Jun
16
2009

Mal so und gleichzeitig so. Akt VIII

So. Ist die SPD endgültig umgefallen, und hat den Rechtspopulisten in der CDU die Zensur des Internets abgenickt. Donnerstag soll es beschlossen werden. Mit Einschränkungen, die jedoch eher kosmetischer Natur sind, uns vermutlich sowieso bald wieder überplaniert werden sollen. Unter anderem sieht man als unabhängiges Gremium jemanden vor, der schon jetzt sagt, dass er dafür nicht zur Verfügung stehe, und das Gesetz soll formal auch nur für Kipo gelten. Wer’s glaubt wird selig, denn im Überschwang der Emotionen über die erfolgreiche weitere Verstümmelung der Grundrechte, rutscht dem einen oder anderen Unionsler das eine oder andere heraus…

Sich ständig zu widersprechen ist man ja gewohnt von den Nasen verscheidener politischer Kulör. Aber sich in der gleichen Rede dermaßen zu entlarven ist strunzendämlich.

Und Zensurgegner sind linksextrem? Gilt das dann auch für die FDP? Aus welcher Perspektive betrachtet die Union das politische Spektrum dann eigentlich?

Die Quittung gibt’s bei den Wahlen. Auch für die SPD. Hätten sie die Zensur des Internets verhindert, hätte ich ihnen vielleicht sogar die Erststimme gegeben.

1 Kommentar »

  • alex

    „Sich ständig zu widersprechen ist man ja gewohnt von den Nasen verschiedener politischer Kulör. Aber sich in der gleichen Rede dermaßen zu entlarven ist strunzendämlich.“

    naja, man hat ja in der Bundestagstoilette auch Koks gefunden, und diese Art der dämlichen Überheblichkeit ist genau die Verhaltensweise, wie sie auch von Koksern bekannt ist. so à la „ich bin so genial, mir kommt keiner auf die Schliche“ oder auch „Ihr könnt mir eh nix, ich komme mit Allem durch“

    seitdem die SPD ihr eigenes Wurzelwerk verraten hat, ist sie für mich unwählbar geworden.
    Sie ist wie ein Baum, der Jahrhunderte lang aus der Erde gewachsen ist, aber plötzlich ein Vogel sein möchte, sich deshalb selbst entwurzelt und danach natürlich eingeht. 🙁
    der Schröder hatte die SPD an wie einen Anzug, und seine Jünger stecken noch drin, begierig ihm nachzueifern. Steinmeier redet sogar genau wie Schröder, nur mit weniger Eier in der Hose.
    solange die SPD sich nicht ihres eigentlichen Zweckes besinnt und die reinen Machtpolitiker in der Führung abschüttelt (auch auf regionaler Ebene, wie den unsäglichen, gesichtslosen und dennoch arroganten Heiko Maas bei uns im Saarland, bleibt sie für die kleinen Leute unwählbar!
    traurig, aber leider wahr.

    Comment | 16. Juni 2009

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Better Tag Cloud