Aug
08
2009
5

Zauberhafte Parallelgesellschaften I.

Okay, ich oute mich mal. Ich lese gerne Fantasy, auch wenn sie schelcht ist, so wie Twilight. Oder für Kinder, so wie Harry Potter. Oder vielleicht auch gerade weil.

Phantastische Literatur – also Fantasy und auch Science Fiction – für Kinder unterscheidet sich sehr oft sowieso nur durch ein Fehlen von – ich nenn’s mal – Liebesszenen von der für Erwachsene.
Gut, manchmal ist gerade Science Fiction für Erwachsene auch wissenschaftlicher und komplizierter, während die für Kinder und Jugendliche eher einfach gestrickte Space Operas sind.
Bei Fantasy verhält es sich ähnlich. Nimmt man aus Twilight zum Beispiel die Vampire raus, hat man ein ganz herkömmliches Mädchenbuch, dass nach dem Romeo und Julia-Prinzip gestrickt ist, wie es sie zu Hauf gibt.
Die lese ich im übrigen nicht. Vampire, Elfen oder Aliens müssen schon drin sein, damit ich mich dafür interessiere. Oder wenigstens Raumschiffe.
Harry Potter ist auch, wie ich früher schon erwähnte, weibliche Literatur, aber trotzdem für eine Jugendbuchreihe erstaunlich episch.
Die Welt, die Joanne K. Rowling entworfen hat, ist nicht wirklich was neues, Zauberlehrlings-Schulromane gab’s auch schon öfter. Allerdings ist sie schön detailliert, auch wenn sie an Stellen keinen rechten Sinn ergibt.

Written by Heiko C. in: Bücher,Kurzrezensionen | Schlagwörter: , ,
Aug
08
2009
2

Wahl für den Gewinner des 7. Rechtsfreien Raumes der Woche

Tja, nicht viel los, diese Woche.

Zur Wahl stehen einmal:

Ursula von der Leyen die mit ihrem „rechtsfreien Chaosraum“ dieser Phrase einen neuen Lack verpasst.

Fefe für den Artikel über den rechtsfreien Raum Parlament.

Krizzis Blog für den kleinen rechtsfreien Raum auf dem Blog oben links.

Wahl läuft bis Montag 17 Uhr etwa.

Abstimmen, wie immer hier als Kommentar oder hier im Petitionsforum.

Written by Heiko C. in: Rechtsfreier Raum der Woche | Schlagwörter:

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Better Tag Cloud