Sep
07
2009
0

Der XI. Rechtsfreie Raum der Woche

Hurra! Der Sieger der dieswöchigen Verleihung des Rechtsfreien Raumes der Woche steht fest! Und er konnte seine Favoritenstellung bestätigen! Die Rede ist natürlich von niemand anderem als Wolfgang „GG-kann-man-ändern“ Schäuble, unserem Innenminister!

Vorratsdatenspeicherung, Netzzensur, Schüsse auf Verdächtige, Internierungslager für Gefährder und nicht zuletzt der Running-Gag von den Bundeswehreinsätzen im Inneren, sind ein paar der realsatirischen Vorschläge, die der ehemalige „Bundesminister für besondere Aufgaben“ mit schwäbischer Akribie ersonnen hat.
Dummerweise sind einige seiner wohl satirisch gemeinten Vorschläge tatsächlich zu Gesetzen geworden. Tja, sowas passiert eben, wenn man im Kabinett rumblödelt. Aber na ja, das Bundesverfassungsgericht wird’s richten.
Diese Woche hat es sich bestätigt, dass auch er diese Phrase aufgreifen und verwenden kann, ebenso souverän wie die Marathon-RRW-Preisträgerin Ursula von der Leyen.

selbst das Maskottchen dieses Blogs, der suspecte Imp, gratuliert von Herzen!

Written by Heiko C. in: Rechtsfreier Raum der Woche | Schlagwörter:
Sep
07
2009
4

CDU: Ausländerfeindlichkeit oder „bloss“ Ignoranz?

Mehr dazu hier.

Mal ohne Kommentar. Außer vielleicht, dass natürlich alles total mißverstanden wurde. Ja, ja.
Wer doch einen ausführlicheren Kommentar haben will lese hier bei SPON zum Fall Rüttgers, oder hier bei hr online zum Fall Wagner.

Desweiteren berichten sicher genug Blogs über die beiden „Verbalausrutscher“.

Written by Heiko C. in: Dreistigkeiten,Politisches | Schlagwörter: ,
Sep
07
2009
0

Britische Forscher warnen: Deutlich weniger Parallelwelten als angenommen

Ich mach das jetzt einfach mal so wie die Holzmedien, und streue hier mal einen schlecht bis gar nicht recherchierten pseudowissenschaftlichen Artikel ein. Dieser spezielle ist nicht nur gar nicht recherchiert, ich habe ihn mir komplett ausgedacht.
Aber wenigstens bin ich so nett, und schreibe es dazu.

Hambridge: Quanten-Forscher der Englischen Universität Hambridge haben durch Tests am neuen Teichenbeschleuniger „MISSY“ herausgefunden, dass es deutlich weniger Parallelwelten geben muss, als bisher angenommen.
„Wenn wir vorher von etwa 60 Millionen parallelen Universen sprachen, ist unsere aktuelle Schätzung auf nur noch 7 zusammengeschrumpft. Das hängt mit den mysteriösen Mok-Mok-Teilchen zusammen, die die Quorks zu Elementarteilchen binden.“, sagte uns Professor Queensryche Jordansfeet letzten Montag.
Habe man früher angenommen, dass jede vorstellbare Parallelwelt existieren müsse, sei es mittlerweile nur noch jede mögliche. Sieben bleiben übrig.
Auf die Frage, wie diese Welten aussähen, sagte uns Jordansfeet, dass man das unmöglich sagen könne, aber dass in einer dieser Welten sicher Michael Jackson noch lebe.
Mehr Details erhofft man sich durch weitere Forschungen, die am nächsten Montag von der Britischen Regierung abgesegnet werden sollen.

Written by Heiko C. in: Esoterisches,Gesellschaftliches,Wahnhaftes | Schlagwörter: , ,

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Better Tag Cloud