Impactsuspect » Noch mehr Rabenvögel: Rabeneltern?
Mai
26
2010

Noch mehr Rabenvögel: Rabeneltern?

So. Wieder hab ich ein paar Bilder von vermeindlichen Raben gemacht. Irgendwie wollen sich die Biester nicht fotografieren lassen, um was für Rabenvögel es sich auch handeln mag. Kaum zückt man die Kamera, schwupps, sind sie auch schon wieder weg.

In Westerland habe ich nun aber einige der mysteriösen schwarzen Vögel entdeckt. Heute Morgen sah ich diesen putzigen Gesellen auf dem Dach einer Ferienwohnung hocken:



Irgendwann merkte er, dass ich ihn fotografierte, bröhlte mich an, und flog dann weg. Er schien sich in die Nadelbäume zurückzuziehen, die hinter dem Haus standen.
Dort entdeckte ich tatsächlich ein Nest:

Wenn man genau hinsieht, sieht man kleinere und fettere schwarze Vögel, die aus einem Nest herausglotzen. Handelt es sich hierbei etwa um Nachwuchs?
Aber wo sind die Eltern?

Sie sammeln Nahrung für ihre kleinen. Und tatsächlich: Kurze Zeit später fand auch schon die Fütterung statt, wie man auf folgenden Bildern mehr oder weniger gut erkennen kann.
Ich entschuldige mich für die schlechte Qualität, aber das war alles, was ich aus der Kamera herausholen konnte. Immerhin kann ich ja nicht einfach fremden Leuten über den Rasen spazieren.




So. Soviel dazu.
Ich kann verstehen wenn jetzt jemand sagt: „Ha! Viel zu weit weg! Das sind wahrscheinlich nur Stare, oder so!“
Immerhin komm ich mir ja selbst schon langsam vor, als seien Kolkraben ähnlich seltene Fabeltiere, wie etwa der Yeti oder das Bunjip. Daher bin ich froh, noch folgende – halbwegs scharfe – Bilder eines der Vögel präsentieren zu können:

Und auch hier wieder die Frage an eventuell mitlesende Ornithologen oder Vogelkundler: Juveniler Kolkrabe? Oder doch nur eine Rabenkrähe? Saatkrähe hab ich jetzt mal ausgeschlossen.

Written by Heiko C. in: Friesisches | Schlagwörter:

5 Comments »

  • Das letzte Bild sieht aber wirklich stark nach Rabe aus. Die sind zwar wirklich schwer von Krähen zu unterscheiden, aber der gerundete Schnabel ist schon ein deutliches Zeichen. Mein Krähentier hatte auf jeden Fall einen längeren und spitzeren Schnabel, ohne diese Wölbung.
    Aber vielleicht findet sich ja doch noch ein Profi-Ornithologe, der die Sache aufklären kann.

    Comment | 26. Mai 2010
  • Heiko C.

    Dachte ich mir auch. Ich hab’s mit Kolkraben- und Rabenkrähenfotos verglichen, und beides passt irgendwie.
    Aber wenn’s doch nur die Krähen sind, hab ich immerhin eine weitere Rabenvogelart hier in der Gegend dokumentiert. ^^
    Raben find‘ ich schon noch irgendwo, wenn das hier keine sind.

    Comment | 26. Mai 2010
  • K4rl

    Ich habe mal wieder gefragt^^
    Scheint nur eine Rabenkrähe zu sein

    Comment | 27. Mai 2010
  • Heiko C.

    Hm… Das wäre ja auch zu schön gewesen. Na ja, dann muss ich also nach NOCH größeren schwarzen Vögeln ausschau halten.
    Danke überhaupt für die wiederholte Vermittlung fachlichen Rats. 😀

    Comment | 27. Mai 2010
  • noita

    Ich hatte nun auch im ersten Moment gedacht es sei ein Kolkrabe, aber das Gefieder und die Größe zeigen eindeutig, daß es sich um eine Rabenkrähe handelt. Das Gefieder schimmert doch sehr bläulich und das ist beim Kolkraben nicht der Fall.Auch wenn der Schnabel dem des Kolkraben ähnelt durch die Federn auf dem Schnabel, dennoch ist er zu klein und zu kurz. Also bei Deinem Gesellen auf dem Dach.

