Impactsuspect
Nov
19
2010
0

Die, die keine Angst haben, sollen sich doch hinter dem Ofen verstecken!

Zu dem unsäglichen Kommentar von Rainald Becker, der im letzten Beitrag schon verlinkt ist, findet man noch weitere Meinungen im Netz. Ich selbst erspare es mir mal, das ganze weiter zu kommentieren, oder gar auf Logikfehler hin zu untersuchen. Von mir nur schnell dies hier:

Ansonsten berichtet schon Netzpolitik und bei Florian Altherr ist auch schon was.

Nachtrag: Auch die Innenansichten bei Annalist beschäftigen sich mit dem Herrn.

Nov
19
2010
2

UIUIUI! PAANIK!

Nur einen Tag nachdem unser Herr Innenminister mit der feschen Frisur diffuse Warnblasen ausstieß, die besagen, dass es Hinweise gibt, dass da wer wo mal was machen könnte, wird in Namibia prompt ein Koffer gefunden.
Man weiß zwar noch nichts, aber man nimmt in Politik und Medien an, dass es sich bei dem Koffer natürlich um eine Kofferbombe handelt, die nach München adressiert ist.

Man lese hier bei der Baseler Zeitung:

Unklar ist, ob die Vorrichtung zündfähig war. Eine Air-Berlin-Sprecherin sagte, sie habe die Information, dass es sich um eine «verdächtige Vorrichtung ohne Sprengstoff» handle. […] Laut Air Berlin war das verdächtige Gepäckstück in Windhuk in einer Halle entdeckt worden, in der sich auch das Gepäck für den Flug nach München befand. Es sei aber «ungelabelt» gewesen, sei also nicht mit Informationen zu Ziel oder Eigentümer versehen gewesen.

Aha. Also eine verdächtige Vorrichtung ohne Sprengstoff also, die nicht nach Deutschland adressiert ist.
Ganz klar! Das ist der Terroranschlag, vor dem uns Thomas DeMaizière gewarnt hat!

Später berichten dann der Stern, das ZDF und N24 über die Bombe die keine war, und kommen sich zwischen den Zeilen selbst ein wenig albern vor. Interessant, dass das ZDF vom „Testlauf einer Behörde“ redet. Aus dem Munde eines anderen Mediums klänge das ja schon nach Verschwörungstheorie.

Beim Ersten kommt man hingegen zu anderen Schlussfolgerungen. Dort nimmt man die unverhältnismäßige Panikmache von Politik und Medien zum Anlass, mal eben schärfere Sicherheitsgesetze zu fordern. Vorratsdatenspeicherung und verdachtsunabhängige Fingerabdrucknahme eingeschlossen. Verlinkt über Fefe hier —> LINK.

Kann das alles noch normale Toffeligkeit sein? Oder versuchen die staatlichen Stellen hier unverhältnismäßige Überwachungsgesetze durchzudrücken? Vielleicht sehen sie ihre Felle ja schon davon schwimmen, mit all den Massenprotesten zur Zeit?

Wer noch immer Angst vor bösen Terroristen hat, dem empfehle ich folgendes Video:

Nov
17
2010
2

Terror!

Wie die Welt berichtet, und man tatsächlich sogar auch auf den Seiten des Bundesinnenministeriums nachlesen kann, warnt der Innenminister vor Terror in Deutschland. Und zwar Ende November.
Wer beide Links nicht drücken mag, hier ist nochmal die gleiche Geschichte auf den Seiten der Tagesschau.

Es verstärke sich international die Bedrohungslage, man habe schon 2009 Hinweise gehabt, diese verstärken sich momentan gerade.

Hinweise worauf? Hinweise darauf, dass Al Qaida Terroranschläge in Europa und auch in Deutschland plane.

In Zusammenarbeit mit allen möglichen Sicherheitsbehörden ist man sich wohl auch einig, dass man es mit einer neuen Situation zu tun hat.

Was soll jetzt das schon wieder bedeuten? Die neue Situation, von der wir nichts genaues berichtren können, weil’s geheim ist, ist anders als die alte Situation, von der wir auch nichts berichten können, weil’s geheim ist, oder was?

Anscheinend gibt es auch konkrete Ermittlungsansätze für was auch immer.
Was wo in die Luft gesprengt oder terrorisiert werden soll erfahren wir nicht, aber immerhin wann: Ende November nämlich.

