Impactsuspect » Der Beruf des Cthulu
Sep
18
2009

Der Beruf des Cthulu

Disclaimer: Nach dem gestrigen Durchbruch eines Blogeintrages aus einer Parallelwelt, der meinen schönen Artikel über die schlesischen Gartenlauben schrotete, hab ich den ganzen letzten Abend damit verbracht, den Artikel neu zu schreiben, und – wie ich glaube – besser.
Gegen 2 Uhr Nachts – und ich bin heute um 6 Uhr aufgestanden – hatte ich dann endlich auch wieder alle Fotos eingebunden.

Natürlich habe ich kein Backup gemacht, warum denn auch? Das sowas wie gestern nochmal passiert und in so kurzer Zeit, konnte ich nun wirklich nicht ahnen.

Tja, als ich den Artikel nun gerade jedoch on stellen wollte, hat sich das Multiversum erneut geräuspert. Statt dem Artikel mit den Lauben wurde plötzlich ein anderer, aus einer weiteren Parallelwelt, wie ich vermute, in meinen Blog gespült.
Ich lasse ihn hier mal stehen, alleine weil alle immer über den derzeitigen Wahlkampf und die Politik schimpfen, und der Blogeintrag eindrucksvoll zeigt, dass es alles auch viel schlimmer sein könnte.

(Ich werde im folgenden auf die Kennzeichnung der Personen und Organisationen verzichten. Der folgende Blogeintrag stammt aus einem anderen Universum, und ist somit in unserem rein fiktiv. Personen oder Organisationen, die in ihm erwähnt werden sind ebenso fiktiv, und wenn sie so ähnlich oder gleich heißen wie Personen oder Organisationen in diesem Universum, dann ist das nichts weiter als ein recht kosmischer Zufall.)

Betrachtungen zum Superwahljahr 2009

Cthulu hat sich im Wahlkampf ganz schön verzettelt. Der neue Slogan „Iä, Iä! Cthulu ftagn!“ klingt in meinen Ohren recht unglaubwürdig, wenn ich mir die Bilanz der letzten 40 Jahre der Politik des Kanzlers Cthulu ansehe: Menschheit versklavt, ständig stirbt irgendeiner weil Cthulu ihn frisst oder drauftritt, alle werden langsam verrückt und zu guter Letzt auch noch die Umweltverschmutzung, gegen die der „große Alte“, wie seine Fans ihn nennen, auch nichts unternimmt.
Nicht allein das, nein, in der nächsten Legislaturperiode sollen allen in Köln 7 (!) neue Kernkraftwerke gebaut werden, weil der Herr und sein Sternengezücht ja so auf Radioaktivität abfahren.
Kleine Meldung an den Herrn Cthulu: Menschen können Radioaktivität nicht besonders gut ab! Merken sie das nicht? Ist es ihnen egal?
Nachdem die Wahl vor 4 Jahren ja so äußerst knapp verlief, und die „Cthulus Dämonische Union“ nicht die erforderliche Mehrheit an Sitzen im Parlament errang, war seine „große Altigkeit“ gezwungen eine Koalition mit Hasturs „Shoggotische Pilger Dämonen“ einzugehen.
Hastur, oder „der Unnennbare“ wie der 3 Meter große drachenechsige Humanoide sich gerne nennen lässt, hat die Shoggotischen Pilger auf ein neues Rekordtief der Umfragewerte manövriert.
Kein Wunder: Wenn auch schon Cthulu keineswegs als der menschlichere Kandidat erscheint – menschlich in einem Satz mit Cthulu zu bringen erscheint mir fast schon zynisch – so ist doch Hastur der, welcher von Cthulu ein ums andere Mal bei politischen Fragen über’s Ohr gehauen wurde.
Desweiteren bringt Hastur keinen geraden Satz raus, bei dem sich der Zuhörer nicht ratlos am Kopf kratzen muss.
Neulich sagte Hastur einem Reporter vom WDR ins Mikrofon: „Es ist nicht tot, was ewig liegt.“
Eine gelungene Beschreibung für den derzeitigen Zustand der Shoggotischen Pilger. Allerdings hatte der Reporter nach der Dienstwagenaffäre der Ministerin für Menschenwesen, Shub-Niggurath gefragt.

Kommt eigentlich irgendwann mal was gescheites aus dem Mund von unseren Politikern, oder reden die nur Schwachsinn? Gut, ich weiß, dass es sich um extraplanetare, außerirdische und mehrdimensionale Entitäten handelt, die damals vor 40 Jahren unseren Planeten mal eben so übernommen haben, aber können die sich nicht ein wenig Mühe geben politische Inhalte so zu formulieren, dass Menschen es verstehen?
Ich kann mich ganz sicher nicht auf deren Diskussionsebene begeben. Ich bin nun mal eben nicht telepathisch, fast allmächtig und so gut wie unsterblich. Da kann man doch von denen erwarten, dass die mal ein wenig Tacheles reden, oder?
Oder gibts im Weltall oder wo kein Tacheles?

Na ja, wen soll man sonst wählen?
Da gibts natürlich die „Freie Dämonische Partei“ unter Yog-Sothoth, die finde ich aber unglaubwürdig. Wenn die so pro „Menschen sollen sich selbst verwalten“ sind, warum haben die dann nicht den Fußfesselerlass von 2003 schon längst rückgängig gemacht? Gut, die waren in der Opposition, aber die hätten wirklich schon mal eine Normenkontrollklage vorm Verfassungsgericht anstrengen können. Haben sie aber nicht.

Dann noch Bündnis „Schlangenwesen“, unter Yig. Die scheinen mir doch ein wenig zu gutmenschlich. Fordern können die ja gerne, dass die Menschen wieder aus der Sklaverei entlassen werden, und die Zahl der täglichen Menschenopfer verringert wird, aber glauben kann ich denen das nicht. Wie will Yig das denn umsetzen? Ich meine, Cthulu kann sich auf eine Höhe von 30 Kilometern aufblähen, wenn er das will und Yig ist halt immer nur knapp 22 Meter hoch.
Sollten die „Schlangenwesen“ mit Yig wirklich gewinnen, dann prophezeihe ich einen Kampf der Titanen, der vielleicht die Erde aus ihrer Bahn wirft.

Die Partei der „Alten Rasse“ halte ich außerdem nicht für wählbar. Ausserdem kann ich nie die Kandidaten, welche die aufstellen, auseinanderhalten. Sehen halt alle irgendwie kegelförmig und tentakelig aus. Ich bin mir noch nicht einmal sicher, dass die sich als Individuen unterscheiden lassen.

Außerdem wird’s wirklich mal wieder Zeit für neue Spitzenkandidaten, aber die werden wir wohl kaum bekommen, da die derzeitigen ja gerne mal ein paar Milliarden Jahre leben.

Hm.

Ich glaube ich werde wohl wieder Cthulu wählen. Ist einfach sicherer. Nach der letzten Wahl war er über den Stimmenverlust so enttäuscht, dass er Australien zerstört hat. Hoffen wir einfach, dass R’lyeh bald wieder im Meer versinkt und die ganze Dämonenbagage sich wieder für ein paar Millionen Jahre schlafen legt.
Oh, ich muss Schluß machen, die Tür wird gerade eingeschlagen.

Nachtrag: Tja, soweit der Artikel… Dumm nur, dass es bei uns auch schon anfängt: Cthulhumobil. Hab die Seite gerade gefunden, und bin ehrlich gesagt ein wenig baff.(Anm. Da hatte der Björn recht: „Cthulhumobil“ schreibt sich wirklich mit dem zweiten h :-/ )

Nachtrag2: Neil Gaiman hat auf seiner Seite Teile aus Cthulhus Biografie eingestellt. In Englisch. Wer’s lesen mag: „I Cthulhu“

Written by Heiko C. in: Bücher,Beklopptes,Wahnhaftes | Schlagwörter: , , ,

3 Comments »

  • Albert

    Ich hab neulich in der englischen Ausgabe der Pnakotischen Fragmente gelesen, dass Cthulu als Kind Rettungsschwimmer werden wollte.
    Stimmt das?

    Comment | 18. September 2009
  • da fehlt das h nach dem l….cthulHu

    Comment | 19. September 2009
  • Heiko C.

    Selbst ohne Parallelwelt gibt es da verschiedene Schreibweisen.
    Schaust du hier:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Cthulhu#Spelling_and_pronunciation
    „Cthulhu has also been spelled as Tulu, Clulu, Clooloo, Cthulu, Cighulu, Cathulu, Kutulu, Q’thulu, Ktulu, Kthulhut, Kulhu, Thu Thu,[3] and in many other ways. It is often preceded by the epithet Great, Dead, or Dread.“

    Comment | 19. September 2009

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

3 Comments »

  • Albert

    Ich hab neulich in der englischen Ausgabe der Pnakotischen Fragmente gelesen, dass Cthulu als Kind Rettungsschwimmer werden wollte.
    Stimmt das?

    Comment | 18. September 2009
  • da fehlt das h nach dem l….cthulHu

    Comment | 19. September 2009
  • Heiko C.

    Selbst ohne Parallelwelt gibt es da verschiedene Schreibweisen.
    Schaust du hier:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Cthulhu#Spelling_and_pronunciation
    „Cthulhu has also been spelled as Tulu, Clulu, Clooloo, Cthulu, Cighulu, Cathulu, Kutulu, Q’thulu, Ktulu, Kthulhut, Kulhu, Thu Thu,[3] and in many other ways. It is often preceded by the epithet Great, Dead, or Dread.“

    Comment | 19. September 2009

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Sep
18
2009

Der Beruf des Cthulu

Disclaimer: Nach dem gestrigen Durchbruch eines Blogeintrages aus einer Parallelwelt, der meinen schönen Artikel über die schlesischen Gartenlauben schrotete, hab ich den ganzen letzten Abend damit verbracht, den Artikel neu zu schreiben, und – wie ich glaube – besser.
Gegen 2 Uhr Nachts – und ich bin heute um 6 Uhr aufgestanden – hatte ich dann endlich auch wieder alle Fotos eingebunden.

Natürlich habe ich kein Backup gemacht, warum denn auch? Das sowas wie gestern nochmal passiert und in so kurzer Zeit, konnte ich nun wirklich nicht ahnen.

Tja, als ich den Artikel nun gerade jedoch on stellen wollte, hat sich das Multiversum erneut geräuspert. Statt dem Artikel mit den Lauben wurde plötzlich ein anderer, aus einer weiteren Parallelwelt, wie ich vermute, in meinen Blog gespült.
Ich lasse ihn hier mal stehen, alleine weil alle immer über den derzeitigen Wahlkampf und die Politik schimpfen, und der Blogeintrag eindrucksvoll zeigt, dass es alles auch viel schlimmer sein könnte.

(Ich werde im folgenden auf die Kennzeichnung der Personen und Organisationen verzichten. Der folgende Blogeintrag stammt aus einem anderen Universum, und ist somit in unserem rein fiktiv. Personen oder Organisationen, die in ihm erwähnt werden sind ebenso fiktiv, und wenn sie so ähnlich oder gleich heißen wie Personen oder Organisationen in diesem Universum, dann ist das nichts weiter als ein recht kosmischer Zufall.)

Betrachtungen zum Superwahljahr 2009

Cthulu hat sich im Wahlkampf ganz schön verzettelt. Der neue Slogan „Iä, Iä! Cthulu ftagn!“ klingt in meinen Ohren recht unglaubwürdig, wenn ich mir die Bilanz der letzten 40 Jahre der Politik des Kanzlers Cthulu ansehe: Menschheit versklavt, ständig stirbt irgendeiner weil Cthulu ihn frisst oder drauftritt, alle werden langsam verrückt und zu guter Letzt auch noch die Umweltverschmutzung, gegen die der „große Alte“, wie seine Fans ihn nennen, auch nichts unternimmt.
Nicht allein das, nein, in der nächsten Legislaturperiode sollen allen in Köln 7 (!) neue Kernkraftwerke gebaut werden, weil der Herr und sein Sternengezücht ja so auf Radioaktivität abfahren.
Kleine Meldung an den Herrn Cthulu: Menschen können Radioaktivität nicht besonders gut ab! Merken sie das nicht? Ist es ihnen egal?
Nachdem die Wahl vor 4 Jahren ja so äußerst knapp verlief, und die „Cthulus Dämonische Union“ nicht die erforderliche Mehrheit an Sitzen im Parlament errang, war seine „große Altigkeit“ gezwungen eine Koalition mit Hasturs „Shoggotische Pilger Dämonen“ einzugehen.
Hastur, oder „der Unnennbare“ wie der 3 Meter große drachenechsige Humanoide sich gerne nennen lässt, hat die Shoggotischen Pilger auf ein neues Rekordtief der Umfragewerte manövriert.
Kein Wunder: Wenn auch schon Cthulu keineswegs als der menschlichere Kandidat erscheint – menschlich in einem Satz mit Cthulu zu bringen erscheint mir fast schon zynisch – so ist doch Hastur der, welcher von Cthulu ein ums andere Mal bei politischen Fragen über’s Ohr gehauen wurde.
Desweiteren bringt Hastur keinen geraden Satz raus, bei dem sich der Zuhörer nicht ratlos am Kopf kratzen muss.
Neulich sagte Hastur einem Reporter vom WDR ins Mikrofon: „Es ist nicht tot, was ewig liegt.“
Eine gelungene Beschreibung für den derzeitigen Zustand der Shoggotischen Pilger. Allerdings hatte der Reporter nach der Dienstwagenaffäre der Ministerin für Menschenwesen, Shub-Niggurath gefragt.

Kommt eigentlich irgendwann mal was gescheites aus dem Mund von unseren Politikern, oder reden die nur Schwachsinn? Gut, ich weiß, dass es sich um extraplanetare, außerirdische und mehrdimensionale Entitäten handelt, die damals vor 40 Jahren unseren Planeten mal eben so übernommen haben, aber können die sich nicht ein wenig Mühe geben politische Inhalte so zu formulieren, dass Menschen es verstehen?
Ich kann mich ganz sicher nicht auf deren Diskussionsebene begeben. Ich bin nun mal eben nicht telepathisch, fast allmächtig und so gut wie unsterblich. Da kann man doch von denen erwarten, dass die mal ein wenig Tacheles reden, oder?
Oder gibts im Weltall oder wo kein Tacheles?

Na ja, wen soll man sonst wählen?
Da gibts natürlich die „Freie Dämonische Partei“ unter Yog-Sothoth, die finde ich aber unglaubwürdig. Wenn die so pro „Menschen sollen sich selbst verwalten“ sind, warum haben die dann nicht den Fußfesselerlass von 2003 schon längst rückgängig gemacht? Gut, die waren in der Opposition, aber die hätten wirklich schon mal eine Normenkontrollklage vorm Verfassungsgericht anstrengen können. Haben sie aber nicht.

Dann noch Bündnis „Schlangenwesen“, unter Yig. Die scheinen mir doch ein wenig zu gutmenschlich. Fordern können die ja gerne, dass die Menschen wieder aus der Sklaverei entlassen werden, und die Zahl der täglichen Menschenopfer verringert wird, aber glauben kann ich denen das nicht. Wie will Yig das denn umsetzen? Ich meine, Cthulu kann sich auf eine Höhe von 30 Kilometern aufblähen, wenn er das will und Yig ist halt immer nur knapp 22 Meter hoch.
Sollten die „Schlangenwesen“ mit Yig wirklich gewinnen, dann prophezeihe ich einen Kampf der Titanen, der vielleicht die Erde aus ihrer Bahn wirft.

Die Partei der „Alten Rasse“ halte ich außerdem nicht für wählbar. Ausserdem kann ich nie die Kandidaten, welche die aufstellen, auseinanderhalten. Sehen halt alle irgendwie kegelförmig und tentakelig aus. Ich bin mir noch nicht einmal sicher, dass die sich als Individuen unterscheiden lassen.

Außerdem wird’s wirklich mal wieder Zeit für neue Spitzenkandidaten, aber die werden wir wohl kaum bekommen, da die derzeitigen ja gerne mal ein paar Milliarden Jahre leben.

Hm.

Ich glaube ich werde wohl wieder Cthulu wählen. Ist einfach sicherer. Nach der letzten Wahl war er über den Stimmenverlust so enttäuscht, dass er Australien zerstört hat. Hoffen wir einfach, dass R’lyeh bald wieder im Meer versinkt und die ganze Dämonenbagage sich wieder für ein paar Millionen Jahre schlafen legt.
Oh, ich muss Schluß machen, die Tür wird gerade eingeschlagen.

Nachtrag: Tja, soweit der Artikel… Dumm nur, dass es bei uns auch schon anfängt: Cthulhumobil. Hab die Seite gerade gefunden, und bin ehrlich gesagt ein wenig baff.(Anm. Da hatte der Björn recht: „Cthulhumobil“ schreibt sich wirklich mit dem zweiten h :-/ )

Nachtrag2: Neil Gaiman hat auf seiner Seite Teile aus Cthulhus Biografie eingestellt. In Englisch. Wer’s lesen mag: „I Cthulhu“

Written by Heiko C. in: Bücher,Beklopptes,Wahnhaftes | Schlagwörter: , , ,

3 Comments »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

3 Comments »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment