oder „bloss“ Ignoranz?

Mehr dazu hier.

Mal ohne Kommentar. Außer vielleicht, dass natürlich alles total mißverstanden wurde. Ja, ja.
Wer doch einen ausführlicheren Kommentar haben will lese hier bei SPON zum Fall Rüttgers, oder hier bei hr online zum Fall Wagner.

Desweiteren berichten sicher genug Blogs über die beiden „Verbalausrutscher“.

Written by Heiko C. in: Dreistigkeiten,Politisches | Schlagwörter: ,
Sep
06
2009
0

Mal so, Mal so Akt XIII: Schäuble, die CDU und Stasi-Vergleiche

Unser freundlicher Innenminister von der CDU-Partei hat sich ja schon mehrfach öffentlich zum allseits bekannten Internetmem „Stasi 2.0“ geäußert, wie zum Beispiel auch schon in der Sendung Bauerfeind:

Etwa ab Minute 4:
Bauerfeind: Wenn man jetzt sagt „Stasi 2.0“ wäre, was man in letzter Zeit als Ihr Image bezeichnen könnte, in wie fern entspricht das dem, was Sie eigentlich sein möchten?

Schäuble: Na, wissen Sie, „Stasi 2.0“ kann ich nur deswegen mit Schmunzeln ertragen, weil ich denjenigen die es sagen, unterstelle, zu ihren Gunsten, dass sie nicht wissen, was Stasi ist. Das ist nämlich das genaue Gegenteil. Unser freiheitlicher Rechtsstaat sorgt ja dafür, dass die Menschen ihre Freiheit leben können. Deswegen steht ja im Grundgesetz: „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten, und zu schützen-“

Bauerfeind: Ja, aber es geht ja mehr um ihr Image, ob Sie das stört. […]

Written by Heiko C. in: Mal so Mal so,Politisches | Schlagwörter: , ,
Sep
03
2009
0

Sich die Wahlergebnisse schönreden…

Das machen ja irgendwie alle. Wahrscheinlich, damit keine Panik in der Parteibasis ausbricht. Bei den Landtagswahlen hat die CDU sich speziell ihre Wahlergebnisse in Thüringen und dem Saarland schöngeredet. Obwohl der Verlust in beiden Ländern im zweistelligen Prozentbereich liegt, jubelte man sich zu, weil man immer noch irgendwie stärkste Fraktion ist.
Auch die SPD hat sich ihr Wahlergebnis in Sachsen schöngeredet. Soi ein Sprung von 9% auf 10& ist ja auch was schönes. Immerhin haben die Genossen in Sachsen nun doppelt so viele Stimmen bekommen, wie die NPD. Ein supi-dupi Wohlfühlergebnis ist 10% doch wohl eher trotzdem nicht. Aber na ja… Parteien eben, was soll man machen…

Vielleicht erleben wir nach der Bundestagswahl 2013 schon solche Szenen im Fernsehen:

Written by Heiko C. in: Dreistigkeiten,Politisches,Wahnhaftes | Schlagwörter: , ,
Sep
01
2009
11

Die junge Union, die junge Union, die reimt sich nicht, die reimt sich nicht…

Tja, was soll man dazu sagen:

An sich ein Lied, dass vielleicht einige der Zeilgruppe schmissig finden mögen, aber die Flut von unglaublich unreienen Reimen im Refrain tut zumindest in meinen Ohren sehr weh.

Wir sind Deutschlands Nummer Eins
Für Freiheit und Gerechtigkeit
Die JU wird immer sein
komm mit und sei auch du dabei

Da fragt man sich doch, welches Reimschema das sein soll? AABB? ABAB? Am Ende gar noch AAAA? Man weiß es nicht, denn effektiv ist das Reimschema hier ABCD, bzw. gar keins.
An sich ist es ja nicht schlimm, wenn sich ein Refrain nicht reimt, aber der Fakt, dass die Strophen allesamt aus sehr einfachen gereimten Versen bestehen, lassen einen denken, dass auch der Refrain sich eigentlich reimen soll.
Dass er es doch nicht tut klingt irgendwie blöd.

Dabei kann es ja eigentlich nicht so schwer sein, Worte zu finden, die sich auf „Gerechtigkeit“, „Eins“, „Dabei“ oder „Sein“ reimen.
Wie wäre es hiermit?

Written by Heiko C. in: Linguistisches,Lustiges,Politisches | Schlagwörter: ,
Aug
28
2009
2

Wenn Demokratie unter die Räder kommt…

Bananenrepublik. Wie stellt man sich die im Allgemeinen vor?

Sicher gibt es da die manipulierte und manipulierende  Presse, die von den jeweiligen Machthabern gesteuert wird, die unfreien Wahlen, die internationale Wahlbeobachter magisch anziehen, und die Verfassung, die vielleicht mal im Namen der Freiheit geschrieben wurde, und immer noch so klingt, in Wahrheit aber ausgehölt ist, und immer nur demjenigen alle Rechte gibt, der an der Macht ist.

Aber wenn wir das Wort „Bananenrepublik“ hören, an was denken wir da als erstes?

Also ich denke da immer zuerst an die Strassen in südamerikanischen Städten, in denen Militärjeeps abgestellt sind und Soldaten patroullieren, die „Polizeiarbeit“ erledigen.

Militär im Inland einzusetzen ist eben ein Parademerkmal der Bananenrepublik an sich. Und wenn es nach Wolfgang Schäuble geht, der tatsächlich noch immer unser Innenminister ist, dann soll auch Deutschland diesen wichtigen Schritt auf dem Weg zu einer Militärdiktatur machen. Und zwar nach den Bundestagswahlen: Siehe hier.

Written by Heiko C. in: Dreistigkeiten,Politisches,Wahnhaftes | Schlagwörter: , ,
Aug
26
2009
8

Getting lost in space… (Merkelchens Mondfahrt III)

Dass, die CDU nach der Wahl zum Mond will, darüber habe ich ja schon geschrieben. Und warum das wahrscheinlich so ist, darüber habe ich auch schon gegrübelt, und hier im Blog eine mögliche Antwort vorgestellt.
Mittlerweile sind mir da noch ein paar Ideen mehr gekommen, was die CDU auf dem Mond bezwecken könnte. Ich geh die einfach mal der Reihe nach durch:

Überirdischer Plakatterror
Eventuell will die CDU einfach nur vor der nächsten Wahl in übergroßen Lettern Wahlwerbung auf den Mond schreiben. Dies hätte den Vorteil, dass der Mond ständig (also zumindest ständig regelmäßig)  zu sehen ist, und kein anderer ihn mehr zur Werbung nutzen kann.


Der Mond als Wahlplakat

Neue Wähler finden
Vielleicht will die CDU ja auf den Mond, um die Seleniten, eine käferähnliche intelligente Spezies, die bekanntlich unter der Mondoberfläche lebt, mit zur Erde zu nehmen, sie in Deutschland einbürgern, damit diese dann die CDU wählen.
Hat ja immerhin schonmal geklappt. Direkt nach der Wende war man im Osten Kohl ja auch so dankbar, dass man im Osten fleißig CDU gewählt hat.

Written by Heiko C. in: Beklopptes,Politisches | Schlagwörter: , , ,
Aug
25
2009
0

Plakatterror

Tja.
Gestern bin ich mal wieder nach Husum gefahren und zwar auf der Bundesstrasse 5. Und wenn man die aus Richtung Niebüll so längs fährt, könnte man meinen, nur die CDU trete zur Wahl an.
Ich weiß nicht an wie vielen CDU-Plakaten ich vorbeigekommen bin, aber es waren ne Menge. Es waren sogar mehr als bei der letzten Landtagswahl, wo einen sowieso schon scheinbar von jeder Ecke Peter-Harry angrinste.
Nun gab’s den wenigstens nicht, dafür unseren nordfriesischen Bundestagsabgeordneten Ingbert Liebing, der auf Abgeordnetenwatch ständig falsch angeschrieben wird. Mal nennt man ihn dort „Herr Liebling“, dabei wird er doch gar nicht von Manfred Krug gespielt, mal nennt man ihn „Ingobert“.
Ich wundere mich schon, dass ihn bisher niemand als „Ingeborg“ angeredet hat.
Sicher ist „Ingbert Liebing“ ein ungewöhnlicher Name, trotzdem sollte man sich die Mühe geben ihn richtig zu schreiben, gerade wenn man auf Abgeordnetenwatch auch eine richtige Antwort haben möchte.
Aber da ist Herrn Liebing wirklich nichts vorzuwerfen, der ist offenbar Kummer mit seinem Namen schon gewöhnt, und ignoriert es einfach, wenn dieser falsch geschrieben wird.
Die Fragen beantwortet er trotzdem. Hut ab!

