Aug
12
2009

Merkelchens Mondfahrt II

Aber jetzt mal im Ernst: Warum kommt ausgerechnet jetzt das hanebüchene Weltraumprogramm der CDU an die Oberfläche der hofberichterstattenden Medien gespült? Will die CDU einfach nur die SPD mit utopischen Wahlversprechen übertrumpfen, oder steckt da mehr dahinter?

Ich denke tatsächlich, dass da mehr dahinter steckt. Das ganze ist der klägliche Versuch die netzaffine Bevölkerung wieder dazu zu bekommen die CDU zu wählen.

Wie kommt’s?
Natürlich hat der Zensursula-Gegenwind, die vernichtende Berichterstattung in den Onlinemedien und die öffentlich gemachten Unwahrheiten die CDU erschüttert. Mittlerweile ist die CDU genau die Partei, die man als junger Mensch, Bürgerrechtler oder eben Onlinecommunitybenutzer eigentlich nun wirklich kaum mehr wählen kann.

Dann taucht als Silberstreif am Horizont noch die He-Man Plakatkampagne der CDU auf, von der sich wohl viel versprochen wurde, und prompt wird diese bis aufs Äußerste satirisiert. Schlimmer noch, ein Bericht darüber läuft sogar im Fernsehen, und der sarkastische Widerstand der Massen gegen die Grundgesetzignoranten scheint nun auch auf die Offlinewelt überzuspringen.

Derweil schrumpft die Mehrheit der CDU wie die Auflage der Bildzeitung: langsam aber unaufhörlich. Selbst dreiste Wahlversprechen wie das von der „Steuersenkung“ helfen nicht weiter. Was macht man also? Man versucht es mit noch dreisteren Wahlversprechen.

Ich denke so ähnlich könnte es sich abgespielt haben:
Stellen wir uns nun einfach mal ein geheimes Treffen der CDU-Elite vor. Auch wenn CDU-Elite in sich schon leicht kontradiktorisch zu sein scheint. Aber jede Organisation hat ja nunmal sowas wie eine Elite, oder zumindest Leute die aus irgendwelchen Gründen oben sitzen. Diese beraten nun.

Was kann man tun? Die Internetleute mögen einen nicht.
Das an sich finden die alten Herren mit den Kugelschreibern, die die Geschicke der CDU lenken, alleine nicht so schlimm.
Schlimm ist bloß, dass diese Leute für jede Menge schlechte Presse sorgen. Dummerweise steht das alles im Internet, und jeder kann es lesen.
Was kann man also tun? Ja, in Zeiten wo das Geld knapp ist, gibt’s eigentlich immer nur mehr Wahlversprechen. Die sind billig, und haben sonst immer geholfen. Aber was verspricht man den „Internet-Freaks“?
Wie stellt sich der CDU-Kugelschreibermann denn den „Internet-Freak“ vor? Vermutlich als pickligen Pointdexter mit Hornbrille, kurzärmligem Karohemd mit Stiftehalter in der Brusttasche und einem Xena-Fetisch.
Außerdem mögen diese „Internet-Freaks“ und Onlinecommunitybenutzer ja Science Fiction. Is ja logisch, denn sonst wären sie ja nicht im Internet. Das Internet ist ja immerhin – so könnte ein Unionsler denken – Science Fiction.
Also was verspricht man? Mondprogramm.


nerd by ~kYnQuinhe on deviantART

Und ich wette die rätseln jetzt auch, warum auch das nicht klappt, sondern die pickligen Pointdexter sich im Gegenteil sogar noch darüber lustig machen.

Ja, das Leben ist hart.

Written by Heiko C. in: Politisches,Psychologisches | Schlagwörter: ,

4 Comments »

  • […] dazu gleich hier! Teilen und […]

    Pingback | 12. August 2009
  • Birger

    Ich bin entsetzt!!! Merkel mit He-Man gleichsetzen … ein Frevel!!

    Comment | 12. August 2009
  • Skandal: Wahlwerbung der CDU und Angela Merkel abgekupfert!…

    Wer hätte das gedacht. He-Man, Held meiner Kindheit, lieferte die diesjährige Wahlwerbung der CDU! Sogar die Frisur passt wie die Faust aufs Auge.
    Original-Entwurf der CDU-Wahlwerbung 2009
    Wer für die Wahlwerbung der CDU um Angela Merkel verantwortl…

    Trackback | 21. August 2009
  • […] geschrieben. Und warum das wahrscheinlich so ist, darüber habe ich auch schon gegrübelt, und hier im Blog eine mögliche Antwort vorgestellt. Mittlerweile sind mir da noch ein paar Ideen mehr gekommen, was […]

    Pingback | 26. August 2009

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Better Tag Cloud