Sep
11
2009
0

Psychologie der Wahlplakate 09 – PHC? Ist das giftig?

So, nun sind sie endlich alle draußen: Die Wahlplakate.
CDU und SSW waren die ersten die Wahlplakate bei uns in der Gegend aufgehangen haben, wobei pro SSW-Plakat gefühlte 20.000 CDU-Plakate kamen. Zuerst fing es mit den „Wir lehnen ein CO2-Endlager ab!“ Plakaten an. Auf eines der CDU-Gegen-Endlager-Bitte-RWE-seid-doch-so-lieb-und-zieht-den-Antrag-zurück-Plakat hat sich dann der Unmut eines namenlosen Nordfriesen entladen, der mit Edding den Spruch „Und stirbt mir noch die letzte Kuh, ich wähle weiter CDU“ auf ein Plakat hinzufügte.
Ich bin aber zuversichtlich, dass die Polizei diesen Terroristen erwischt, denn es geschah im Videoüberwachten Bereich von Leck. Und genau dazu haben die ja die Kameras aufgehangen, damit die Wahlplakate der CDU nicht beschädigt werden, oder?
Na ja, das nächste was in Leck folgte waren die Plakate mit dem Bundestagsabgeordneten „Ingbert Liebing“. Geschätzte 50 Gesichter desselben zieren nun alleine die Lecker Hauptstraße. Teilweise hängt Herr Liebing 3 mal übereinander, ich fragte mich da schon, ob das nicht ein wenig übertrieben ist.
Ich meine sicher, an seiner Stelle würd‘ ich auch wollen, dass mein Name richtig geschrieben wird, aber gleich so viele Plakate? Ob das was nützt?
Na ja, dann folgten einige weitere CDU Plakate aus der „Wir haben die Kraft“-Serie. Unter anderem eine 4 Meter hohe Zensursula an der Aubrücke. Diese wurde jedoch recht schnell, ebenso wie ein anderes großformatiges Plakat der SPD, Opfer eines Graffitti-Anschlags. Zensursula hat man dann mit der Merkel übertapeziert, und statt dem SPD-Plakat der Marke „Generationen haben sich lieb“ prangt jetzt ein Steinmeier auf der Plakatwand.
Recht früh begann ich mich zwei Dinge zu fragen:
1. Wo sind die anderen Parteien?
2. Was ist denn jetzt eigentlich mit der Landtagswahl, die bei uns ja nun doch auf den gleichen Tag fällt, wie die Bundestagswahl? Warum kein Peter Harry?

Sep
09
2009
0
Sep
08
2009
0

Different Times, same Bullshit…

Ich hab heute mal die Zugfahrt kreativ genutzt. Nun merke ich, dass das Compicpress-Plugin, welches ich noch nie ausprobiert habe, nicht funktioniert. Mist.
Na ja, ich binde die Cartoons hier einfach mal ein, vielleicht erkennt ihr ja doch was…

Hm. Bisschen klein geworden, ich hoffe man kann trotzdem noch was lesen…
Ansonsten einfach als Zipfile runterladen und bei Bedarf im Bildbetrachter vergrößern. Die Zeichnungen in dem Zipfile stehen unter dieser CC-Lizenz: Namensnennung, keine kommerzielle Nutzung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen.
Viel Spass!

Sep
08
2009
1

Im Netz muss einer bezahlen!

Immer wenn man gerade denkt, dass es unmöglich noch dreister, seltsamer und hanebüchener werden kann, wird man mit der neuen Mutter allen Unsinns konfrontiert.

Berichtet doch Heise über eine Art Krisensitzung der Medien die, das 20. Jahrhundert beherrscht haben.

Im Umfeld der IFA hat am Montag ein Kongress im Rahmen der Medienwoche Berlin-Brandenburg angefangen, wo sich die Eisheiligen der Holz- und Rundfunkmedien – oder jene, die sich dafür halten – darüber den Kopf zerbrechen, wie man aus dem Netz noch einen Gewinn schlagen kann.

Nun ist das ja schön und gut, und ich gönne es ja Medienproduzenten, dass sie mit ihrem Job Geld verdienen, aber wenn ausgerechnet ein Axel-Springer Manager ein Bezahlmodell dafür vorstellt, dass man die Bild auf’s I-Phone geladen bekommt, und dann im selben Atemzug darüber redet, dass es darum ginge, dass die Menschen bereit gemacht werden sollen „für das gesammelte Wissen im Internet Geld zu bezahlen“, dann frag ich mich, ob das ein dummer Witz ist.

Written by Heiko C. in: Beklopptes,Dreistigkeiten,Wahnhaftes | Schlagwörter: , ,
Sep
07
2009
0

Der XI. Rechtsfreie Raum der Woche

Hurra! Der Sieger der dieswöchigen Verleihung des Rechtsfreien Raumes der Woche steht fest! Und er konnte seine Favoritenstellung bestätigen! Die Rede ist natürlich von niemand anderem als Wolfgang „GG-kann-man-ändern“ Schäuble, unserem Innenminister!

Vorratsdatenspeicherung, Netzzensur, Schüsse auf Verdächtige, Internierungslager für Gefährder und nicht zuletzt der Running-Gag von den Bundeswehreinsätzen im Inneren, sind ein paar der realsatirischen Vorschläge, die der ehemalige „Bundesminister für besondere Aufgaben“ mit schwäbischer Akribie ersonnen hat.
Dummerweise sind einige seiner wohl satirisch gemeinten Vorschläge tatsächlich zu Gesetzen geworden. Tja, sowas passiert eben, wenn man im Kabinett rumblödelt. Aber na ja, das Bundesverfassungsgericht wird’s richten.
Diese Woche hat es sich bestätigt, dass auch er diese Phrase aufgreifen und verwenden kann, ebenso souverän wie die Marathon-RRW-Preisträgerin Ursula von der Leyen.

selbst das Maskottchen dieses Blogs, der suspecte Imp, gratuliert von Herzen!

Written by Heiko C. in: Rechtsfreier Raum der Woche | Schlagwörter:
Sep
07
2009
4

CDU: Ausländerfeindlichkeit oder „bloss“ Ignoranz?

Mehr dazu hier.

Mal ohne Kommentar. Außer vielleicht, dass natürlich alles total mißverstanden wurde. Ja, ja.
Wer doch einen ausführlicheren Kommentar haben will lese hier bei SPON zum Fall Rüttgers, oder hier bei hr online zum Fall Wagner.

Desweiteren berichten sicher genug Blogs über die beiden „Verbalausrutscher“.

Written by Heiko C. in: Dreistigkeiten,Politisches | Schlagwörter: ,
Sep
07
2009
0

Britische Forscher warnen: Deutlich weniger Parallelwelten als angenommen

Ich mach das jetzt einfach mal so wie die Holzmedien, und streue hier mal einen schlecht bis gar nicht recherchierten pseudowissenschaftlichen Artikel ein. Dieser spezielle ist nicht nur gar nicht recherchiert, ich habe ihn mir komplett ausgedacht.
Aber wenigstens bin ich so nett, und schreibe es dazu.

Hambridge: Quanten-Forscher der Englischen Universität Hambridge haben durch Tests am neuen Teichenbeschleuniger „MISSY“ herausgefunden, dass es deutlich weniger Parallelwelten geben muss, als bisher angenommen.
„Wenn wir vorher von etwa 60 Millionen parallelen Universen sprachen, ist unsere aktuelle Schätzung auf nur noch 7 zusammengeschrumpft. Das hängt mit den mysteriösen Mok-Mok-Teilchen zusammen, die die Quorks zu Elementarteilchen binden.“, sagte uns Professor Queensryche Jordansfeet letzten Montag.
Habe man früher angenommen, dass jede vorstellbare Parallelwelt existieren müsse, sei es mittlerweile nur noch jede mögliche. Sieben bleiben übrig.
Auf die Frage, wie diese Welten aussähen, sagte uns Jordansfeet, dass man das unmöglich sagen könne, aber dass in einer dieser Welten sicher Michael Jackson noch lebe.
Mehr Details erhofft man sich durch weitere Forschungen, die am nächsten Montag von der Britischen Regierung abgesegnet werden sollen.

Written by Heiko C. in: Esoterisches,Gesellschaftliches,Wahnhaftes | Schlagwörter: , ,
Sep
06
2009
0

Mal so, Mal so Akt XIII: Schäuble, die CDU und Stasi-Vergleiche

Unser freundlicher Innenminister von der CDU-Partei hat sich ja schon mehrfach öffentlich zum allseits bekannten Internetmem „Stasi 2.0“ geäußert, wie zum Beispiel auch schon in der Sendung Bauerfeind:

Etwa ab Minute 4:
Bauerfeind: Wenn man jetzt sagt „Stasi 2.0“ wäre, was man in letzter Zeit als Ihr Image bezeichnen könnte, in wie fern entspricht das dem, was Sie eigentlich sein möchten?

Schäuble: Na, wissen Sie, „Stasi 2.0“ kann ich nur deswegen mit Schmunzeln ertragen, weil ich denjenigen die es sagen, unterstelle, zu ihren Gunsten, dass sie nicht wissen, was Stasi ist. Das ist nämlich das genaue Gegenteil. Unser freiheitlicher Rechtsstaat sorgt ja dafür, dass die Menschen ihre Freiheit leben können. Deswegen steht ja im Grundgesetz: „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten, und zu schützen-“

Bauerfeind: Ja, aber es geht ja mehr um ihr Image, ob Sie das stört. […]

Written by Heiko C. in: Mal so Mal so,Politisches | Schlagwörter: , ,
Sep
05
2009
0

Wahl zum 11. Rechtsfreien Raum der Woche

Da letzte Woche ja der SUPER-Rechtsfreie Raum vergeben wurde, kamen die Fundstücke letzter Woche leider nicht zu einer Nominierung. Dies soll diese Woche ausgeglichen werden, indem ich sie zusammen mit den – auch eher spärlichen – Fundstücken dieser Woche präsentiere und zur Abstimmung stelle.

Da hätten wir:
Den Deutschlandfunk, der sich oder den Leser auf seiner Internetseite fragt: „Das Internet – ein rechtsfreier Raum?“
Gleich zu beginn des Artikels werden wir mit Zitaten konfrontiert, die diese Phrase enthalten:

Krogmann: „Und deshalb geht es in dieser kontroversen Debatte nicht nur um die Bekämpfung der Kinderpornografie, sondern es geht auch um eine grundsätzliche Frage. Es geht um die Debatte über die notwendigen Grenzen der Freiheit im Internet.“

Doermann: „Das stellt uns vor die ganz grundsätzliche Frage: Ist das Internet ein rechtsfreier Raum?“

Vetter: „Der Satz, das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein, unterstellt eigentlich etwas falsches, nämlich, dass das Internet derzeit ein rechtsfreier Raum ist.“

Written by Heiko C. in: Rechtsfreier Raum der Woche | Schlagwörter:
Sep
05
2009
1

Mistundverflucht!

Vor ein paar Tagen saß ich morgens im Zug von Niebüll nach Westerland, und mit mir im Zug war ein Ruhestörer.
Da ich sonst gerne noch eine dreiviertel Stunde im Zug penne, ist mir das besonders aufgefallen. Auch wenn ich sonst ebenfalls gerne mal Probleme mit dem Schlafen habe, weil ich etwa hinter irgendwelchen Frauen sitze, die schon so früh am Morgen eine laut lachende Kaffeegesellschaft feiern, war es diesmal doch um ein Stück bemerkenswerter.

mistund

Es handelte sich um einen Mann etwa Mitte dreißig. Er trug eine Schirmmütze und schob ein Fahrrad. Zuerst wollte er mit seinem Drahtesel in ein normales Abteil, hatte dann jedoch ein Einsehen, und blieb statt dessen zwischen den Abteilen bei der Türe stehen.
Etwa 5 Minuten verhielt er sich ruhig, dann fing er an herumzubrüllen.

„Achtung! Achtung! Alle müssen das Schiff verlassen! -Ach das ist ja gar kein Schiff, ich bin ja nur dämlich. Bin ich dämlich, oder herrlich?“

Written by Heiko C. in: Friesisches,Gesellschaftliches,Psychologisches | Schlagwörter:

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Better Tag Cloud