Impactsuspect » 2008 » Juni » 16
Jun
16
2008
--

Die Zukunft der Informationsgesellschaft

Okay, ich geb’s zu, ich bin spät dran mit dem Thema, aber umso besser.
Viele werden mittlerweile Loituma kennen, und ihren Smashhit „Leva`s Polka“, wenn vielleicht auch nicht dem Namen nach.
Loituma ist ein finnisches Quartett, dass sinniger Weise hauptsächlich finnische Volksmusik macht.
Sie erlangten unlängst welt- oder besser: netzweite Berühmtheit mit einem eigentlich recht alten finnischen Stück namens „Leva`s Polka“. Es handelt sich hierbei um ein altes finnisches Lied von 1937, in dem es um ein Mädchen geht, das von zuhause abhaut, um mit einem Polkamusikanten zusammen zu sein.
Irgendwann jedenfalls legte Loituma dieses Lied – noch immer in finnischer Sprache – neu auf, in einer acapella gesungenen Version, die interessant aber geschmacklich grenzwertig ist.
Finnische Nur-Gesang-Musik, das bedeutet, dass nur gesungen wird, ein Nichtfinne aber nichts versteht. Die Loituma-Version glänzt außerdem noch über ein Intermezzo, dass hauptsächlich aus sinnlosen Lauten besteht.
Dieses Intermezzo fand irgendjemand im Netz so witzig, dass er aus selbigem eine Schleife machte, und sie in ein ebenfalls gelooptes Video kopierte, indem ein Anime-Mädchen zu singen scheint, und mit einer Stange Sellerie wedelt.

Soweit so gut. Ein weiteres „lustiges Video“ im Netz. Damit endete der Spass aber nicht. Immer neue Leute namen sich „Leva`s Polka“ oder besser gesagt nur dem Intermezzo daraus an, und produzierten immer neue Videos mit der gleichen Musik. Es gibt mittlerweile ein Technoremix, wo eine Kuh singt, eins mit zwei Muskelmännern in blauen T-Shirts die einen Club besuchen, und sogar eines in dem eine Stange Sellerie mit einem Mangamädchen wedelt.

Loituma schaffte es in Deutschland vermutlich aufgrund dieser Netzprominenz in die Top 50 der Albumcharts.
Ach ja, natürlich gibt es mittlerweile auch WOW-Videos mit „Leva`s Polka“ als Musikuntermalung. Gibt ja alles als WOW.
Gleiches ist mit vielerlei Musik zu beobachten. Man denke da nur an „The internet is for porn“ oder ganz früher diesen Sitztänzer mit seiner Playbackperformance zu „Numa Numa“.

Ist das vielleicht schon die Zukunft der Informationsgesellschaft, die da an die Tür klopft? Wie wird der Staat versuchen dieser groß angelegten Ausbeutung von geistigem Eigentum zu begegnen? Und tut das überhaupt not?

Ich mein, lustig ist es ja…

Written by Heiko C. in: Gesellschaftliches,Technisches | Schlagwörter: ,

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Jun
16
2008
--

Die Zukunft der Informationsgesellschaft

Okay, ich geb’s zu, ich bin spät dran mit dem Thema, aber umso besser.
Viele werden mittlerweile Loituma kennen, und ihren Smashhit „Leva`s Polka“, wenn vielleicht auch nicht dem Namen nach.
Loituma ist ein finnisches Quartett, dass sinniger Weise hauptsächlich finnische Volksmusik macht.
Sie erlangten unlängst welt- oder besser: netzweite Berühmtheit mit einem eigentlich recht alten finnischen Stück namens „Leva`s Polka“. Es handelt sich hierbei um ein altes finnisches Lied von 1937, in dem es um ein Mädchen geht, das von zuhause abhaut, um mit einem Polkamusikanten zusammen zu sein.
Irgendwann jedenfalls legte Loituma dieses Lied – noch immer in finnischer Sprache – neu auf, in einer acapella gesungenen Version, die interessant aber geschmacklich grenzwertig ist.
Finnische Nur-Gesang-Musik, das bedeutet, dass nur gesungen wird, ein Nichtfinne aber nichts versteht. Die Loituma-Version glänzt außerdem noch über ein Intermezzo, dass hauptsächlich aus sinnlosen Lauten besteht.
Dieses Intermezzo fand irgendjemand im Netz so witzig, dass er aus selbigem eine Schleife machte, und sie in ein ebenfalls gelooptes Video kopierte, indem ein Anime-Mädchen zu singen scheint, und mit einer Stange Sellerie wedelt.

Soweit so gut. Ein weiteres „lustiges Video“ im Netz. Damit endete der Spass aber nicht. Immer neue Leute namen sich „Leva`s Polka“ oder besser gesagt nur dem Intermezzo daraus an, und produzierten immer neue Videos mit der gleichen Musik. Es gibt mittlerweile ein Technoremix, wo eine Kuh singt, eins mit zwei Muskelmännern in blauen T-Shirts die einen Club besuchen, und sogar eines in dem eine Stange Sellerie mit einem Mangamädchen wedelt.

Loituma schaffte es in Deutschland vermutlich aufgrund dieser Netzprominenz in die Top 50 der Albumcharts.
Ach ja, natürlich gibt es mittlerweile auch WOW-Videos mit „Leva`s Polka“ als Musikuntermalung. Gibt ja alles als WOW.
Gleiches ist mit vielerlei Musik zu beobachten. Man denke da nur an „The internet is for porn“ oder ganz früher diesen Sitztänzer mit seiner Playbackperformance zu „Numa Numa“.

Ist das vielleicht schon die Zukunft der Informationsgesellschaft, die da an die Tür klopft? Wie wird der Staat versuchen dieser groß angelegten Ausbeutung von geistigem Eigentum zu begegnen? Und tut das überhaupt not?

Ich mein, lustig ist es ja…

Written by Heiko C. in: Gesellschaftliches,Technisches | Schlagwörter: ,