Jun
21
2009
2

Die Lobby der Wähler

Ich bin „Wessi“, noch in den Siebzigern geboren und kann bei meinen folgenden Ausführungen nur von meiner Generation reden, aber ich denke, dass es allen Nachkriegsgenerationen in der Bundesrepublik ähnlich gegangen sein wird wie mir.
Als Kind noch war die Welt in Ordnung. Auch in der Grundschule. Als ich dann aber auf die Realschule kam, kam irgendwann der Moment, wo man sich mit der dunkelsten Stunde der Deutschen Geschichte erstmals auseinandersetzen musste. Meine Mitschüler und ich waren erstmal sprach- wie ratlos, einige werden sogar betroffen gewesen sein, aber in dem Alter empfindet man es oft noch als peinlich, das auch zu zeigen. Dann ging es immer so weiter. Erstmal kamen Filme von den KZs, von Leichenbergen in Stacheldrahtkullisse, von einem Haufen gesammelter Brillen und Schuhen.
Nach dieser Schocktherapie begannen wir dann die Weimarer Republik durchzunehmen, das muss so in der 8. Klasse gewesen sein.
Dann haben wir uns mit der beginnenden Nazizeit auseinandergesetzt. Wir haben gelernt, wie es dazu gekommen war, und warum die Menschen das damals auch gutfanden. Nicht alle natürlich, aber sehr viele. Parallel zu diesem Geschichtsunterricht haben wir dann auch in Politik unser Grundgesetz durchgenommen, und uns der Frage gestellt, ob es besser ist, als die Verfassung der Weimarer Republik und wenn ja, warum.
Wir haben von Gewaltenteilung gehört, von der Zentralisierung bei den Nazis, von Grundrechten, von Faschismus, von Völkermord. Wir haben die Mechanismen anayliert, die freie Nationen in Diktaturen verwandeln und die Mechanismen, die das am besten verhindern können: Gewaltenteilung, Pressefreiheit, Meinungsfreiheit, Informationsfreiheit und dergleichen mehr.

Written by Heiko C. in: Gesellschaftliches,Gruseliges,Politisches | Schlagwörter: ,

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Better Tag Cloud