Impactsuspect » 2008 » Januar » 07
Jan
07
2008
0

Träume

Tja, manchmal träumt man schon einen merkwürdigen Kram zusammen.
Kennt ihr das, wenn man Ferien hat, und träumt, dass man aufwacht, frühstückt und duscht, zur Schule geht, nur um dort an irgendwelchen Kleinigkeiten zu merken, dass man eigentlich träumt?
Ich hatte das auch öfter früher. Es waren noch ungefähr 10 Minuten bis zum Unterricht, und dann merkte ich, dass ich träumte, weil die Goldfische im Aqarium der Eingangshalle plötzlich durch das Glas des Aqariums durch die Luft schwammen.
Danach bin ich dann richtig aufgewacht, hab gefrühstückt und bin zur Schule gefahren, nur um dort zu merken, dass ich immernoch schlafe.
Irgendwann bin ich dann wirklich wirklich aufgewacht, nur um festzustellen, dass es neun Uhr morgens und Ferien war.
Sowas ärgert einen.
Wie kommt es eigentlich, dass man den wirrsten Kram immer dann zusammenträumt, wenn man Urlaub hat, oder gerade nichts besonderes vor hat.
Wenn man einige Tage nicht unter Leute kommt, sind die Träume besonders schräg.
Einmal habe ich einen kompletten Krimi geträumt, der allerdings im Wachzustand zugegebenerma�en kaum mehr einen Sinn ergeben hat. Es ging um einen Amoklauf in einem Supermarkt, und die Polizei hat versucht herauszufinden, wer der Amokläufer ist. Am Ende war es dann die fundamentalchristliche Mutter des jungen Ehepaars, und nicht der alkoholkranke Vater.
Schön war auch die chinesischsprachige Aufführung von Goethes Faust als ostasiatisches Prügelkino. Mit Untertiteln.
Ich wei�, dass man im Traum angeblich Sachen vom Tag verarbeitet, aber wenn es da keine Sachen gibt, spielt dieser Mechanismus offenbar verrückt, oder entwickelt eine Art künstlerischen Trieb.
Seltsam, seltsam…

Written by Heiko C. in: Esoterisches,Psychologisches | Schlagwörter:

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Jan
07
2008
0

Träume

Tja, manchmal träumt man schon einen merkwürdigen Kram zusammen.
Kennt ihr das, wenn man Ferien hat, und träumt, dass man aufwacht, frühstückt und duscht, zur Schule geht, nur um dort an irgendwelchen Kleinigkeiten zu merken, dass man eigentlich träumt?
Ich hatte das auch öfter früher. Es waren noch ungefähr 10 Minuten bis zum Unterricht, und dann merkte ich, dass ich träumte, weil die Goldfische im Aqarium der Eingangshalle plötzlich durch das Glas des Aqariums durch die Luft schwammen.
Danach bin ich dann richtig aufgewacht, hab gefrühstückt und bin zur Schule gefahren, nur um dort zu merken, dass ich immernoch schlafe.
Irgendwann bin ich dann wirklich wirklich aufgewacht, nur um festzustellen, dass es neun Uhr morgens und Ferien war.
Sowas ärgert einen.
Wie kommt es eigentlich, dass man den wirrsten Kram immer dann zusammenträumt, wenn man Urlaub hat, oder gerade nichts besonderes vor hat.
Wenn man einige Tage nicht unter Leute kommt, sind die Träume besonders schräg.
Einmal habe ich einen kompletten Krimi geträumt, der allerdings im Wachzustand zugegebenerma�en kaum mehr einen Sinn ergeben hat. Es ging um einen Amoklauf in einem Supermarkt, und die Polizei hat versucht herauszufinden, wer der Amokläufer ist. Am Ende war es dann die fundamentalchristliche Mutter des jungen Ehepaars, und nicht der alkoholkranke Vater.
Schön war auch die chinesischsprachige Aufführung von Goethes Faust als ostasiatisches Prügelkino. Mit Untertiteln.
Ich wei�, dass man im Traum angeblich Sachen vom Tag verarbeitet, aber wenn es da keine Sachen gibt, spielt dieser Mechanismus offenbar verrückt, oder entwickelt eine Art künstlerischen Trieb.
Seltsam, seltsam…

Written by Heiko C. in: Esoterisches,Psychologisches | Schlagwörter: