Jan
08
2010
0

Nackedeispannerstrahler III.: Full frontal nudity (in color)

„Vati, Vati, wo kommen all diese Verschwörungstheorien her?“
„Nun, Kind, einige haben ihren Ursprung bei der Bildzeitung!“

Wo fang‘ ich am besten an?

Nun die BILD hat ja scheinbar den Namen „Nacktscanner“ für die umstrittenen „Körperscanner“ geprägt, über die ich schon ein paar mal geschrieben habe, und die an Flughäfen eingesetzt werden sollen, um Fluggäste elektronisch von ihren Kleidern zu befreien.
Im Zuge dessen veröffentlichte die Bild auch einige – offenbar nicht als solche gekennzeichnete – Symbolfotos, die zeigen sollen, wie die Bilder von diesen Nacktscannern denn aussehen könnten.
Diese Bilder waren irgendwie merkwürdig, und verschiedene Leute haben verschiedene Schlüsse aus ihnen gezogen.

Bei Bildblog kam man zu dem Schluß, dass die Fotos im Grunde nur Negative von Bildern einer nackten Frau sind, die man bei einer Agentur für Symbolbilder zum Einbinden in seine mehr oder weniger journalistischen Artikel kaufen kann.

Written by Heiko C. in: Gesellschaftliches,Gruseliges,Politisches | Schlagwörter: ,
Jan
07
2010
1

Nackedeispannerstrahler II.

P.S: Dieser Cartoon wurde komplett angekleidet eingescannt. 😉

Written by Heiko C. in: Gruseliges,Lustiges,Politisches | Schlagwörter: , ,
Jan
03
2010
0

Mal so mal so XV: Nackedeispannerstrahler

Selbst dem nicht immer so regierungskritischen „Tagesthemen“ fällt mittlerweile auf, wie schnell doch die Politiker ihre Meinung ändern können, wenn es denn opportun erscheint:

Ein Kommentar meinerseits erübrigt sich wohl. Aber hier noch ein Video, das zeigt wie wenig die Intimsphäre der Nudifizierten berührt wird.

Wo soll das aufhören? Oder besser: Hört das je auf?
Wenn man in naher Zukunft mit Kopfschmerzen aufwacht, und sich vage daran erinnert, von seltsamen Wesen analsondiert worden zu sein, dann ist man sicher nicht von Aliens entführt worden, sondern hat nur ganz normal den Flug von Hamburg nach München genommen.

Nachtrag: Zwei Dumme ein Gedanke. Mann, watt bin ich bloß Mainstream.

Written by Heiko C. in: Gruseliges,Mal so Mal so,Politisches | Schlagwörter: ,
Jan
02
2010
5

Computerspielen ist offenbar das neue Haschischrauchen…

…zumindest aus Sicht der vielgepriesenen deutschen Leitkultur. Da werden nicht nur gewohnheitsmäßig schon Lanparties verboten, weil „Killerspiele“ wie „Counterstrike“ oder „Hello Kitty Fun Land“ gespielt werden sollen, nein, auch wenn ein Gamerverein für den guten Zweck Spenden sammeln möchte, wollen die karitativen (Anm.: bin mir jetzt unsicher, aber Wikipedia schreibt auch Karitas mit K vorne.) Vereine lieber nicht in Verbindung mit dem durch massenhaften Pixelmord gesammelten Blutgeld der spielesüchtigen Killerspieler gebracht werden.

Dass dieser Fall im letzten Jahr, der Fall der SOS-Kinderdörfer, welche kein Geld von Gamern haben wollten, kein Einzelfall war, zeigt sich nun. Auch die Deutsche Krebshilfe will mit den computerspielenden Baldamokläufern nichts zu tun haben. (Korrektur: Das Geld nehmen sie natürlich trotzdem, in Verbindung wollen sie aber nicht gebracht werden.)

Wenn man jetzt noch an die „Spieleverbrennung“ des Aktionsbündnisses Winnenden denkt, und an die Forderung Becksteins Killerspiele mit Gefängnis zu bestrafen, ergibt sich ein unschönes Gesamtbild.

Written by Heiko C. in: Dreistigkeiten,Gruseliges,Politisches | Schlagwörter: , , ,
Jan
01
2010
0

Ein frohes neues Jahr 2010, wünsche ich allen!

Und bringe euch als verspätetes Weihnachtsgeschenk ein paar gruselige Links zum Jahresanfang:

In den USA diskutiert man offenbar schon seit 2008, ob man Fluggäste nicht generell mit Elektroschock-Armbändern ausstatten sollte: Link!

In Deutschland kommt das Institut für Wirtschaftsforschung im ehemals DDR-Zwangsatheistischen Örtchen Halle auf die Idee, Nichtkirchenmitglieder zu besteuern. Eine Nichtkirchensteuer quasi. Ist klar. Anstatt einfach die Kirchensteuer abzuschaffen… LINK! Keine Frage die Nichtrauchersteuer und die Nichtautofahrsteuer werden folgen.

In der Türkei wird ab Jahrsanfang jeder neugeborene Türke mit einer staatlichen Zwangsemailadresse beschenkt. Eine andere soll er dann auch nicht mehr nutzen dürfen. Ein Schelm, der böses dabei denkt. LINK! Oder auch LINK!

Ab diesem Januar werden auch alle Einkommensdaten in Deutschland zentral gesammelt, um „Bürokratie abzubauen“. Haha. Klar. Witzig, dass auch jede Menge sensible Daten erhoben, und auf Vorrat gespeichert werden: Wer wann Urlaub nimmt, wer wann ohne Bezahlung fehlt oder krank ist, wer streikt und all sowas. Mittlerweile mehren sich kritische Stimmen zu dem Projekt. Der Lacher: Ausgerechnet unsere neue, faktenresistente und „ich-ziehe-das-durch-no-matter-what“-ige Arbeitslosenministerin Zensursula von der Leyen soll das kritisch prüfen. ROFL! Link!

Written by Heiko C. in: Gesellschaftliches,Gruseliges,Politisches | Schlagwörter: , ,
Dez
16
2009
1

Der Rechtsfreie Raum – Preisträger November 2009

Trotzdem es ein klein wenig ruhig geworden ist, im netzpolitischen Tollhaus von Politik und Medien, ist es immerhin nicht ganz still geworden. Wöchentlich reicht es nicht mehr, um den Rechtsfreien Raum zu verleihen, aber in einem Monat kommt immer noch ein wenig zusammen.
Und was mussten wir uns diesen Sommer nicht alles schon anhören, bzw. durchlesen: Das Internet war unzählige Male ein „rechtsfreier Raum“, dank den Grünen wurde auch vor dem „bürgerrechtsfreien Raum“ gewarnt, und nicht zuletzt auch von der FDP vor dem „urheberrechtsfreien Raum“.

Während die Ex-Familienministerin von der Leyen sehr kreativ mit dieser unserer meistgehassten Phrase umging, und Stilblüten wie „moralfreier Raum“ und „rechtsfreier Chaosraum“ schuf, wähnte sich der Ex-Innenminister Schäuble am sichersten mit dem Bewährten, und baute die originale Phrase vom „rechtsfreien Raum“ in möglichst jede Wahlkampfveranstaltung ein.
Für manche wurde das Internet sogar zur „See der Gesetzlosigkeit“, eine Konstruktion, für deren Schaffung man schon sehr viel Fantasie und Kreativität benötigt.

Dez
16
2009
0
Dez
11
2009
1

Die Wahl zum Rechtsfreien Raum des Monats November

„Ich liebe Abgabetermine. Ich liebe das zischende Geräusch, das sie machen, wenn sie verstreichen.“
Douglas Adams

So mit reichlicher Verspätung will ich nun mal zusammenfassen, welche Kandidaten sich diesen Monat angesammelt haben.

1. Herr Uhl natürlich. Der hat zwar schon den 18. RRW gewonnen, aber der war ja im November, also wird er hier nochmal nominiert. Für sein „obrigkeitsstaatliches“ Geschwurbel hat er das auch verdient, wie ich denke.

2. Der BKA-Chef Jörg Zierke fordert eine „klare rechtliche Regelung“ um nun auch noch VoIP abhören zu dürfen, und spricht vom Internet als „verfolgungsfreiem Raum“.

3. Jasper von Altenbockum für seinen Kommentar bei FAZ.net mit dem Titel: „World Wide Wirrwarr“, indem er diese Phrase in Reinform benutzt. Dafür hat er bei Netzpolitik immerhin schon den „rechtsfreien Raum des Tages“ bekommen. Wusste gar nicht, dass der jetzt tageweise verliehen wird, dann kann ich mich ja eigentlich zur Ruhe setzten. 😉 (Link Netzpolitik)

Dez
03
2009
5

Schweizer Basisdemokratie verbietet Minarettbau

In der Schweiz haben sie abgestimmt ob der Minarettbau verboten werden soll. 52% der Wahlberechtigten sind hingegangen, und haben ihre Stimme abgegeben. Davon wiederum 57% stimmten für das Verbot Minarette in der Schweiz zu bauen.

Bald auch in Deutschland? Minarettenverbot in Kneipen

Argumente, die man auch hierzulande gerne von Befürwortern eines solchen Verbotes oder anderen verwirrten Menschen hört, sind unter anderem folgende:

Argument 1: Der Islam ist voll böse. Wir haben ganz doll Angst, wenn da ein Minarett im Dorf lauern tut.

Meine Antwort: Der Islam ist nicht voll böse. Und selbst wenn er das wäre, und man dafür Anhaltspunkte hätte, was nutzt es da Minarette zu verbieten?

Argument 2: In der Schweiz wurde das Verbot von linken Feministinnen angestrengt, die damit gegen die Machoreligion Islam und deren phallusartigen Gebetstürmen protestieren wollen.

Nov
16
2009
0

ACTA? Wasndas?

Die ACTA (Anti-Counterfeiting Trade Agreement) ist eine relativ junge Idee, die sich die Bekämpfung von Produktpiraterie in allen Formen auf die Fahnen geschrieben hat und zwischen Staaten in aller Welt (vor allem den G8-Staaten) beschlossen werden soll. Doch was genau soll das bedeuten?

Wie man bei Netzpolitik nachlesen kann (Lesebefehl!), bekommt man auf die Frage, was genau die denn eigentlich in diesen Abkommen beschließen immer nur Antworten wie „Keine Panik“ und „Es geht nicht um die Gängelung und Dransalierung von Privatbürgern, sondern um die Bekämpfung organisierter Kriminalität“. Was genau da beschlossen wird, erfährt man aber nicht, oder halt nur durch Wikileaks. Oder Netzpolitik.

Was genau dabei rauskommen soll scheint die Verschärfung der eh schon rigiden Urheberrechts- und Patentgesetze zu sein; unter anderem soll international eine „Three-Strikes“ Regelung eingeführt werden, nach der jedem Internetnutzer ohne richterlichen Beschluß die Leitung gekappt werden darf.
Wenn man aber nachfragt, ist natürlich alles geheim, und richtet sich nur gegen organisiertes Verbrechen. Klar. Wer glaubt denen das noch?

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Better Tag Cloud