Impactsuspect » 2010 » November » 19
Nov
19
2010
0

Die, die keine Angst haben, sollen sich doch hinter dem Ofen verstecken!

Zu dem unsäglichen Kommentar von Rainald Becker, der im letzten Beitrag schon verlinkt ist, findet man noch weitere Meinungen im Netz. Ich selbst erspare es mir mal, das ganze weiter zu kommentieren, oder gar auf Logikfehler hin zu untersuchen. Von mir nur schnell dies hier:

Ansonsten berichtet schon Netzpolitik und bei Florian Altherr ist auch schon was.

Nachtrag: Auch die Innenansichten bei Annalist beschäftigen sich mit dem Herrn.

Nov
19
2010
2

UIUIUI! PAANIK!

Nur einen Tag nachdem unser Herr Innenminister mit der feschen Frisur diffuse Warnblasen ausstieß, die besagen, dass es Hinweise gibt, dass da wer wo mal was machen könnte, wird in Namibia prompt ein Koffer gefunden.
Man weiß zwar noch nichts, aber man nimmt in Politik und Medien an, dass es sich bei dem Koffer natürlich um eine Kofferbombe handelt, die nach München adressiert ist.

Man lese hier bei der Baseler Zeitung:

Unklar ist, ob die Vorrichtung zündfähig war. Eine Air-Berlin-Sprecherin sagte, sie habe die Information, dass es sich um eine «verdächtige Vorrichtung ohne Sprengstoff» handle. […] Laut Air Berlin war das verdächtige Gepäckstück in Windhuk in einer Halle entdeckt worden, in der sich auch das Gepäck für den Flug nach München befand. Es sei aber «ungelabelt» gewesen, sei also nicht mit Informationen zu Ziel oder Eigentümer versehen gewesen.

Aha. Also eine verdächtige Vorrichtung ohne Sprengstoff also, die nicht nach Deutschland adressiert ist.
Ganz klar! Das ist der Terroranschlag, vor dem uns Thomas DeMaizière gewarnt hat!

Später berichten dann der Stern, das ZDF und N24 über die Bombe die keine war, und kommen sich zwischen den Zeilen selbst ein wenig albern vor. Interessant, dass das ZDF vom „Testlauf einer Behörde“ redet. Aus dem Munde eines anderen Mediums klänge das ja schon nach Verschwörungstheorie.

Beim Ersten kommt man hingegen zu anderen Schlussfolgerungen. Dort nimmt man die unverhältnismäßige Panikmache von Politik und Medien zum Anlass, mal eben schärfere Sicherheitsgesetze zu fordern. Vorratsdatenspeicherung und verdachtsunabhängige Fingerabdrucknahme eingeschlossen. Verlinkt über Fefe hier —> LINK.

Kann das alles noch normale Toffeligkeit sein? Oder versuchen die staatlichen Stellen hier unverhältnismäßige Überwachungsgesetze durchzudrücken? Vielleicht sehen sie ihre Felle ja schon davon schwimmen, mit all den Massenprotesten zur Zeit?

Wer noch immer Angst vor bösen Terroristen hat, dem empfehle ich folgendes Video:

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Nov
19
2010
0

Die, die keine Angst haben, sollen sich doch hinter dem Ofen verstecken!

Zu dem unsäglichen Kommentar von Rainald Becker, der im letzten Beitrag schon verlinkt ist, findet man noch weitere Meinungen im Netz. Ich selbst erspare es mir mal, das ganze weiter zu kommentieren, oder gar auf Logikfehler hin zu untersuchen. Von mir nur schnell dies hier:

Ansonsten berichtet schon Netzpolitik und bei Florian Altherr ist auch schon was.

Nachtrag: Auch die Innenansichten bei Annalist beschäftigen sich mit dem Herrn.

Nov
19
2010
2

UIUIUI! PAANIK!

Nur einen Tag nachdem unser Herr Innenminister mit der feschen Frisur diffuse Warnblasen ausstieß, die besagen, dass es Hinweise gibt, dass da wer wo mal was machen könnte, wird in Namibia prompt ein Koffer gefunden.
Man weiß zwar noch nichts, aber man nimmt in Politik und Medien an, dass es sich bei dem Koffer natürlich um eine Kofferbombe handelt, die nach München adressiert ist.

Man lese hier bei der Baseler Zeitung:

Unklar ist, ob die Vorrichtung zündfähig war. Eine Air-Berlin-Sprecherin sagte, sie habe die Information, dass es sich um eine «verdächtige Vorrichtung ohne Sprengstoff» handle. […] Laut Air Berlin war das verdächtige Gepäckstück in Windhuk in einer Halle entdeckt worden, in der sich auch das Gepäck für den Flug nach München befand. Es sei aber «ungelabelt» gewesen, sei also nicht mit Informationen zu Ziel oder Eigentümer versehen gewesen.

Aha. Also eine verdächtige Vorrichtung ohne Sprengstoff also, die nicht nach Deutschland adressiert ist.
Ganz klar! Das ist der Terroranschlag, vor dem uns Thomas DeMaizière gewarnt hat!

Später berichten dann der Stern, das ZDF und N24 über die Bombe die keine war, und kommen sich zwischen den Zeilen selbst ein wenig albern vor. Interessant, dass das ZDF vom „Testlauf einer Behörde“ redet. Aus dem Munde eines anderen Mediums klänge das ja schon nach Verschwörungstheorie.

Beim Ersten kommt man hingegen zu anderen Schlussfolgerungen. Dort nimmt man die unverhältnismäßige Panikmache von Politik und Medien zum Anlass, mal eben schärfere Sicherheitsgesetze zu fordern. Vorratsdatenspeicherung und verdachtsunabhängige Fingerabdrucknahme eingeschlossen. Verlinkt über Fefe hier —> LINK.

Kann das alles noch normale Toffeligkeit sein? Oder versuchen die staatlichen Stellen hier unverhältnismäßige Überwachungsgesetze durchzudrücken? Vielleicht sehen sie ihre Felle ja schon davon schwimmen, mit all den Massenprotesten zur Zeit?

Wer noch immer Angst vor bösen Terroristen hat, dem empfehle ich folgendes Video: