Nov
25
2011
6

Die Nord-SPD und Zeitlöcher ins letzte Jahrtausend.

Wie man zum Beispiel hier lesen kann, (LINK) hat die Nord-SPD eine „peinliche Panne“ beim Einbinden eines Videos auf ihrer Homepage erlebt.
Hat sie doch ein schniekes Video von irgendeinem albernen Landes-Bruhaha über eine Streamingplattform eingebunden, die Werbespots vor die Videos schaltet.
Und nun lief da doch tatsächlich Werbung für ein ’sogenanntes „Killerspiel“ ‚, wie das Nordfriesland Tageblatt wenigstens noch in Anführungszeichen schrieb. Die Lübecker Nachrichten sprechen da im Gegesatz ganz kritiklos von Killerspiel. Ohne Anführungszeichen oder ein „Sogenannt“.
Gut, nun ist es nicht weiter verwunderlich, dass die Feinheiten der digitalen Kultur sich noch nicht zur Verräterpartei herumgesprochen haben, und dass die Generation Internetausdrucker auch panisch überreagiert, ist auch nichts neues. Aber einige Passagen in der Meldung bringen mich ein wenig zum Grübeln.

Okt
24
2010
2

Filmaufname einer alten Frau mit Handy …aus dem Jahr 1928

Unglaublich schräg. Ich weiß nicht, ob die im unteren Clip gezeigten Filmaufnahmen wirklich echt sind, aber das ist einfach zu schön, um es nicht hier zu posten:

Für mich ähnelt die alte Frau ja den Magiern aus Harry Potter, die sich unter Menschen mischen. Irgendwie wirkt ihre Kleidung seltsam, aber das mag ganz einfach damit zusammenhängen, dass ich keine Ahnung habe was alte Frauen in den späten 20ern so getragen haben.
Es sieht in dem Video wirklich so aus, als spräche die Frau in ein Smartphone, oder ein Diktiergerät. Beides im Jahre 1928 eher unwahrscheinlich.
Wenn es sich tatsächlich um eine Zeitreisende handelt, dann wird sie sicher ’ne Menge Ärger bekommen haben, weil sie sich beim Telefonieren hat filmen lassen. 😀

Gefunden bei Rivva

Written by Heiko C. in: Esoterisches,Gruseliges,Technisches | Schlagwörter:
Sep
09
2010
6

Rekursiver Inzest und das kleine Problem mit der Münze aus dem Nichts

Ich hab heute bei einem Videoabend in kleiner Gruppe mal wieder einen Zeitreisefilm gesehen, und danach kam dann noch das Gespräch auf das generelle Genre des Zeitreisefilms.
Mir ist unter anderem aufgefallen, dass kaum ein guter Zeitreisefilm ohne Liebesgeschichte – und wenn es im Subplot ist – auskommt. Die einzige Ausnahme, die mir da spontan einfällt ist „Time Bandits“.
Aber das ist jetzt nicht das Thema, obwohl dieses enge Band zwischen Zeitreisestory und Liebesgeschichte sicher selbst einen Artikel wert ist.

Written by Heiko C. in: Filme,Wahnhaftes | Schlagwörter:
Jun
06
2010
0

Du-traust-dich-nicht-Schilder

Verbote wirken oft wie Einladungen. Oft kommt man erst auf die Idee etwas zu tun, wenn man ein Schild liest, auf dem selbiges verboten wird.
Würde ich an der Strasse ein „Müll abladen verboten!“-Schild aufstellen, und zwar an einer Stelle an der noch nie irgendjemand irgendwelchen Müll abgeladen hat, wäre gewiss, dass bald darauf der erste Müll dort abgeladen wird.

Würde die Stadt im Stadtpark ein Schild aufstellen, auf dem „Das Aufführen von Goethes Faust ist ohne Kleidung untersagt!“ stünde, wäre gewiss, dass bereits am nächsten Wochenende ein kleiner Kreis von nackten Thespiern dort die unsterblichen Zeilen des Dichterfürsten zu rezitieren begönne.

Das ist nun einmal so. Gerade, wenn die Verbote unsinnig scheinen. Die Stadt verbietet mit nackt den Mephisto im Park zu geben? Dann muss mir das ja irgendeinen tollen Kick geben.

Written by Heiko C. in: Friesisches,Linguistisches,Lustiges | Schlagwörter: ,
Mai
30
2010
3

Tipps für Zeitreisende (in Star Trek)

1.) Fragen Sie die Einheimischen NIEMALS nach dem aktuellen Jahr. Das kann nur strunzendämlich wirken.

2.) Wollen Sie das Jahr herausfinden, sehen Sie in einer Zeitung nach. Finden Sie keine, sind Sie in der Zukunft.

3.) Kleiden Sie sich in Sternenflottenuniformen. Man wird diese für Pyjamas halten, aber Sie keinesfalls für einen Trekkie.

4.) Keine Panik, wenn sie in den 60ern landen. Die Leute da sind so zugedröhnt, dass noch nicht einmal Aliens sie großartig alarmieren. (gilt auch für Stargate)

4.) Vorsicht vor unbeabsichtigten Zeitreisen! Diese führen zu 90% zu gefährlichen Wendepunkten in der Geschichte.

5.) Halten Sie sich aus den Geschehnissen heraus. Sie würden nur alles durcheinanderbringen.

6.) Wenn Sie die Dinge hingegen schon durcheinander gebracht haben, können Sie ebensogut auch ordentlich auf die Kacke hauen.

7.) Ändern Sie etwas in der Vergangenheit, können ihre Freunde in der Zukunft die Auswirkungen beobachten.

Written by Heiko C. in: Beklopptes,Gesellschaftliches,Psychologisches | Schlagwörter: ,
Jan
23
2010
8

Zeitreisen sind anstrengend…

…für einen Autor, oder den, der es werden will. Selbst die besten Beispiele für Zeitreisen aus z.B. der Filmgeschichte haben mit diversen Haken und Ösen zu kämpfen, uns sind im Grunde genommen immer irgendwo unlogisch.

Folgender Text mag milde Spoiler zu folgenden Filmen enthalten: „Terminator“, „die Zeitmaschine“, „Der letzte Countdown“, „Zurück in die Zukunft“(gesamte Trilogie) und „Donnie Darko“. Wer diese Filme noch nicht gesehen hat, dem würde ich aber sowieso empfehlen, das schleunigst nachzuholen.

Written by Heiko C. in: Bücher,Esoterisches,Filme,Technisches | Schlagwörter:
Nov
19
2009
0

Des Pudels CERN?

Von CERN hat man ja nun schon gehört, nehme ich an. Das ist diese Organisation die diesen neuen Super-Duper-Teilchenbeschleuniger in der Schweiz (LHC) betreibt, um den sich schon vor dessen Fertigstellung wilde Spekulationen rankten. So hieß es beispielsweise, wenn dat Dingen eingeschaltet wird, würde es ein schwarzes Loch herstellen, welches die Erde verschluckt. Diese These fand nicht nur in verschiedenen Blogs Verbreitung, sondern auch in der herkömmlichen Presse.

Vor einem Monat kam dann Spreeblick mit einem Artikel, in dem es darum ging, dass die Experimente von CERN grad nicht so richtig funktionieren, was ein paar der dort arbeitenden Wissenschaftler zu der Theorie brachte, dass der LHC in der Zukunft das funktionieren des LHC in der Gegenwart verhindere.
Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Die Zukunft sabotiert unsere wissenschaftlichen Experimente! Schock!

Jan
26
2009
0

Zeitreisen zum Greifen nah

Ich bin ja fast geneigt alles zurückzunehmen, was ich erst neulich über das Nordfriesland Tageblatt gesagt habe. Immerhin sind die Nachrichten wenn schon nicht immer neutral, dann zumindest doch glaubwürdig.
Auf der letzten Seite der heutigen BILD, die mir auf dem Wohnzimmertisch ins Auge fiel, stand doch tatsächlich „Zeitreisen bald möglich!“ und zwar in dicken Lettern als Schlagzeile.
Gut auf der letzten Seite der BILD erwartet man sowas ja fast. Vielleicht liest der BILD-Leser von nächster Woche schon an dieser Stelle „Marsianer vom Planeten Venus entführten Hitlers Enkel mit geheimen U-Boot!“. Da sich „Zeitreisen“ in welcher Form auch immer allerdings langsam als eines der Hauptthemen dieses Blogs herauszukristallisieren scheinen, finde ich es trotzdem erwähnenswert, wenn die auflagenstärkste „Zeitung“ Europas eine solche Meldung bringt.
Was lesen wir denn in dem Artikel so?
„Fachautor“ oder an anderer Stelle auch „Bestsellerautor“ Johannes von Buttlar ist scheinbar davon überzeugt, dass Zeitreisen in „naher Zukunft“, „vielleicht bereits in 50 Jahren“ möglich sein werden.
Man könne Wurmlöcher dazu benutzen, und diese könne man „wahrscheinlich“ schon mit der heutigen Technik herstellen.
Dann erklärt von Buttlar in dem Artiklel noch, dass Ufos Reisende aus der Zukunft sind, die nicht landen können, weil die dann wieder „in ihre Raumzeit geschleudert würden“.
Links neben dem Artikel wird ein neues Buch von von Buttlar vorgestellt, in dem er das schon alles aufgeschrieben hat. Schließlich am Ende des Artikels erklärt BILD dann noch, dass von Buttlar keine Beweise hat, und darum alles Blödsinn ist.

Written by Heiko C. in: Beklopptes,Dreistigkeiten,Esoterisches,Technisches | Schlagwörter: ,
Dez
28
2008
0

Jetzt aber!

Dem auf ein laues Weihnachtsgeschäft folgenden Winterschlußverkauf sei Dank: Ich habe einen neuen Monitor. 22 Zoll Breitbild diesmal. Das ist doch schon was anderes als immer in die Röhre schauen. Nun kann ich endlich beim Schreiben dieser Zeilen bequem zurücklehnen, und kann trotzdem noch lesen, was ich tippe. Wunderbar…

Written by Heiko C. in: Technisches | Schlagwörter:
Dez
23
2008
0

Entropie und eine Reise in die Vergangenheit der Sehgewohnheiten

Oder: Alles geht kaputt. Wie zum Beispiel mein Monitor. Irgendwie bekomme ich ihn nicht mehr angeschaltet. Bzw. wenn ich ihn anschalte geht er im Sekundentakt immer an und aus. Nach mehrminütigem rumprobieren ist es mir aber bisher schon ein paar Mal gelungen ihn doch wieder anzubekommen. Ich habe keine Ahnung woran das liegt. [Sarkasmus]Vielleicht am DRM das mit Spore installiert wurde…[/Sarkasmus]
Nö. Wahrscheinlicher ist, dass der Monitor einfach in Dutt geht. Na ja. Ich habe also meinen alten 15 (Korrektur sind wohl nur 12) Zoll Röhrenbildschirm wieder rausgekramt, und kann nur sagen, dass es unglaublich ist, mit was wir früher klarkommen mussten. Im Vergleich zu meinem – leider nun kaputten – 22 (Korrektur: Waren wohl nur 17) Zoll Flachbildschirm ist der gute alte Scott aus den Neunzigern im gefühlten Briefmarkenformat eine Zumutung. Früher ist mir nie aufgefallen, dass die Ecken wirklich verzerrt sind, durch die Bildröhre. Trotzdem, hätte der gute alte Scott nicht noch auf dem Dachboden gestanden, würde ich diese Zeilen jetzt nicht schreiben. Also werd ich ihn wohl wieder auf den Dachboden stellen, selbst wenn ich einen neuen Monitor kaufe.

Written by Heiko C. in: Technisches | Schlagwörter:

Seite 1 von 212

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Better Tag Cloud