Selbst wenn man all den schwurbeligen Fast-Informationen glauben schenken darf, die der Innenminister uns da auftischt, frage ich mich, was diese diffuse und wenig spezifizierte Warnung für einen Sinn hat.
Wüsste das Innenministerium, dass Anschläge in einem bestimmten Gebäude einer bestimmten Stadt geplant sind, müsste man dann nicht die Bürger warnen? Und hätte das dann überhaupt Sinn, oder würden die Terroristen nicht das Ziel wechseln, sobald sie aus der Tageszeitung erfahren haben, dass DeMezière ihnen auf der Spur ist?
Wäre es da nicht besser gewesen gar niemanden zu warnen, anstatt irgendwelche vagen Unheilsbotschaften zu verkünden?
Denkt DeMezière, dass die Bundesbürger sich besser fühlen, wenn man ihnen sagt, dass es Anlass gäbe zu glauben, dass irgendwann irgendwas in die Luft fliegt?

Oder soll das alles nur von der Rente mit 67 oder ähnlichem Nonsens ablenken?

Weitere Gedanken zu dem Thema beim Pantoffelpunk und bei Kaffebeimir. Bei Twitter hat es „Terrorwarnung“ sogar in die Trending Topics geschafft.

Update: Die Gewerkschaft der Polizei spricht von den nicht näher spezifizierten Terrorakten, zu denen ermittelt wird, weil es Grund zu der Annahme gibt, dass da wer was plant als „drohende Gefahr“. Näher geht man nicht darauf ein, worum es sich bei der Gefahr eigentlich handelt, findet es aber gut, dass der Innenminister endlich in der Öffentlichkeit auf sie hinweist.
Warum ist das gut? Wenn es eine Gefahr gibt, erzählt man uns ja auch hier wieder nicht, wie wir uns vor ihr schützen können. Vollkommen sinnlos bis kontraproduktiv also die „Offenheit“ des Innenministers.

Nov
16
2010
3

Japan.

Ich versteh‘ es nicht.
Solange es flash noch gibt, hier ein paar Youtube-Videos:

Hat man Hunger auf Süßes, dann hilft einem dieses markante japanische Produkt:

Und hat man das dann alles gegessen, und bekommt Bauchschmerzen, hilft einem dieser Englischkurs beim Arztbesuch weiter:

Für den Fall, dass man auf dem Rückweg vom Arzt überfallen wird, gibt es auch die passende Englischlektion:

Kommt man dann frustriert zuhause an, nach all dem Durch- und Überfall, dann kann man das dann seiner Plastikpflanze erzählen, die aufmerksam zuhört:

Ich versteh‘ es nicht.

Written by Heiko C. in: Beklopptes,Gesellschaftliches,Lustiges | Schlagwörter:
Nov
15
2010
3

Und noch eine Twilight-Review…

Diesmal wieder von Youtubes eigenem Schminkwunder Reni. Sie macht hier eine Filmbesprechung von „Eklieps“, wie sie es ausspricht. 😀

Ich kann mich ihrer Analyse irgendwie nur bedingt anschließen.

Und für alle interessierten hier auch noch mal ihre Besprechung des letzten Twilight-Buches. Ich weiß, meine Rezension steht noch aus, aber ihr kennt das ja, das liegt an Gründen.

Written by Heiko C. in: Gruseliges,Kurzrezensionen | Schlagwörter: , ,
Okt
24
2010
12

Stöckchen-Blog-Dingsda

Hier ein paar Fragen, die mich vor einiger Zeit aus Pfefferonis Blog erreicht haben. Es sind 8 Fragen, und ich glaube das ganze ist irgendeine Art von Blogparade. Ich gehe einfach mal davon aus, dass ich die neuen 8 Fragen beantworten muss, und 8 weitere stellen muss.
Vielleicht ist so eine Blogparade ja auch viel lustiger, wenn die Regeln sich jedesmal ein wenig stillpostalisch verändern, und keiner weiß, was er jetzt eigentlich machen soll. Das gäbe dem ganzen Konzept sozusagen evolutionäres Potential, und das ganze kann sich viel unvorhergesehener verselbständigen.
Aber nun zu den Fragen, die einer beantwortung harren:

1. Wenn deine Wohnung abbrennen würde und du könntest drei Sachen retten. Was wäre das?

Pff. Immer diese schwierigen Fragen. Ich denke mal das erste wäre die portable Festplatte mit all meinen Romananfängen und sonstigen schriftstellerischen Versuchen drauf. Das zweite wäre die Kamera, um das Feuer von außen zu fotografieren. (Sieht bestimmt heiß aus) Und das dritte wäre wohl meine Gitarre, denke ich mal.

2. Hast du es schon mal bereut, ein Buch gelesen zu haben?

Nein. Ich habe es schon bereut Bücher gekauft zu haben, wenn sie schlecht sind. Wenn sie allzu schlecht sind, lese ich sie aber auch meist nicht zuende, in so fern gibt es da nicht viel zu bereuen. Manche Bücher lese ich ja gerade auch weil sie schlecht sind. Twilight zum Beispiel. Das tut zwar im Kopf weh, während man sie liest, aber man ist dann später dafür um so stolzer, dass man sie erfolgreich durch hat, und sich nun endlos drüber aufregen kann.

3. Wenn es wirklich Vampire gebe: Wie stellst du sie dir vor? Underworld, Twilight, Dracula …?

Ich würde sie mir wie langsam körperlich zerfallende Blut-Junkies vorstellen, die alles tun würden, für ihren nächsten Stich. aber kaum die Geduld hätten darüber hinaus mit Menschen zu interagieren.

4. In welcher Zeit würdest du gerne leben?

Irgendwo in einer Zukunft, in der der Kampf ums wirtschaftliche Überleben durch technische Mittel zum Ende gekommen ist, und die Menschheit im Weltraum herumfliegt.

5. Welches Haustier wärst du gern?

Ich wäre gern gar niemandes Haustier. Haustier sein ist doof.

6. Würdest du manchmal gern in die Rolle des anderen Geschlechts schlüpfen?

Für ne Woche, oder so, würde ich mir das mal ganz witzig vorstellen. Aber eigentlich nur just for fun, ich würde mir da keine grundlegenden Antworten auf tiefgreifende Geschlechterfragen erhoffen. Vielleicht hätte ich dann weniger Probleme in meinen Geschichten Frauen zu schreiben, aber das wäre wohl auch der einzige erleuchtende Effekt, den ich mir da vorstellen könnte, obwohl da eine Woche sicher nicht reichen würde.

7. Rot- oder Weißwein?

Also, wenn schon Wein, dann rot.

8. Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten, aber noch nie hat sie dir jemand gestellt?

Das wäre dann wohl „Nehmen Sie die Wahl an?“ Je nach Amt würde ich entweder annehmen, oder den Fragesteller auslachen, und mit dem Finger auf ihn zeigen.

So, dann muss ich mir wohl 8 Fragen ausdenken, wenn ich das jetzt richtig begriffen habe:

1. Welcher Film ist von deinen Lieblingsfilmen der älteste, und warum?
2. Wenn dir Zeitreisen möglich wären, in welcher Zeit würdest du dich gerne mal umsehen?
3. Was würdest du in eine Zeitkapsel legen, wenn das Ende der Zivilisation bevorstünde?
4. Nehmen wir mal an, du bist Gott, und du musst mal dringend für 5 Minuten auf Toilette. Wem würdest du in der Zwischenzeit die Erde anvertrauen?
5. Wann haben wir endlich humanoide Roboter und Jetpacks?

Pfff… Drei Fragen noch, und mir fällt nichts ein…

6. Benutzt du diese Untersetzer für Gläser?
7. Welches Buch hat dich am meisten in deiner persönlichen Entwicklung beeinflusst? (Ja, ich weiß, Standardfrage)
8. Wo warst du, als „Dark Angel“ abgesetzt wurde?

So, jetzt die Blogs, von denen ich gerne Antworten hätte. Bitte fühlt euch nicht belästigt, die Teilnahme ist freiwillig trotz des Kettenbriefcharakters dieser Aktion:
Notproviant
Ti_Leo meint
Twidgeridoo
astrodicitum-simplex

Pfff… Mir fallen jetzt echt keine anderen vier Blogs ein. Und meine ganzen Bookmarks sind futsch, seit ich Windows neu installieren musste. Vier Blogs können sich also gerne noch in den Kommentaren melden, dann dürfen sie auch mitmachen. 😀

Hier der erste Nachzügler:
Linkshirnextremismus

Boah, vernetzen kann anstrengend sein…

Nachtrag Heute:
Was genau es nun mit diesem Blog-Stock-Dingsie auf sich hat, kann man hier nachlesen bei Stefan.Waidele.info: LINK! Einen Wikipediaartikel gibt es leider nicht mehr, der war wohl nicht relevant genug. Schade, der hätte mir weitergeholfen.
Tjaja…

Written by Heiko C. in: Gesellschaftliches,Psychologisches |
Okt
24
2010
2

Filmaufname einer alten Frau mit Handy …aus dem Jahr 1928

Unglaublich schräg. Ich weiß nicht, ob die im unteren Clip gezeigten Filmaufnahmen wirklich echt sind, aber das ist einfach zu schön, um es nicht hier zu posten:

Für mich ähnelt die alte Frau ja den Magiern aus Harry Potter, die sich unter Menschen mischen. Irgendwie wirkt ihre Kleidung seltsam, aber das mag ganz einfach damit zusammenhängen, dass ich keine Ahnung habe was alte Frauen in den späten 20ern so getragen haben.
Es sieht in dem Video wirklich so aus, als spräche die Frau in ein Smartphone, oder ein Diktiergerät. Beides im Jahre 1928 eher unwahrscheinlich.
Wenn es sich tatsächlich um eine Zeitreisende handelt, dann wird sie sicher ’ne Menge Ärger bekommen haben, weil sie sich beim Telefonieren hat filmen lassen. 😀

Gefunden bei Rivva

Written by Heiko C. in: Esoterisches,Gruseliges,Technisches | Schlagwörter:
Okt
17
2010
0

Die Geschichte der Vampire

Unter diesem Link in einem kleinen Video. Aber auf englisch. Verlinke ich aber trotzdem mal, weil hab‘ schon lange nichts mehr über Vampire geschrieben. In dem Video geht’s am Rande auch um Twilight, so bleibt es mir für den Moment erspart, mich damit auseinandersetzen zu müssen. 😉

Written by Heiko C. in: Filme,Gruseliges | Schlagwörter: , , ,
Okt
10
2010
0

John Lennon

Gestern wäre John Lennon 70 geworden, wenn er nicht 1980 von einem geistesgestörten Fänger-im-Roggen-Fan umgebracht worden wäre.
Ich erwische mich öfter dabei, zu überlegen, welche Rolle John Lennon wohl heute als gealterte Persönlichkeit in den Medien spielen würde, denn immerhin war er nicht nur einer der Beatles, sondern auch ein engagierter Friedensaktivist und Visionär.
Würde er heute noch Kampagnen für den Weltfrieden fahren? Oder würden wir ihn zum aktuellen Tagesgeschehen in Fernsehinterviews als desillusionierten, grantigen, alten Sack erleben, der die Hoffnung aufgegeben hat, dass die Welt einmal besser wird? Ich stelle mir letzteres wie die Fernsehpreisrede von Marcel Reich-Ranicki vor, bloss eben nicht zum Fernsehen, sondern zur Weltpolitik.
Rein aus Sicht des Zusehers hätte beides seinen Reiz. Der ältere aber immer noch in diversen Projekten aktive John Lennon, so wie der „ich-finde-das-alles-ganz-unerträglich“-John Lennon.
Würde die USA den 70jährigen John Lennon heute überhaupt einreisen lassen? Die hatten ja schon damals ihre Probleme mit ihm:

Tja, aber er ist ja leider schon vor fast 30 Jahren gewaltsam zu Tode gekommen. Schade.

Written by Heiko C. in: Gesellschaftliches | Schlagwörter:
Sep
22
2010
5

Krähen warten auf den Zug

Jetzt wo es langsam auf den Herbst zugeht, sieht man immer öfter Krähen auf den Bahnsteigen herumlungern. Fast wirkt es, als wollten sie auf den Zug warten.

Hier streift in Westerland eine Rabenkrähe über den Bahnsteig:

Hier gesellt sich eine zweite dazu:

Doch nicht nur auf Sylt gibt es Krähen am Bahnhof. Auf dem Festland in Niebüll, lungern ganze Heerscharen herum.

Man könnte fast den Eindruck gewinnen, sie warten auf einen Zug, der sie zu den Dreharbeiten einer Neuauflage von „Die Vögel“ bringt.

Written by Heiko C. in: Friesisches | Schlagwörter: ,

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Nov
19
2010
0

Die, die keine Angst haben, sollen sich doch hinter dem Ofen verstecken!

Zu dem unsäglichen Kommentar von Rainald Becker, der im letzten Beitrag schon verlinkt ist, findet man noch weitere Meinungen im Netz. Ich selbst erspare es mir mal, das ganze weiter zu kommentieren, oder gar auf Logikfehler hin zu untersuchen. Von mir nur schnell dies hier:

Ansonsten berichtet schon Netzpolitik und bei Florian Altherr ist auch schon was.

Nachtrag: Auch die Innenansichten bei Annalist beschäftigen sich mit dem Herrn.

Nov
19
2010
2

UIUIUI! PAANIK!

Nur einen Tag nachdem unser Herr Innenminister mit der feschen Frisur diffuse Warnblasen ausstieß, die besagen, dass es Hinweise gibt, dass da wer wo mal was machen könnte, wird in Namibia prompt ein Koffer gefunden.
Man weiß zwar noch nichts, aber man nimmt in Politik und Medien an, dass es sich bei dem Koffer natürlich um eine Kofferbombe handelt, die nach München adressiert ist.

Man lese hier bei der Baseler Zeitung:

Unklar ist, ob die Vorrichtung zündfähig war. Eine Air-Berlin-Sprecherin sagte, sie habe die Information, dass es sich um eine «verdächtige Vorrichtung ohne Sprengstoff» handle. […] Laut Air Berlin war das verdächtige Gepäckstück in Windhuk in einer Halle entdeckt worden, in der sich auch das Gepäck für den Flug nach München befand. Es sei aber «ungelabelt» gewesen, sei also nicht mit Informationen zu Ziel oder Eigentümer versehen gewesen.

Aha. Also eine verdächtige Vorrichtung ohne Sprengstoff also, die nicht nach Deutschland adressiert ist.
Ganz klar! Das ist der Terroranschlag, vor dem uns Thomas DeMaizière gewarnt hat!

Später berichten dann der Stern, das ZDF und N24 über die Bombe die keine war, und kommen sich zwischen den Zeilen selbst ein wenig albern vor. Interessant, dass das ZDF vom „Testlauf einer Behörde“ redet. Aus dem Munde eines anderen Mediums klänge das ja schon nach Verschwörungstheorie.

Beim Ersten kommt man hingegen zu anderen Schlussfolgerungen. Dort nimmt man die unverhältnismäßige Panikmache von Politik und Medien zum Anlass, mal eben schärfere Sicherheitsgesetze zu fordern. Vorratsdatenspeicherung und verdachtsunabhängige Fingerabdrucknahme eingeschlossen. Verlinkt über Fefe hier —> LINK.

Kann das alles noch normale Toffeligkeit sein? Oder versuchen die staatlichen Stellen hier unverhältnismäßige Überwachungsgesetze durchzudrücken? Vielleicht sehen sie ihre Felle ja schon davon schwimmen, mit all den Massenprotesten zur Zeit?

Wer noch immer Angst vor bösen Terroristen hat, dem empfehle ich folgendes Video:

Nov
17
2010
2

Terror!

Wie die Welt berichtet, und man tatsächlich sogar auch auf den Seiten des Bundesinnenministeriums nachlesen kann, warnt der Innenminister vor Terror in Deutschland. Und zwar Ende November.
Wer beide Links nicht drücken mag, hier ist nochmal die gleiche Geschichte auf den Seiten der Tagesschau.

Es verstärke sich international die Bedrohungslage, man habe schon 2009 Hinweise gehabt, diese verstärken sich momentan gerade.

Hinweise worauf? Hinweise darauf, dass Al Qaida Terroranschläge in Europa und auch in Deutschland plane.

In Zusammenarbeit mit allen möglichen Sicherheitsbehörden ist man sich wohl auch einig, dass man es mit einer neuen Situation zu tun hat.

Was soll jetzt das schon wieder bedeuten? Die neue Situation, von der wir nichts genaues berichtren können, weil’s geheim ist, ist anders als die alte Situation, von der wir auch nichts berichten können, weil’s geheim ist, oder was?

Anscheinend gibt es auch konkrete Ermittlungsansätze für was auch immer.
Was wo in die Luft gesprengt oder terrorisiert werden soll erfahren wir nicht, aber immerhin wann: Ende November nämlich.

Selbst wenn man all den schwurbeligen Fast-Informationen glauben schenken darf, die der Innenminister uns da auftischt, frage ich mich, was diese diffuse und wenig spezifizierte Warnung für einen Sinn hat.
Wüsste das Innenministerium, dass Anschläge in einem bestimmten Gebäude einer bestimmten Stadt geplant sind, müsste man dann nicht die Bürger warnen? Und hätte das dann überhaupt Sinn, oder würden die Terroristen nicht das Ziel wechseln, sobald sie aus der Tageszeitung erfahren haben, dass DeMezière ihnen auf der Spur ist?
Wäre es da nicht besser gewesen gar niemanden zu warnen, anstatt irgendwelche vagen Unheilsbotschaften zu verkünden?
Denkt DeMezière, dass die Bundesbürger sich besser fühlen, wenn man ihnen sagt, dass es Anlass gäbe zu glauben, dass irgendwann irgendwas in die Luft fliegt?

Oder soll das alles nur von der Rente mit 67 oder ähnlichem Nonsens ablenken?

Weitere Gedanken zu dem Thema beim Pantoffelpunk und bei Kaffebeimir. Bei Twitter hat es „Terrorwarnung“ sogar in die Trending Topics geschafft.

Update: Die Gewerkschaft der Polizei spricht von den nicht näher spezifizierten Terrorakten, zu denen ermittelt wird, weil es Grund zu der Annahme gibt, dass da wer was plant als „drohende Gefahr“. Näher geht man nicht darauf ein, worum es sich bei der Gefahr eigentlich handelt, findet es aber gut, dass der Innenminister endlich in der Öffentlichkeit auf sie hinweist.
Warum ist das gut? Wenn es eine Gefahr gibt, erzählt man uns ja auch hier wieder nicht, wie wir uns vor ihr schützen können. Vollkommen sinnlos bis kontraproduktiv also die „Offenheit“ des Innenministers.

Nov
16
2010
3

Japan.

Ich versteh‘ es nicht.
Solange es flash noch gibt, hier ein paar Youtube-Videos:

Hat man Hunger auf Süßes, dann hilft einem dieses markante japanische Produkt:

Und hat man das dann alles gegessen, und bekommt Bauchschmerzen, hilft einem dieser Englischkurs beim Arztbesuch weiter:

Für den Fall, dass man auf dem Rückweg vom Arzt überfallen wird, gibt es auch die passende Englischlektion:

Kommt man dann frustriert zuhause an, nach all dem Durch- und Überfall, dann kann man das dann seiner Plastikpflanze erzählen, die aufmerksam zuhört:

Ich versteh‘ es nicht.

Written by Heiko C. in: Beklopptes,Gesellschaftliches,Lustiges | Schlagwörter:
Nov
15
2010
3

Und noch eine Twilight-Review…

Diesmal wieder von Youtubes eigenem Schminkwunder Reni. Sie macht hier eine Filmbesprechung von „Eklieps“, wie sie es ausspricht. 😀

Ich kann mich ihrer Analyse irgendwie nur bedingt anschließen.

Und für alle interessierten hier auch noch mal ihre Besprechung des letzten Twilight-Buches. Ich weiß, meine Rezension steht noch aus, aber ihr kennt das ja, das liegt an Gründen.

Written by Heiko C. in: Gruseliges,Kurzrezensionen | Schlagwörter: , ,
Okt
24
2010
12

Stöckchen-Blog-Dingsda

Hier ein paar Fragen, die mich vor einiger Zeit aus Pfefferonis Blog erreicht haben. Es sind 8 Fragen, und ich glaube das ganze ist irgendeine Art von Blogparade. Ich gehe einfach mal davon aus, dass ich die neuen 8 Fragen beantworten muss, und 8 weitere stellen muss.
Vielleicht ist so eine Blogparade ja auch viel lustiger, wenn die Regeln sich jedesmal ein wenig stillpostalisch verändern, und keiner weiß, was er jetzt eigentlich machen soll. Das gäbe dem ganzen Konzept sozusagen evolutionäres Potential, und das ganze kann sich viel unvorhergesehener verselbständigen.
Aber nun zu den Fragen, die einer beantwortung harren:

1. Wenn deine Wohnung abbrennen würde und du könntest drei Sachen retten. Was wäre das?

Pff. Immer diese schwierigen Fragen. Ich denke mal das erste wäre die portable Festplatte mit all meinen Romananfängen und sonstigen schriftstellerischen Versuchen drauf. Das zweite wäre die Kamera, um das Feuer von außen zu fotografieren. (Sieht bestimmt heiß aus) Und das dritte wäre wohl meine Gitarre, denke ich mal.

2. Hast du es schon mal bereut, ein Buch gelesen zu haben?

Nein. Ich habe es schon bereut Bücher gekauft zu haben, wenn sie schlecht sind. Wenn sie allzu schlecht sind, lese ich sie aber auch meist nicht zuende, in so fern gibt es da nicht viel zu bereuen. Manche Bücher lese ich ja gerade auch weil sie schlecht sind. Twilight zum Beispiel. Das tut zwar im Kopf weh, während man sie liest, aber man ist dann später dafür um so stolzer, dass man sie erfolgreich durch hat, und sich nun endlos drüber aufregen kann.

3. Wenn es wirklich Vampire gebe: Wie stellst du sie dir vor? Underworld, Twilight, Dracula …?

Ich würde sie mir wie langsam körperlich zerfallende Blut-Junkies vorstellen, die alles tun würden, für ihren nächsten Stich. aber kaum die Geduld hätten darüber hinaus mit Menschen zu interagieren.

4. In welcher Zeit würdest du gerne leben?

Irgendwo in einer Zukunft, in der der Kampf ums wirtschaftliche Überleben durch technische Mittel zum Ende gekommen ist, und die Menschheit im Weltraum herumfliegt.

5. Welches Haustier wärst du gern?

Ich wäre gern gar niemandes Haustier. Haustier sein ist doof.

6. Würdest du manchmal gern in die Rolle des anderen Geschlechts schlüpfen?

Für ne Woche, oder so, würde ich mir das mal ganz witzig vorstellen. Aber eigentlich nur just for fun, ich würde mir da keine grundlegenden Antworten auf tiefgreifende Geschlechterfragen erhoffen. Vielleicht hätte ich dann weniger Probleme in meinen Geschichten Frauen zu schreiben, aber das wäre wohl auch der einzige erleuchtende Effekt, den ich mir da vorstellen könnte, obwohl da eine Woche sicher nicht reichen würde.

7. Rot- oder Weißwein?

Also, wenn schon Wein, dann rot.

8. Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten, aber noch nie hat sie dir jemand gestellt?

Das wäre dann wohl „Nehmen Sie die Wahl an?“ Je nach Amt würde ich entweder annehmen, oder den Fragesteller auslachen, und mit dem Finger auf ihn zeigen.

So, dann muss ich mir wohl 8 Fragen ausdenken, wenn ich das jetzt richtig begriffen habe:

1. Welcher Film ist von deinen Lieblingsfilmen der älteste, und warum?
2. Wenn dir Zeitreisen möglich wären, in welcher Zeit würdest du dich gerne mal umsehen?
3. Was würdest du in eine Zeitkapsel legen, wenn das Ende der Zivilisation bevorstünde?
4. Nehmen wir mal an, du bist Gott, und du musst mal dringend für 5 Minuten auf Toilette. Wem würdest du in der Zwischenzeit die Erde anvertrauen?
5. Wann haben wir endlich humanoide Roboter und Jetpacks?

Pfff… Drei Fragen noch, und mir fällt nichts ein…

6. Benutzt du diese Untersetzer für Gläser?
7. Welches Buch hat dich am meisten in deiner persönlichen Entwicklung beeinflusst? (Ja, ich weiß, Standardfrage)
8. Wo warst du, als „Dark Angel“ abgesetzt wurde?

So, jetzt die Blogs, von denen ich gerne Antworten hätte. Bitte fühlt euch nicht belästigt, die Teilnahme ist freiwillig trotz des Kettenbriefcharakters dieser Aktion:
Notproviant
Ti_Leo meint
Twidgeridoo
astrodicitum-simplex

Pfff… Mir fallen jetzt echt keine anderen vier Blogs ein. Und meine ganzen Bookmarks sind futsch, seit ich Windows neu installieren musste. Vier Blogs können sich also gerne noch in den Kommentaren melden, dann dürfen sie auch mitmachen. 😀

Hier der erste Nachzügler:
Linkshirnextremismus

Boah, vernetzen kann anstrengend sein…

Nachtrag Heute:
Was genau es nun mit diesem Blog-Stock-Dingsie auf sich hat, kann man hier nachlesen bei Stefan.Waidele.info: LINK! Einen Wikipediaartikel gibt es leider nicht mehr, der war wohl nicht relevant genug. Schade, der hätte mir weitergeholfen.
Tjaja…

Written by Heiko C. in: Gesellschaftliches,Psychologisches |
Okt
24
2010
2

Filmaufname einer alten Frau mit Handy …aus dem Jahr 1928

Unglaublich schräg. Ich weiß nicht, ob die im unteren Clip gezeigten Filmaufnahmen wirklich echt sind, aber das ist einfach zu schön, um es nicht hier zu posten:

Für mich ähnelt die alte Frau ja den Magiern aus Harry Potter, die sich unter Menschen mischen. Irgendwie wirkt ihre Kleidung seltsam, aber das mag ganz einfach damit zusammenhängen, dass ich keine Ahnung habe was alte Frauen in den späten 20ern so getragen haben.
Es sieht in dem Video wirklich so aus, als spräche die Frau in ein Smartphone, oder ein Diktiergerät. Beides im Jahre 1928 eher unwahrscheinlich.
Wenn es sich tatsächlich um eine Zeitreisende handelt, dann wird sie sicher ’ne Menge Ärger bekommen haben, weil sie sich beim Telefonieren hat filmen lassen. 😀

Gefunden bei Rivva

Written by Heiko C. in: Esoterisches,Gruseliges,Technisches | Schlagwörter:
Okt
17
2010
0

Die Geschichte der Vampire

Unter diesem Link in einem kleinen Video. Aber auf englisch. Verlinke ich aber trotzdem mal, weil hab‘ schon lange nichts mehr über Vampire geschrieben. In dem Video geht’s am Rande auch um Twilight, so bleibt es mir für den Moment erspart, mich damit auseinandersetzen zu müssen. 😉

Written by Heiko C. in: Filme,Gruseliges | Schlagwörter: , , ,
Okt
10
2010
0

John Lennon

Gestern wäre John Lennon 70 geworden, wenn er nicht 1980 von einem geistesgestörten Fänger-im-Roggen-Fan umgebracht worden wäre.
Ich erwische mich öfter dabei, zu überlegen, welche Rolle John Lennon wohl heute als gealterte Persönlichkeit in den Medien spielen würde, denn immerhin war er nicht nur einer der Beatles, sondern auch ein engagierter Friedensaktivist und Visionär.
Würde er heute noch Kampagnen für den Weltfrieden fahren? Oder würden wir ihn zum aktuellen Tagesgeschehen in Fernsehinterviews als desillusionierten, grantigen, alten Sack erleben, der die Hoffnung aufgegeben hat, dass die Welt einmal besser wird? Ich stelle mir letzteres wie die Fernsehpreisrede von Marcel Reich-Ranicki vor, bloss eben nicht zum Fernsehen, sondern zur Weltpolitik.
Rein aus Sicht des Zusehers hätte beides seinen Reiz. Der ältere aber immer noch in diversen Projekten aktive John Lennon, so wie der „ich-finde-das-alles-ganz-unerträglich“-John Lennon.
Würde die USA den 70jährigen John Lennon heute überhaupt einreisen lassen? Die hatten ja schon damals ihre Probleme mit ihm:

Tja, aber er ist ja leider schon vor fast 30 Jahren gewaltsam zu Tode gekommen. Schade.

Written by Heiko C. in: Gesellschaftliches | Schlagwörter:
Sep
22
2010
5

Krähen warten auf den Zug

Jetzt wo es langsam auf den Herbst zugeht, sieht man immer öfter Krähen auf den Bahnsteigen herumlungern. Fast wirkt es, als wollten sie auf den Zug warten.

Hier streift in Westerland eine Rabenkrähe über den Bahnsteig:

Hier gesellt sich eine zweite dazu:

Doch nicht nur auf Sylt gibt es Krähen am Bahnhof. Auf dem Festland in Niebüll, lungern ganze Heerscharen herum.

Man könnte fast den Eindruck gewinnen, sie warten auf einen Zug, der sie zu den Dreharbeiten einer Neuauflage von „Die Vögel“ bringt.

Written by Heiko C. in: Friesisches | Schlagwörter: ,