Written by Heiko C. in: Beklopptes,Dreistigkeiten,Politisches,Wahnhaftes | Schlagwörter: ,
Aug
12
2009
4

Merkelchens Mondfahrt II

Aber jetzt mal im Ernst: Warum kommt ausgerechnet jetzt das hanebüchene Weltraumprogramm der CDU an die Oberfläche der hofberichterstattenden Medien gespült? Will die CDU einfach nur die SPD mit utopischen Wahlversprechen übertrumpfen, oder steckt da mehr dahinter?

Ich denke tatsächlich, dass da mehr dahinter steckt. Das ganze ist der klägliche Versuch die netzaffine Bevölkerung wieder dazu zu bekommen die CDU zu wählen.

Wie kommt’s?
Natürlich hat der Zensursula-Gegenwind, die vernichtende Berichterstattung in den Onlinemedien und die öffentlich gemachten Unwahrheiten die CDU erschüttert. Mittlerweile ist die CDU genau die Partei, die man als junger Mensch, Bürgerrechtler oder eben Onlinecommunitybenutzer eigentlich nun wirklich kaum mehr wählen kann.

Dann taucht als Silberstreif am Horizont noch die He-Man Plakatkampagne der CDU auf, von der sich wohl viel versprochen wurde, und prompt wird diese bis aufs Äußerste satirisiert. Schlimmer noch, ein Bericht darüber läuft sogar im Fernsehen, und der sarkastische Widerstand der Massen gegen die Grundgesetzignoranten scheint nun auch auf die Offlinewelt überzuspringen.

Written by Heiko C. in: Politisches,Psychologisches | Schlagwörter: ,
Aug
12
2009
4

„To the moon, Angela!“

Die CDU stellt mittlerweile weder seltsamere Forderungen, noch macht sie seltsamere Statements als beispielsweise die PARTEI oder die APPD.
Das Wahlversprechen von den Steuersenkungen war nur der Anfang, den ja die SPD mit dem Versprechen von Vollbeschäftigung gekonnt übertrumpft hat, was Unglaubwürdigkeit angeht.
Nun lässt sich die CDU nicht lumpen, und legt noch einen drauf: Die CDU will, sollte sie gewählt werden bis 2015 zum Mond!
Klar, erst in der Wirtschaftskrise Milliarden Euros in die maroden Banken reinschütten, in denen das Geld unbemerkt versickert, dann auch noch Steuersenkungen versprechen, und von dem Rest Geld, der da bestimmt noch übrig bleibt mal eben ein Weltraumprogramm erspinnen.


the moon by ~Odenphotography on deviantART

Jetzt mal ehrlich: WER NIMMT DIESEN UNSINN NOCH ERNST?

Written by Heiko C. in: Beklopptes,Dreistigkeiten,Politisches,Wahnhaftes | Schlagwörter: ,
Aug
06
2009
3

Wahlversprecher

Die CDU macht ja nun schon ’ne ganze Weile das Wahlversprechen die Steuern zu senken, wenn sie gewählt werden. In Zeiten der größten Weltwirtschaftskrise seit der Steinzeit mag das irgendwie niemand so recht für bare Münze nehmen, noch nicht einmal die CDU selbst. Eigentlich will ja auch nur die Frau Merkel die Steuern senken, und alle anderen sollen gefälligst die Klappe halten. Aber na ja… Frau von der Leyen verspricht derweil, dass die Internetsperren auch nach der Wahl mit Volldampf weiterbetrieben werden.
Das Versprechen wird vermutlich auch gehalten. Ob man die jetzt wählen will, muss man sich selbst überlegen.

Wenn schon die eigene Partei solche Versprechen für unrealistisch hält, kann man ja wohl kaum von Wähler erwarten, sowas ernst zu nehmen.

Was verspricht die SPD derweil? Die verspricht Vollbeschäftigung. Haha. Das ist irgendwie noch utopischer als Steuersenkungen, und die sind schon ein starkes Stück. Aber die SPD verspricht 4 Millionen neue Jobs – wohlbemerkt in Deutschland – bis 2020.

Written by Heiko C. in: Beklopptes,Dreistigkeiten | Schlagwörter: , , ,

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Better Tag Cloud