Impactsuspect » Spass und Spiel
Jan
16
2012
3

Neuer Trend: Peaceful Gaming

Um nochmal auf Computerspiele zurückzukommen, und dabei speziell auf Computerspiele, die bei Sicherheitspolitikfanatikern unter dem Label „Killerspiele“ bekannt sind, bin ich neulich auf ein Experiment gestoßen, dass scheinbar gerade zu einem neuen Trend wird.

Begonnen hat dieser Trend anscheinend mit einem Morrowindspieler, der sich im Netz Icehair nennt, und der die vollmundigen Versprechungen Bethesdas, was die Spielfreiheit in deren Spielen angeht, testen wollte.
Seine simple Frage: Kann man ein Rollenspiel wie Morrowind spielen, ganz ohne nicht Spieler-Charaktere zu töten?

Hier eine Art Teaser-Trailer zu dem Projekt:

Die überraschende Antwort: Es geht sogar ganz gut. Meist kommt man auf die eine oder andere Weise um den Kampf herum.

Auf dieser Seite gibt es Protokolle des Spieldurchlaufs zum Download. (Wahrscheinlich nur interessant für Leute, die sich noch in dem Spiel auskennen)

Das gleiche Experiment nahm er für das Nachfolgespiel Oblivion in Angriff, und auch hier kommt man um viele Kämpfe herum, wenn man auch gelegentlich eine Ratte rösten muss, aber Icehair beschreibt seine Charaktere selbst als Pazifisten, nicht Vegetarier.
Eine große Anzahl von Gameplay-Videos zu dem Obliviondurchlauf finden sich hier: LINK!

Googelt man ein wenig weiter, findet man Leute, die ähnliche Ambitionen für Skyrim, Bethesdas neuestes Rollenspiel, haben. Und hier schafft es jemand tatsächlich nicht einmal einer Ratte was zuleide zu tun. LINK mit Gameplayvideo hier: LINK!

Ich mag ja Rollenspiele am Computer. Besonders liegen mir die Spiele vom Bioware am Herzen und zwar seit Baldurs Gate. In Rollenspielen von Bioware ist eine solche Spielweise jedoch nicht möglich. Periodisch werden Kämpfe eingebaut, in der starken Annahme der Entwickler, dass die Gamer diese einerseits erwarten und andererseits kaum jemand ernsthaft ein Fantasy oder SF-Spiel spielen würde, ohne die Möglichkeit auf Aliens oder Monster einzudreschen ausgiebig zu nutzen.
Bethesda hat seine Spiele darauf vorbereitet, auch wenn die Hauptquest von Skyrim nicht lösbar ist, wenn man alle Drachen am leben lassen will.
Trotzdem bemerkenswert, wie ich finde.

Scheinbar ist es auch in Fallout 3 möglich – wie in der Falloutreihe wohl generell – als Pazifist durchzuspielen, allerdings kann ich das nicht bestätigen, da ich Fallout nier gespielt habe.
Hut ab allerdings. In der atomaren Postapokalypse zurechtzukommen stelle ich mir für einen Pazifisten noch schwieriger vor, als es in einer Fantasywelt zu schaffen.

Written by Heiko C. in: Gesellschaftliches,Lustiges,Spass und Spiel |
Jan
29
2011
3

Alles schonmal dagewesen: Premakes

Ich bin bei Buttkickingbabes drauf gestoßen, aber das ganze scheint tatsächlich ein neues Mem zu sein: Leute schneiden Trailer aus alten Filmen zusammen, die für neue Filme werben, als seien diese alte Filme. Besser kann ich es jedenfalls nicht erklären. Schaut es euch einfach mal an:

Up aus dem Jahre 1965:

Ghostbusters aus dem Jahre 1954:

und Star Wars darf auch nicht fehlen, darum hier
Das Imperium schlägt zurück aus dem Jahr 1950:

Ich bin immer wieder verblüfft, was man alles im Internet finden kann.

Written by Heiko C. in: Filme,Lustiges,Spass und Spiel | Schlagwörter: ,
Dez
22
2010
3

Siegerehrung

Ein Häuschen am Meer, das wünscht sich doch jeder. Doch was ist, wenn es sich um ein Häuschen handelt, dass schon seit Jahren als Bauruine sein Dasein fristet? Dann wird das Haus am Meer für den Besitzer sehr schnell zu einer recht teuren Angelegenheit.
Bescheidener wohnt man in einem kleinen Kassenhäuschen, dem jemand eine Fensterscheibe eingeschlagen hat, doch kann dies auch nicht Ziel aller Wünsche sein.

Ein Häuschen am Meer bekommt der Gewinner des Freitagstexters in dieser Woche leider nicht, dafür einen wunderschönen güldenen Pokal, so wie diesen hier:

(Bzw. ein Bild von einem Pokal nämlich dieses hier)

Kommen wir nun zu den Teilnehmern:
Generell bedanke ich mich natürlich für alle Beiträge, die bei dem langweiligen Bild, dass ich per Zufall bestimmt habe, schon deutlich kreativer waren, als alles was mir dazu eingefallen wäre.

Nun aber an’s Eingemachte:
Den dritten Preis und einen metaphorischen feuchten Händedruck bekommt Nömix mit dem kurzen aber prägnanten Text „Bastlerhit“. Manchmal sind es eben die einfachen Dinge, die einem zum Schmunzeln bringen.

Den zweiten Preis muss Hubbie von Etoshas Pfanne bekommen für den schon etwas längeren Text „Überbrückungskreditzwischenfinanzierungsheim“. Ich oute mich hiermit als großer Fan von Bandwurmworten, linguistischen Komposita und Derivaten.

Der erste Preis muss an Pfefferoni mit „Jippie-ya-ya-jippi-jippi-yeah!“ gehen, wie ich ungern gestehe. Ich schaue eigentlich schon seit Jahren kein Fernsehen mehr, aber die onomatopoetische Verwortung des Jingles einer großen Baumarktkette, hat mich erstaunlicherweise am meisten zum Lachen gebracht.

So, dann wünsche ich nochmal „Frohe Weihnachten!“, „Guten Rutsch!“ und sonstige Grüße in die Runde, und bin schon gespannt wie ein Flitzebogen auf den Freitagstexter von Pfefferoni, der hoffentlich noch dieses Jahr stattfindet. 😀

Written by Heiko C. in: Spass und Spiel | Schlagwörter:
Dez
17
2010
15

Freitagstexter

So. Nun ist es wieder soweit: Freitagstexter. Da ich am Mittwoch den Freitagstexter bei Zynaestesie gewonnen habe, darf ich ihn diese Woche ausrichten. Wie das ganze funktioniert könnt ihr hier nachlesen.
Grob zusammengefasst für die Lesefaulen unter euch: Ich poste Bild, ihr müsst das betexten, und zwar möglichst lustig, tiefsinnig, absurd oder abgefahren.
Am Mittwoch benenne ich dann einen Gewinner, der dann seinerseits den nächsten Freitagstexter ausrichtet.
Los gehts:

Dann frohes Texten!

P.S.: Wundert euch nicht, wenn eure Kommentare nicht gleich erscheinen, ich schalte die immer per Hand frei, daher kann es manchmal ein wenig dauern.

Written by Heiko C. in: Spass und Spiel | Schlagwörter:
Dez
15
2010
1

Freitagstexter zum II.

Unglaublich aber wahr: Jetzt habe ich doch schon zum zweiten Mal den Freitagstexter gewonnen. Der Beweis findet sich hinter diesem Link (Zum Bild, um das es da ging, geht es hier entlang), der nächste Freitagstexter findet dann von übermorgen bis nächsten Mittwoch hier im Blog statt.

Wenn ihr nicht wisst, worum es beim Freitagstexter geht, erkläre ich es euch kurz noch einmal: Ich poste ein Foto, und ihr müsst dazu möglichst, lustige, absurde, künstlerisch wertvolle oder sonstwie bemerkenswerte Unterschriften, Dialoge, Gedichte oder sonst irgendwelche Texte erfinden.
Diese postet ihr dann unten in die Kommentare, jeder darf auch gerne verschiedene, und ich entscheide dann wer gewinnt.
Wer auch immer gewinnt, und ein Blog hat, der richtet dann den nächsten Freitagstexter aus, der am folgenden Freitag stattfindet.
Wer gewinnt und keinen Blog hat, der macht sich entweder schnell eines, oder schlägt einen kooperationsbereiten Blog vor, in dem der Freitagstexter dann weitergehen kann.

Und so weiter, bzw. wieder von vorne.

Also dann Freitag wieder hier, wo dann getextet wird! 😀

Written by Heiko C. in: Spass und Spiel | Schlagwörter:
Nov
21
2010
--

Google StreetView


Größere Kartenansicht

Näher als oben auf dem Bild kommt man mit Google Streetview leider nicht an mein Zuhause. Schade eigentlich. Ich würde auch gerne mal virtuell durch Flensburg gehen, oder mich virtuell in Nordfriesland verfahren, um vielleicht ein paar hübsche Orte zum Fotografieren zu finden, an die ich sonst nie kommen würde.
Momentan ist aber in ganz Schleswig Holstein noch kein Streeview verfügbar.
Bei aller Sympathie für Verschwörungstheorien in denen Google die Weltherrschaft will, finde ich das schade.

Apr
21
2010
3

Freitagstexter: Siegerehrung

Ein Feuerwerk an tollen Beiträgen gab es, und zwar zu einem Bild, dass seit Januar auf meiner Festplatte rumgammelt, und zu dem mir nun partout selber nichts lustiges einfallen wollte.

Ich danke hiermit allen Teilnehmern, und bevor ich den ersten, einzigen und wahren Sieger küre, will ich einige besondere Beiträge hervorheben:

Der dritte Platz geht an Exzenter mit:

„Krisenmanagement: österlicher Freeganismus am Nordpol“

Kurz, knapp und prägnant, doch leider musste ich erstmal die verbliebenen Seiten der Wikipedia durchforsten, um herauszufinden was Freeganismus ist.
Doch auf jeden Fall vielen Dank an Exzenter für den Anstoß zu meiner eigenen Weiterbildung. Lustig war’s auch, wäre aber noch lustiger gewesen, hätte ich den Witz gleich kapiert.

Den zweiten Platz teilt sich Order_by_Rand mit sich selbst. Einmal mit:

„5. Advent“ – Da ist eigentlich nichts hinzuzufügen

und einmal mit folgendem astreinen Limmerick:

„Einst kamen zwei Männer in rot
Vom Nordpol her, mit einem Boot
Doch merkten sie nicht
Ihnen folgte ganz dicht
Ein Eisbär, und der biss sie tot.“

Vor Lachen vom Stuhl gehauen, und damit den ersten Platz verdient, hat aber Broca-Areal:

„Nach Schweineleber- und Alkoholexzessen bei der Bundeswehr geraten nun auch weitere Sympathieträger der Nation in Verruf. Laut gutunterichteten Quellen soll Eisbär Knut der Anstifter der Sauforgie sein.“

Und hier der Wanderpokal:

Hinweis in eigener Sache:
Da ich selber hin und wieder einige Manifeste für den Gemeinschaftsblog „Linkshirnextremisten“ geschrieben habe, habe ich mir diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Man will ja schließlich bei so einer traditionsreichen Veranstaltung – 5 Internetjahre sind ja an die 50 normale Jahre wert – nicht den Anschein von Vetternwirtschaft erwecken. Der Siegerbeitrag war aus meiner Sicht einfach der lustigste.
Wird nun am Freitag der Freitagstexter bei den Linkshirnextremisten veranstaltet, texte ich selbstverständlich nicht mit. Der Freitagstexter soll ja rumgehen, und nicht wie ein Ping-Pong-Ball zwischen zwei Blogs hin- und hergeschossen werden. 😉

Written by Heiko C. in: Spass und Spiel | Schlagwörter:
Apr
16
2010
20

Freitagstexter

Da ich am Mittwoch unerwartet den Freitagstexter bei Etoshas Pfanne gewonnen habe, darf ich heute für diese Woche den Freitagstexter aurichten.
Das ganze läuft folgendermaßen: Ich stelle hier ein mehr oder weniger interessantes Foto rein, und ihr versucht eine möglichst witzige Bildunter- oder Überschrift dafür zu finden, vielleicht auch ein kleines Gedicht, eine humorvolle Beschreibung voller Humor, oder sonst etwas, was aus Buchstaben besteht.

Am Mittwoch entscheidet dann eine einköpfige Jury (also in Ich) welche Betextung die beste, lustigste oder wondakurbligste war, und gibt den Gewinner bekannt. Der Gewinner bekommt dann eine schöne Pixeltrophäe, und darf in der Folgewoche den Freitagstexter bei sich im Blog ausrichten. Was passiert, wenn jemand gewinnt, der selbst keinen Blog hat, weiß ich nicht, denn ich mach sowas auch das erste Mal. Vielleicht kann einer der bisherigen Freitagstextausrichter mir da weiterhelfen, sollte das eintreten.
Jedem Teilnehmer steht es vollkommen frei mit so vielen Beiträgen wie er will am Wettbewerb teilzunehmen; mehr noch: das ist sogar ausdrücklich erlaubt.

Nochwas, bevor es losgeht?
Ja. Da ich die Kommentare alle immer erst freischalte, kann es etwas dauern bis… nun, bis ich sie freischalte. Obwohl manchmal der Eindruck entsteht, bin ich nicht 24 Stunden am Tag online. Also keine Panik, wenn der Kommentar nicht gleich erscheint. „Der Einsendeschluß“ für Beiträge die am dieswöchigen Wettbewerb teilnehmen ist Mittwoch 12 Uhr mittags. Da ich zu der Zeit wahrscheinlich arbeiten bin, kann es sein, dass die letzen Beiträge vom Mittwoch erst nach 12 Uhr freigeschaltet werden, gelten tut aber der Zeitpunkt der Absendung.

So.
Ach ja: Alle bisherigen Freitagstexter-Wettbewerbe findet ihr hier: Klick den Link!

Nun geht’s aber los! Frohes texten!

Nachtrag:
Zur Siegerehrung hier entlang: KLICK DEN LINK!

Written by Heiko C. in: Spass und Spiel | Schlagwörter:
Apr
15
2010
1

Da hab‘ ich doch tatsächlich mal gewonnen…

…und zwar den Freitagstexter. Was bedeutet, dass ich selbigen morgen ausrichten werde. Ich bin immer noch baff, aber morgen geht es dann los, mit einem neuen, mehr oder weniger interessanten Foto, welches von Euch, meiner Leserschaft, möglichst humorvoll betextet werden soll.

Zu meiner Siegerehrung geht es hier entlang. Ich danke meiner Mutter, Elvis und H.P.Lovecraft, ohne die ich diesen Preis nie hätte gewinnen können! 😉

Written by Heiko C. in: Spass und Spiel | Schlagwörter:
Mrz
13
2010
4

Scribbler

Hier mal wieder was tolles lustiges zum kreativen Rumspielen. Auf www.zefrank.com gibt es das Tool „scribbler“ zum online benutzen, mit dem sich mit ein paar einfachen Strichen tolle „Bleistiftzeichnungen“ zaubern lassen.

Hier ein paar Beispiele, die ich so gebastelt habe:


Written by Heiko C. in: Spass und Spiel | Schlagwörter:

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Jan
16
2012
3

Neuer Trend: Peaceful Gaming

Um nochmal auf Computerspiele zurückzukommen, und dabei speziell auf Computerspiele, die bei Sicherheitspolitikfanatikern unter dem Label „Killerspiele“ bekannt sind, bin ich neulich auf ein Experiment gestoßen, dass scheinbar gerade zu einem neuen Trend wird.

Begonnen hat dieser Trend anscheinend mit einem Morrowindspieler, der sich im Netz Icehair nennt, und der die vollmundigen Versprechungen Bethesdas, was die Spielfreiheit in deren Spielen angeht, testen wollte.
Seine simple Frage: Kann man ein Rollenspiel wie Morrowind spielen, ganz ohne nicht Spieler-Charaktere zu töten?

Hier eine Art Teaser-Trailer zu dem Projekt:

Die überraschende Antwort: Es geht sogar ganz gut. Meist kommt man auf die eine oder andere Weise um den Kampf herum.

Auf dieser Seite gibt es Protokolle des Spieldurchlaufs zum Download. (Wahrscheinlich nur interessant für Leute, die sich noch in dem Spiel auskennen)

Das gleiche Experiment nahm er für das Nachfolgespiel Oblivion in Angriff, und auch hier kommt man um viele Kämpfe herum, wenn man auch gelegentlich eine Ratte rösten muss, aber Icehair beschreibt seine Charaktere selbst als Pazifisten, nicht Vegetarier.
Eine große Anzahl von Gameplay-Videos zu dem Obliviondurchlauf finden sich hier: LINK!

Googelt man ein wenig weiter, findet man Leute, die ähnliche Ambitionen für Skyrim, Bethesdas neuestes Rollenspiel, haben. Und hier schafft es jemand tatsächlich nicht einmal einer Ratte was zuleide zu tun. LINK mit Gameplayvideo hier: LINK!

Ich mag ja Rollenspiele am Computer. Besonders liegen mir die Spiele vom Bioware am Herzen und zwar seit Baldurs Gate. In Rollenspielen von Bioware ist eine solche Spielweise jedoch nicht möglich. Periodisch werden Kämpfe eingebaut, in der starken Annahme der Entwickler, dass die Gamer diese einerseits erwarten und andererseits kaum jemand ernsthaft ein Fantasy oder SF-Spiel spielen würde, ohne die Möglichkeit auf Aliens oder Monster einzudreschen ausgiebig zu nutzen.
Bethesda hat seine Spiele darauf vorbereitet, auch wenn die Hauptquest von Skyrim nicht lösbar ist, wenn man alle Drachen am leben lassen will.
Trotzdem bemerkenswert, wie ich finde.

Scheinbar ist es auch in Fallout 3 möglich – wie in der Falloutreihe wohl generell – als Pazifist durchzuspielen, allerdings kann ich das nicht bestätigen, da ich Fallout nier gespielt habe.
Hut ab allerdings. In der atomaren Postapokalypse zurechtzukommen stelle ich mir für einen Pazifisten noch schwieriger vor, als es in einer Fantasywelt zu schaffen.

Written by Heiko C. in: Gesellschaftliches,Lustiges,Spass und Spiel |
Jan
29
2011
3

Alles schonmal dagewesen: Premakes

Ich bin bei Buttkickingbabes drauf gestoßen, aber das ganze scheint tatsächlich ein neues Mem zu sein: Leute schneiden Trailer aus alten Filmen zusammen, die für neue Filme werben, als seien diese alte Filme. Besser kann ich es jedenfalls nicht erklären. Schaut es euch einfach mal an:

Up aus dem Jahre 1965:

Ghostbusters aus dem Jahre 1954:

und Star Wars darf auch nicht fehlen, darum hier
Das Imperium schlägt zurück aus dem Jahr 1950:

Ich bin immer wieder verblüfft, was man alles im Internet finden kann.

Written by Heiko C. in: Filme,Lustiges,Spass und Spiel | Schlagwörter: ,
Dez
22
2010
3

Siegerehrung

Ein Häuschen am Meer, das wünscht sich doch jeder. Doch was ist, wenn es sich um ein Häuschen handelt, dass schon seit Jahren als Bauruine sein Dasein fristet? Dann wird das Haus am Meer für den Besitzer sehr schnell zu einer recht teuren Angelegenheit.
Bescheidener wohnt man in einem kleinen Kassenhäuschen, dem jemand eine Fensterscheibe eingeschlagen hat, doch kann dies auch nicht Ziel aller Wünsche sein.

Ein Häuschen am Meer bekommt der Gewinner des Freitagstexters in dieser Woche leider nicht, dafür einen wunderschönen güldenen Pokal, so wie diesen hier:

(Bzw. ein Bild von einem Pokal nämlich dieses hier)

Kommen wir nun zu den Teilnehmern:
Generell bedanke ich mich natürlich für alle Beiträge, die bei dem langweiligen Bild, dass ich per Zufall bestimmt habe, schon deutlich kreativer waren, als alles was mir dazu eingefallen wäre.

Nun aber an’s Eingemachte:
Den dritten Preis und einen metaphorischen feuchten Händedruck bekommt Nömix mit dem kurzen aber prägnanten Text „Bastlerhit“. Manchmal sind es eben die einfachen Dinge, die einem zum Schmunzeln bringen.

Den zweiten Preis muss Hubbie von Etoshas Pfanne bekommen für den schon etwas längeren Text „Überbrückungskreditzwischenfinanzierungsheim“. Ich oute mich hiermit als großer Fan von Bandwurmworten, linguistischen Komposita und Derivaten.

Der erste Preis muss an Pfefferoni mit „Jippie-ya-ya-jippi-jippi-yeah!“ gehen, wie ich ungern gestehe. Ich schaue eigentlich schon seit Jahren kein Fernsehen mehr, aber die onomatopoetische Verwortung des Jingles einer großen Baumarktkette, hat mich erstaunlicherweise am meisten zum Lachen gebracht.

So, dann wünsche ich nochmal „Frohe Weihnachten!“, „Guten Rutsch!“ und sonstige Grüße in die Runde, und bin schon gespannt wie ein Flitzebogen auf den Freitagstexter von Pfefferoni, der hoffentlich noch dieses Jahr stattfindet. 😀

Written by Heiko C. in: Spass und Spiel | Schlagwörter:
Dez
17
2010
15

Freitagstexter

So. Nun ist es wieder soweit: Freitagstexter. Da ich am Mittwoch den Freitagstexter bei Zynaestesie gewonnen habe, darf ich ihn diese Woche ausrichten. Wie das ganze funktioniert könnt ihr hier nachlesen.
Grob zusammengefasst für die Lesefaulen unter euch: Ich poste Bild, ihr müsst das betexten, und zwar möglichst lustig, tiefsinnig, absurd oder abgefahren.
Am Mittwoch benenne ich dann einen Gewinner, der dann seinerseits den nächsten Freitagstexter ausrichtet.
Los gehts:

Dann frohes Texten!

P.S.: Wundert euch nicht, wenn eure Kommentare nicht gleich erscheinen, ich schalte die immer per Hand frei, daher kann es manchmal ein wenig dauern.

Written by Heiko C. in: Spass und Spiel | Schlagwörter:
Dez
15
2010
1

Freitagstexter zum II.

Unglaublich aber wahr: Jetzt habe ich doch schon zum zweiten Mal den Freitagstexter gewonnen. Der Beweis findet sich hinter diesem Link (Zum Bild, um das es da ging, geht es hier entlang), der nächste Freitagstexter findet dann von übermorgen bis nächsten Mittwoch hier im Blog statt.

Wenn ihr nicht wisst, worum es beim Freitagstexter geht, erkläre ich es euch kurz noch einmal: Ich poste ein Foto, und ihr müsst dazu möglichst, lustige, absurde, künstlerisch wertvolle oder sonstwie bemerkenswerte Unterschriften, Dialoge, Gedichte oder sonst irgendwelche Texte erfinden.
Diese postet ihr dann unten in die Kommentare, jeder darf auch gerne verschiedene, und ich entscheide dann wer gewinnt.
Wer auch immer gewinnt, und ein Blog hat, der richtet dann den nächsten Freitagstexter aus, der am folgenden Freitag stattfindet.
Wer gewinnt und keinen Blog hat, der macht sich entweder schnell eines, oder schlägt einen kooperationsbereiten Blog vor, in dem der Freitagstexter dann weitergehen kann.

Und so weiter, bzw. wieder von vorne.

Also dann Freitag wieder hier, wo dann getextet wird! 😀

Written by Heiko C. in: Spass und Spiel | Schlagwörter:
Nov
21
2010
--

Google StreetView


Größere Kartenansicht

Näher als oben auf dem Bild kommt man mit Google Streetview leider nicht an mein Zuhause. Schade eigentlich. Ich würde auch gerne mal virtuell durch Flensburg gehen, oder mich virtuell in Nordfriesland verfahren, um vielleicht ein paar hübsche Orte zum Fotografieren zu finden, an die ich sonst nie kommen würde.
Momentan ist aber in ganz Schleswig Holstein noch kein Streeview verfügbar.
Bei aller Sympathie für Verschwörungstheorien in denen Google die Weltherrschaft will, finde ich das schade.

Apr
21
2010
3

Freitagstexter: Siegerehrung

Ein Feuerwerk an tollen Beiträgen gab es, und zwar zu einem Bild, dass seit Januar auf meiner Festplatte rumgammelt, und zu dem mir nun partout selber nichts lustiges einfallen wollte.

Ich danke hiermit allen Teilnehmern, und bevor ich den ersten, einzigen und wahren Sieger küre, will ich einige besondere Beiträge hervorheben:

Der dritte Platz geht an Exzenter mit:

„Krisenmanagement: österlicher Freeganismus am Nordpol“

Kurz, knapp und prägnant, doch leider musste ich erstmal die verbliebenen Seiten der Wikipedia durchforsten, um herauszufinden was Freeganismus ist.
Doch auf jeden Fall vielen Dank an Exzenter für den Anstoß zu meiner eigenen Weiterbildung. Lustig war’s auch, wäre aber noch lustiger gewesen, hätte ich den Witz gleich kapiert.

Den zweiten Platz teilt sich Order_by_Rand mit sich selbst. Einmal mit:

„5. Advent“ – Da ist eigentlich nichts hinzuzufügen

und einmal mit folgendem astreinen Limmerick:

„Einst kamen zwei Männer in rot
Vom Nordpol her, mit einem Boot
Doch merkten sie nicht
Ihnen folgte ganz dicht
Ein Eisbär, und der biss sie tot.“

Vor Lachen vom Stuhl gehauen, und damit den ersten Platz verdient, hat aber Broca-Areal:

„Nach Schweineleber- und Alkoholexzessen bei der Bundeswehr geraten nun auch weitere Sympathieträger der Nation in Verruf. Laut gutunterichteten Quellen soll Eisbär Knut der Anstifter der Sauforgie sein.“

Und hier der Wanderpokal:

Hinweis in eigener Sache:
Da ich selber hin und wieder einige Manifeste für den Gemeinschaftsblog „Linkshirnextremisten“ geschrieben habe, habe ich mir diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Man will ja schließlich bei so einer traditionsreichen Veranstaltung – 5 Internetjahre sind ja an die 50 normale Jahre wert – nicht den Anschein von Vetternwirtschaft erwecken. Der Siegerbeitrag war aus meiner Sicht einfach der lustigste.
Wird nun am Freitag der Freitagstexter bei den Linkshirnextremisten veranstaltet, texte ich selbstverständlich nicht mit. Der Freitagstexter soll ja rumgehen, und nicht wie ein Ping-Pong-Ball zwischen zwei Blogs hin- und hergeschossen werden. 😉

Written by Heiko C. in: Spass und Spiel | Schlagwörter:
Apr
16
2010
20

Freitagstexter

Da ich am Mittwoch unerwartet den Freitagstexter bei Etoshas Pfanne gewonnen habe, darf ich heute für diese Woche den Freitagstexter aurichten.
Das ganze läuft folgendermaßen: Ich stelle hier ein mehr oder weniger interessantes Foto rein, und ihr versucht eine möglichst witzige Bildunter- oder Überschrift dafür zu finden, vielleicht auch ein kleines Gedicht, eine humorvolle Beschreibung voller Humor, oder sonst etwas, was aus Buchstaben besteht.

Am Mittwoch entscheidet dann eine einköpfige Jury (also in Ich) welche Betextung die beste, lustigste oder wondakurbligste war, und gibt den Gewinner bekannt. Der Gewinner bekommt dann eine schöne Pixeltrophäe, und darf in der Folgewoche den Freitagstexter bei sich im Blog ausrichten. Was passiert, wenn jemand gewinnt, der selbst keinen Blog hat, weiß ich nicht, denn ich mach sowas auch das erste Mal. Vielleicht kann einer der bisherigen Freitagstextausrichter mir da weiterhelfen, sollte das eintreten.
Jedem Teilnehmer steht es vollkommen frei mit so vielen Beiträgen wie er will am Wettbewerb teilzunehmen; mehr noch: das ist sogar ausdrücklich erlaubt.

Nochwas, bevor es losgeht?
Ja. Da ich die Kommentare alle immer erst freischalte, kann es etwas dauern bis… nun, bis ich sie freischalte. Obwohl manchmal der Eindruck entsteht, bin ich nicht 24 Stunden am Tag online. Also keine Panik, wenn der Kommentar nicht gleich erscheint. „Der Einsendeschluß“ für Beiträge die am dieswöchigen Wettbewerb teilnehmen ist Mittwoch 12 Uhr mittags. Da ich zu der Zeit wahrscheinlich arbeiten bin, kann es sein, dass die letzen Beiträge vom Mittwoch erst nach 12 Uhr freigeschaltet werden, gelten tut aber der Zeitpunkt der Absendung.

So.
Ach ja: Alle bisherigen Freitagstexter-Wettbewerbe findet ihr hier: Klick den Link!

Nun geht’s aber los! Frohes texten!

Nachtrag:
Zur Siegerehrung hier entlang: KLICK DEN LINK!

Written by Heiko C. in: Spass und Spiel | Schlagwörter:
Apr
15
2010
1

Da hab‘ ich doch tatsächlich mal gewonnen…

…und zwar den Freitagstexter. Was bedeutet, dass ich selbigen morgen ausrichten werde. Ich bin immer noch baff, aber morgen geht es dann los, mit einem neuen, mehr oder weniger interessanten Foto, welches von Euch, meiner Leserschaft, möglichst humorvoll betextet werden soll.

Zu meiner Siegerehrung geht es hier entlang. Ich danke meiner Mutter, Elvis und H.P.Lovecraft, ohne die ich diesen Preis nie hätte gewinnen können! 😉

Written by Heiko C. in: Spass und Spiel | Schlagwörter:
Mrz
13
2010
4

Scribbler

Hier mal wieder was tolles lustiges zum kreativen Rumspielen. Auf www.zefrank.com gibt es das Tool „scribbler“ zum online benutzen, mit dem sich mit ein paar einfachen Strichen tolle „Bleistiftzeichnungen“ zaubern lassen.

Hier ein paar Beispiele, die ich so gebastelt habe:


Written by Heiko C. in: Spass und Spiel | Schlagwörter: