Jan
26
2009

Zeitreisen zum Greifen nah

Ich bin ja fast geneigt alles zurückzunehmen, was ich erst neulich über das Nordfriesland Tageblatt gesagt habe. Immerhin sind die Nachrichten wenn schon nicht immer neutral, dann zumindest doch glaubwürdig.
Auf der letzten Seite der heutigen BILD, die mir auf dem Wohnzimmertisch ins Auge fiel, stand doch tatsächlich „Zeitreisen bald möglich!“ und zwar in dicken Lettern als Schlagzeile.
Gut auf der letzten Seite der BILD erwartet man sowas ja fast. Vielleicht liest der BILD-Leser von nächster Woche schon an dieser Stelle „Marsianer vom Planeten Venus entführten Hitlers Enkel mit geheimen U-Boot!“. Da sich „Zeitreisen“ in welcher Form auch immer allerdings langsam als eines der Hauptthemen dieses Blogs herauszukristallisieren scheinen, finde ich es trotzdem erwähnenswert, wenn die auflagenstärkste „Zeitung“ Europas eine solche Meldung bringt.
Was lesen wir denn in dem Artikel so?
„Fachautor“ oder an anderer Stelle auch „Bestsellerautor“ Johannes von Buttlar ist scheinbar davon überzeugt, dass Zeitreisen in „naher Zukunft“, „vielleicht bereits in 50 Jahren“ möglich sein werden.
Man könne Wurmlöcher dazu benutzen, und diese könne man „wahrscheinlich“ schon mit der heutigen Technik herstellen.
Dann erklärt von Buttlar in dem Artiklel noch, dass Ufos Reisende aus der Zukunft sind, die nicht landen können, weil die dann wieder „in ihre Raumzeit geschleudert würden“.
Links neben dem Artikel wird ein neues Buch von von Buttlar vorgestellt, in dem er das schon alles aufgeschrieben hat. Schließlich am Ende des Artikels erklärt BILD dann noch, dass von Buttlar keine Beweise hat, und darum alles Blödsinn ist.

Okay. Ich möchte wirklich nicht alles aufdröseln, was dem Leser dort an Esospinnerei präsentiert wurde. Vielleicht gibts ja in 50 Jahren Zeitreisen, wer weiß. einzelne Elementarteilchen hat man ja scheinbar schon in die Vergangenheit geschickt, also wer weiß, was in 50 Jahren ist. Das mit den Ufos ist natürlich höchstwahrscheinlich Kokolores. Selbst wenn wir eine bestimmte Anzahl tatsächlicher unidentifizierbarer Flugobjekte annehmen, für die es keine normal-naturwissenschaftliche Erklärung gibt, heißt das noch lange nicht, dass diese UFOs aus der Zukunft kommen. Sie könnten genausogut aus der Vergangenheit kommen. Oder von Alpha Centauri. Oder aus dem Krebsnebel. Oder aus Bielefeld.

Und Johannes von Buttlar ist ja auch… Nun, wie drücke is es aus… Wenn Erich von Däniken die Coca Cola der… ich nenne es mal „alternativen Wissenschaft“ ist, dann ist Johannes von Buttlar die Pepsi. Nur so zum Vergleich: Für die BILD schreibt in diesem Bereich eher die River Cola. Pepsi statt dessen ist immerhin mal eine Abwechslung.

Also was stört mich an diesem kleinen Artikel? Im Großen und Ganzen stört mich, dass die BILD in der Schlagzeile so tut, als wäre alles bewiesen, und dann im letzten Satz „Ätschibätsch!“ zu rufen scheint,und dann auch noch in gleichen Atemzug von Buttlar veralbert, der bestimmt viel Geld für diese Werbung dem bestimmt viel an diesem redaktionellem Beitrag lag. Sowas ist fiese.

Aber es könnte schlimmer sein. Man stelle sich vor alles würde stimmen, was die BILD sich so zusammenderiliert so schreibt. Dann wäre die Welt schon mindestens 20 Mal untergegangen, und keiner hätte mehr was von den Zeitreisen. Ganz abgesehen davon, dass man eh nicht in die Vergangenheit reisen würde wegen der ganzen kleinen grünen Männchen die da schon rumtoben.

Written by Heiko C. in: Beklopptes,Dreistigkeiten,Esoterisches,Technisches | Schlagwörter: ,

Keine Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Better Tag Cloud