Apr
27
2010

Das ist dein Cartoon. Und das ist dein Cartoon mit Zensur.

Irgendwie ist heute mein Video-Einbindetag, hier im Blog. Sorry, ist keine Absicht.

Was so Zensur mit Kreativität angeht, kann man sehr schön an Betty Boop sehen. Bis 1934 genossen die Macher vollkommene kreative Freiheit, danach durften bestimmte Inhalte im Kino nicht mehr gezeigt werden.
Kann man alles in der deutschen Wikipedia nachlesen Link! Oder etwas ausführlicher in der englischen Wikipedia: Link!

Als kleine Demonstration hier ein Betty-Boop-Cartoon vor der Zensur, gefolgt von einem nach der Zensur. Ich finde es nicht schwer zu entscheiden, welcher mir besser gefällt.

The old man of the Mountain (1933)

House Cleaning Blues (1937)

Während man sich bei den Cartoons vor 1934 ständig fragt, was man da eigentlich schaut, so abgedreht ist das alles, gibt es nach 1934 nur noch relativ langweilige Cartoons, denen der anarchische Charme so ganz und gar abgeht. Das hat dann letztendlich wohl auch die Serie gekillt. Schade eigentlich.

Written by Heiko C. in: Filme,Gesellschaftliches | Schlagwörter:

2 Comments »

  • Da muss ich doch glatt an das letzte Klassentreffen denken. Was früher die knackigsten Deerns waren sind heute brave Hausfrauen.
    Da hat bei Betty wohl die Natur ihren Lauf genommen 😉

    Wo hast du die Geschichte denn eigentlich aufgegabelt? Habe ich noch nie gesehen.

    Comment | 27. April 2010
  • Heiko C.

    Die Betty Boop Cartoons hab ich bei Archive.org gefunden. Irgendwann ist mir aufgefallen, dass die alten deutlich besser sind, als die neuen. Und wenn man ein bisschen googelt, findet man heraus, dass das an diesem Production-Code liegt. Die alten hingegen sind so schön schräg, und den damaligen Disney-Cartoons auch technisch überlegen.

    Comment | 27. April 2010

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Better Tag Cloud