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/bc/Kolkrabe.jpg

    http://www.jgboswil.ch/Wild/Rabenkraehe.jpg

    Comment | 28. Mai 2010

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

5 Comments »

  • Das letzte Bild sieht aber wirklich stark nach Rabe aus. Die sind zwar wirklich schwer von Krähen zu unterscheiden, aber der gerundete Schnabel ist schon ein deutliches Zeichen. Mein Krähentier hatte auf jeden Fall einen längeren und spitzeren Schnabel, ohne diese Wölbung.
    Aber vielleicht findet sich ja doch noch ein Profi-Ornithologe, der die Sache aufklären kann.

    Comment | 26. Mai 2010
  • Heiko C.

    Dachte ich mir auch. Ich hab’s mit Kolkraben- und Rabenkrähenfotos verglichen, und beides passt irgendwie.
    Aber wenn’s doch nur die Krähen sind, hab ich immerhin eine weitere Rabenvogelart hier in der Gegend dokumentiert. ^^
    Raben find‘ ich schon noch irgendwo, wenn das hier keine sind.

    Comment | 26. Mai 2010
  • K4rl

    Ich habe mal wieder gefragt^^
    Scheint nur eine Rabenkrähe zu sein

    Comment | 27. Mai 2010
  • Heiko C.

    Hm… Das wäre ja auch zu schön gewesen. Na ja, dann muss ich also nach NOCH größeren schwarzen Vögeln ausschau halten.
    Danke überhaupt für die wiederholte Vermittlung fachlichen Rats. 😀

    Comment | 27. Mai 2010
  • noita

    Ich hatte nun auch im ersten Moment gedacht es sei ein Kolkrabe, aber das Gefieder und die Größe zeigen eindeutig, daß es sich um eine Rabenkrähe handelt. Das Gefieder schimmert doch sehr bläulich und das ist beim Kolkraben nicht der Fall.Auch wenn der Schnabel dem des Kolkraben ähnelt durch die Federn auf dem Schnabel, dennoch ist er zu klein und zu kurz. Also bei Deinem Gesellen auf dem Dach.

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/bc/Kolkrabe.jpg

    http://www.jgboswil.ch/Wild/Rabenkraehe.jpg

    Comment | 28. Mai 2010

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Mai
26
2010

Noch mehr Rabenvögel: Rabeneltern?

So. Wieder hab ich ein paar Bilder von vermeindlichen Raben gemacht. Irgendwie wollen sich die Biester nicht fotografieren lassen, um was für Rabenvögel es sich auch handeln mag. Kaum zückt man die Kamera, schwupps, sind sie auch schon wieder weg.

In Westerland habe ich nun aber einige der mysteriösen schwarzen Vögel entdeckt. Heute Morgen sah ich diesen putzigen Gesellen auf dem Dach einer Ferienwohnung hocken:



Irgendwann merkte er, dass ich ihn fotografierte, bröhlte mich an, und flog dann weg. Er schien sich in die Nadelbäume zurückzuziehen, die hinter dem Haus standen.
Dort entdeckte ich tatsächlich ein Nest:

Wenn man genau hinsieht, sieht man kleinere und fettere schwarze Vögel, die aus einem Nest herausglotzen. Handelt es sich hierbei etwa um Nachwuchs?
Aber wo sind die Eltern?

Sie sammeln Nahrung für ihre kleinen. Und tatsächlich: Kurze Zeit später fand auch schon die Fütterung statt, wie man auf folgenden Bildern mehr oder weniger gut erkennen kann.
Ich entschuldige mich für die schlechte Qualität, aber das war alles, was ich aus der Kamera herausholen konnte. Immerhin kann ich ja nicht einfach fremden Leuten über den Rasen spazieren.




So. Soviel dazu.
Ich kann verstehen wenn jetzt jemand sagt: „Ha! Viel zu weit weg! Das sind wahrscheinlich nur Stare, oder so!“
Immerhin komm ich mir ja selbst schon langsam vor, als seien Kolkraben ähnlich seltene Fabeltiere, wie etwa der Yeti oder das Bunjip. Daher bin ich froh, noch folgende – halbwegs scharfe – Bilder eines der Vögel präsentieren zu können:

Und auch hier wieder die Frage an eventuell mitlesende Ornithologen oder Vogelkundler: Juveniler Kolkrabe? Oder doch nur eine Rabenkrähe? Saatkrähe hab ich jetzt mal ausgeschlossen.

Written by Heiko C. in: Friesisches | Schlagwörter:

5 Comments »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

5 Comments »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment