Okt
22
2008

PORNO !!! „Der Blitz hat den Tank getroffen!!“

Aus der Abteilung: „Da kann man ja eigentlich nichts falsch machen.“ Die meisten Artikel aus dieser Abteilung sind der Beweis dafür, dass man eben doch eine Menge falsch machen kann.
Ich weiß noch, wie ich in Flensburg bei Cittimarkt (oder wie schreibt sich das) an einem kleinen DVD-Regal stand. In diesem befanden sich ausnahmslos Filme die ich nicht kannte, und die sehr billig waren. Ich glaube 2.50 das Stück oder so. Bevor jetzt alle losstürmen, und den Parkplatz vor Citti in Flensburg verstopfen möchte ich hinzufügen, dass die hier von mir geschilderten Begebnisse schon einige Jahre her sind.
Also wo war ich? Unbekannte Filme für 2.50. Genau. Ich kuck die also durch, und stelle fest, dass einige von denen dem Genre der Phantastik zuzuordnen sind. ‚Fantasy und SF-Filme können an sich noch so schlecht sein, ich unterhalte mich trotzdem‘, dachte ich damals noch naiv. Ich kaufte mir also aus der Auswahl dort „Nabonga – der Riesenaffe“ und „Timeslip“.
Nabonga. Bei diesem Film, in dem es um einen „Riesengorilla“ geht, der etwa 1.50m groß ist, und mit der verblödeten Tochter eines Juwelendiebes im Urwald lebt, handelt es sich um ein recht billiges und recht spätes King-Kong-Ripoff mit – immerhin – Buster Crabbe als jugendlichem Held. Der Film ist in etwa das, was man erwarten würde, wenn man außerdem noch wüsste, dass er aus den 1950ern ist. Der Film hat aber noch einen Haken, der ihn fast ungenießbar macht: Die Deutsche Synchro.
Hört man sich diese nämlich nur an, und schaut dabei nicht den Film, dann gewinnt man irgendwann den Eindruck, dass es sich um einen Porno handelt. Alle Dialoge wurden auf deutsch scheinbar von originalen Pornosynchronisatoren vertont, und auch die Dialoge wurden sinnlos versext. Da reden Held und Heldin auf Deutsch von „Schäferstündchen“, wo es im Englischen eigentlich nur um den Gorilla geht. Den Rest, der das Ganze aber dann schon wieder unfreiwillig komisch macht, sind aber die vollkommen sinnlosen Dialogänderungen wie zum Beispiel „Der Blitz hat den Tank getroffen!“. Das sagt der Pilot, als ein Flugzeug am Anfang des Filmes notlanden muss. Ich denke wenn der Blitz tatsächlich den Tank getroffen hätte, bräuchte sich der Pilot mit dem Notlanden keine große Mühe mehr geben.
Dass es sich nicht nur um ein Pornostudio gehandelt haben muss, welches diese Synchro verbrochen hat, sondern um ein möglicherweise rassistisches Pornostudio obendrein, sehen wir an der Art und Weise, wie die afrikanischen Eingeborenen eingedeutscht wurden: Reden diese im Original etwas das sich zumindest anhört wie eine afrikanische Sprache, sagen sie im deutschen nur ununterbrochen „Ullubulluullubullu!“. Es findet sich im Originalton ein afrikanischer Nebencharakter, der normales Englisch spricht. Wie redet er auf Deutsch? „Bulu gehen nicht in Urwald! Bulu Angst vor Hexe!!“
Da fragt man sich: WARUM????????
Ich glaube ich habe eine Antwort: Den Film kann man bei archive.org legal und kostenlos herunterladen.

[Zumindest in der englischen Version, und wenn man in den USA ist. Ob man das von Deutschland aus auch darf, weiß ich nicht. Genau weiß ich sowieso nichts, denn ich bin kein Anwalt. Alles was mit Recht und Gesetz zu tun hat, und hier steht hat also nicht den Charakter einer Rechtsberatung, sondern ist nur schwabbelig unsichere Vorstellung meinerseits davon. Kann alles falsch sein. WIRKLICH! Bitte nicht drauf verlassen!]

Der Film befindet sich in den USA nämlich in der Public Domain. Scheinbar haben die Produzenten eingesehen, dass kein Geld mehr mit dem Streifen zu machen ist, und die Rechte verfallen lassen. Oder der Film hat einfach nur keinen Verleih mehr gefunden. Irgendein deutschsprachiges, mutmaßlich rassistisches Pornosynchronstudio hatte mal nichts zu tun, und irgendein Blitzgescheiter hatte die Idee sich einfach mal alte Schinken aus dem Public Domain zu holen, und an denen etwas zu üben. Und üben durften sie alle: Allen voran die Sprecher, aber auch ein begabter Pornodrehbuchschreiber, der bei der Gelegenheit eine Synchro anzufertigen, dann auch gleich die Handlung und die Dialoge neu gemacht hat. Schade nur, dass Pornos ohne Sexszenen nicht so recht funktionieren wollen, selbst wenn Riesengorillas drin sind. Oder gerade weil.
Also: Das nächste mal, wenn man sich vor einem vermeindlichem Schnäppchen denkt :“kann man ja eigentlich nichts falsch machen“, dran denken, dass man noch eine ganze Menge falsch machen kann.

Korrektur: Offenbar ist der Film von 1944 und nicht aus den 50ern, wie ich auf www.meine-filmsammlung.de gelesen habe. Dort meint man zu der deutschen Synchro:

Die deutsche Synchro wurde offensichtlich neu erstellt und hat im Gegensatz zum Originalton viel Dschungelflair im Hintergrund sowie Goasound beim Abspann. Unglaublich!

…wie unterschiedlich doch die Meinungen sein können.

Keine Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Better Tag Cloud