Dez
12
2009
0

Horrorfilme, Remakes und lesbische Lebensweise

Ich kam mit ein paar Freunden neulich wieder dazu einen Klassiker des Horrorfilm zu schauen. Es handelt sich um “The Haunting”, eine Adaption des Romans “The Haunting of Hill House” in der Version von Ray Wise aus dem Jahre 1963. Auf Deutsch heißt der Film “Bis das Blut gefriert”.

Das wohl letzte Mal davor hatte ich den Film gesehen, als ich so 14 war, und damals fand ich ihn wirklich gruselig, trotz – oder gerade weil – er sehr sparsam mit visuellen Effekten umgeht. Ähnlich wie “Blairwitch Projekt” – den man nun mögen kann, oder auch nicht – oder jüngst “Paranormal Activity” legt auch “The Haunting” ein größeres Gewicht auf die Glaubwürdigkeit der Charaktere, als auf möglichst grausame Darstellung von Monstren, Spuk oder Verstümmelung. Aus heutiger Sicht mag man den Film daher vielleicht als “zahmen Gruselfilm” bezeichnen, lässt man sich jedoch auf die grimme Atmosphäre ein, hält er immer noch den einen oder anderen Schrecken für den Betrachter bereit.

Written by Heiko C. in: Filme,Gesellschaftliches,Gruseliges,Psychologisches | Schlagwörter: , ,
Nov
04
2009
1

Verbieten, verbieten, verbieten!

Warum es Quatsch ist, Computerspiele oder Paintball zu verbieten, kann man zum Beispiel bei Konrad Lorenz nachlesen. Hier ein Zitat aus seinem Buch “Das sogenannte Böse”, aus Kapitel 13, in dem er nicht über Tiere, sondern über Menschen spricht:

Zwei naheliegende Versuche, die Aggression zu steuern, sind nach allem, was wir über Instinkte im Allgemeinen und die Aggression im besonderen wissen, völlig hoffnungslos.
Man kann sie erstens ganz sicher nicht dadurch ausschalten, daß man auslösende Reizsituationen vom Menschen fernhält, und man kann sie zweitens nicht dadurch meistern, daß man ein moralisch motiviertes Verbot über sie verhängt.
Beides wäre ebenso gute Strategie, als wolle man dem Ansteigen des Dampfdrucks in einem dauernd geheitzten Kessel dadurch begegnen, daß man am Sicherheitsventil die Verschlußschraube fester schraubt.

Written by Heiko C. in: Gesellschaftliches,Gruseliges,Psychologisches | Schlagwörter: ,
Okt
19
2009
1

>>Killerspielentsorgung<<

Die war ein voller Erfolg, wenn man sich mal diesen Containerinhalt anschaut:

Oder wenn man sich anschaut, wie Kinder gebrieft werden, immer die gleichen Spiele “für die Kamera” in ebenselben, ansonsten leeren Container zu werfen.

Offenbar ist der sicherheitsparanoiden und terrorwahngeschädigten Durchschnittsbevölkerung noch ein Rest von Restanstand gelieben.
Datenträgerentsorgung, Bücherverbrennung, Jazz-tanzen-verboten ist schließlich alles das gleiche, wenn man mal drüber nachdenkt…

Written by Heiko C. in: Psychologisches,Wahnhaftes | Schlagwörter: , , ,
Okt
03
2009
0

Kunst

Ich mach mal Kunst:

Interpretationen, irgendjemand?

Written by Heiko C. in: Beklopptes,Psychologisches | Schlagwörter:
Sep
22
2009
2

Epsilons, immer nur Epsilons!

Es ist ja schon ein paar Tage her, und wir leben in einer schnelllebigen Zeit, aber vielleicht erinnern sich noch einige an meine bisher 2 mißlungenen Versuche einen Artikel über antike oberschlesische Gartenlauben on zu stellen. Wenn nicht, schaut hier und hier.

Okay, mittlerweile hatte ich ein Backup gemacht von dem Artikel über die antiken oberschlesischen Gartenlauben. Und die Bilder, die ich in einem Schuhkarton aufbewahre, hab ich auch noch mal eingescannt.
Das hat eine Weile gedauert mit dem Einscannen, alleine schon, weil ich all die Schwarzweißfotos von Gartenlauben noch per Hand am Rechner nachbearbeiten musste. Dann hab ich sie also eingebunden in den Artikel, und das ganze – wie gesagt – in einer Textdatei gesichert.
Will ich’s heute Nachmittag in den Blog laden, und was seh ich?

Sep
11
2009
0

Psychologie der Wahlplakate 09 – PHC? Ist das giftig?

So, nun sind sie endlich alle draußen: Die Wahlplakate.
CDU und SSW waren die ersten die Wahlplakate bei uns in der Gegend aufgehangen haben, wobei pro SSW-Plakat gefühlte 20.000 CDU-Plakate kamen. Zuerst fing es mit den “Wir lehnen ein CO2-Endlager ab!” Plakaten an. Auf eines der CDU-Gegen-Endlager-Bitte-RWE-seid-doch-so-lieb-und-zieht-den-Antrag-zurück-Plakat hat sich dann der Unmut eines namenlosen Nordfriesen entladen, der mit Edding den Spruch “Und stirbt mir noch die letzte Kuh, ich wähle weiter CDU” auf ein Plakat hinzufügte.
Ich bin aber zuversichtlich, dass die Polizei diesen Terroristen erwischt, denn es geschah im Videoüberwachten Bereich von Leck. Und genau dazu haben die ja die Kameras aufgehangen, damit die Wahlplakate der CDU nicht beschädigt werden, oder?
Na ja, das nächste was in Leck folgte waren die Plakate mit dem Bundestagsabgeordneten “Ingbert Liebing”. Geschätzte 50 Gesichter desselben zieren nun alleine die Lecker Hauptstraße. Teilweise hängt Herr Liebing 3 mal übereinander, ich fragte mich da schon, ob das nicht ein wenig übertrieben ist.
Ich meine sicher, an seiner Stelle würd’ ich auch wollen, dass mein Name richtig geschrieben wird, aber gleich so viele Plakate? Ob das was nützt?
Na ja, dann folgten einige weitere CDU Plakate aus der “Wir haben die Kraft”-Serie. Unter anderem eine 4 Meter hohe Zensursula an der Aubrücke. Diese wurde jedoch recht schnell, ebenso wie ein anderes großformatiges Plakat der SPD, Opfer eines Graffitti-Anschlags. Zensursula hat man dann mit der Merkel übertapeziert, und statt dem SPD-Plakat der Marke “Generationen haben sich lieb” prangt jetzt ein Steinmeier auf der Plakatwand.
Recht früh begann ich mich zwei Dinge zu fragen:
1. Wo sind die anderen Parteien?
2. Was ist denn jetzt eigentlich mit der Landtagswahl, die bei uns ja nun doch auf den gleichen Tag fällt, wie die Bundestagswahl? Warum kein Peter Harry?

Sep
05
2009
1

Mistundverflucht!

Vor ein paar Tagen saß ich morgens im Zug von Niebüll nach Westerland, und mit mir im Zug war ein Ruhestörer.
Da ich sonst gerne noch eine dreiviertel Stunde im Zug penne, ist mir das besonders aufgefallen. Auch wenn ich sonst ebenfalls gerne mal Probleme mit dem Schlafen habe, weil ich etwa hinter irgendwelchen Frauen sitze, die schon so früh am Morgen eine laut lachende Kaffeegesellschaft feiern, war es diesmal doch um ein Stück bemerkenswerter.

mistund

Es handelte sich um einen Mann etwa Mitte dreißig. Er trug eine Schirmmütze und schob ein Fahrrad. Zuerst wollte er mit seinem Drahtesel in ein normales Abteil, hatte dann jedoch ein Einsehen, und blieb statt dessen zwischen den Abteilen bei der Türe stehen.
Etwa 5 Minuten verhielt er sich ruhig, dann fing er an herumzubrüllen.

“Achtung! Achtung! Alle müssen das Schiff verlassen! -Ach das ist ja gar kein Schiff, ich bin ja nur dämlich. Bin ich dämlich, oder herrlich?”

Written by Heiko C. in: Friesisches,Gesellschaftliches,Psychologisches | Schlagwörter:
Aug
12
2009
4

Merkelchens Mondfahrt II

Aber jetzt mal im Ernst: Warum kommt ausgerechnet jetzt das hanebüchene Weltraumprogramm der CDU an die Oberfläche der hofberichterstattenden Medien gespült? Will die CDU einfach nur die SPD mit utopischen Wahlversprechen übertrumpfen, oder steckt da mehr dahinter?

Ich denke tatsächlich, dass da mehr dahinter steckt. Das ganze ist der klägliche Versuch die netzaffine Bevölkerung wieder dazu zu bekommen die CDU zu wählen.

Wie kommt’s?
Natürlich hat der Zensursula-Gegenwind, die vernichtende Berichterstattung in den Onlinemedien und die öffentlich gemachten Unwahrheiten die CDU erschüttert. Mittlerweile ist die CDU genau die Partei, die man als junger Mensch, Bürgerrechtler oder eben Onlinecommunitybenutzer eigentlich nun wirklich kaum mehr wählen kann.

Dann taucht als Silberstreif am Horizont noch die He-Man Plakatkampagne der CDU auf, von der sich wohl viel versprochen wurde, und prompt wird diese bis aufs Äußerste satirisiert. Schlimmer noch, ein Bericht darüber läuft sogar im Fernsehen, und der sarkastische Widerstand der Massen gegen die Grundgesetzignoranten scheint nun auch auf die Offlinewelt überzuspringen.

Written by Heiko C. in: Politisches,Psychologisches | Schlagwörter: ,
Aug
02
2009
5

Wer bist du, und was hast du mit Zensursula gemacht?!?

Tja, Frau von der Leyen hat ja den Menschen in Deutschland die Internetzensur schmackhaft machen wollen, indem sie klarstellte, dass die Sperren nur auf Kinderpornographie angewendet werden, und nie nicht – zumindest nicht von ihr – ausgeweitet werden sollen.
Was eine kommende Regierung – zum Beispiel Rot-Grün, haha – natürlich machen würde, da hätte sie keinen Einfluss drauf.
So oder so ähnlich hat das Frau von der Leyen nicht nur in der Presse und im Fernsehen, sondern sogar auch bei Spreeblick konstatiert.

Nun redet sie plötzlich ganz anders. Und das, wie erschwerend hinzu kommt, obwohl die Bundestagswahlen noch gar nicht gewesen sind. Ich meine, wenn die herrschende Adelskaste nach der Wahl was anderes sagt als davor, da wundert sich keiner. Solche moralischen Reboots kommen öfter vor, bzw. mit ernüchternder Regelmäßigkeit.
Aber gleich vor der Wahl nochmal sowas? Und dann kurz vor der Wahl? Wenn man sich quasi noch entscheiden kann sie und ihre Partei nicht zu wählen?
Seltsam, oder?

Written by Heiko C. in: Politisches,Psychologisches | Schlagwörter: , , , ,
Jul
25
2009
0

Und, wie fühlt sich die Blogosphäre heute?

Wie ich gerade bei heise gelesen habe, haben US-Amerikanische Forscher damit angefangen die Stimmung im Internet zu analysieren. Das passiert offenbar indem Meldungen in Blogs auf bestimmte Schlüsselworte untersucht werden.

Die Beiträge wurden von den Forschern nach Schlüsselbegriffen wie vanity (Eitelkeit) und paradise (Paradies), kategorisiert, denen jeweils ein Fröhlichkeitswert zwischen eins und neun zugewiesen wurde. Für triumphant (siegestrunken) etwa lag dieser bei 8,87, für suicide (Selbstmord) bei 1,25. Aus dem Mittel aller Werte ließ sich so die Grundstimmung im Netz ablesen – je höher, desto fröhlicher die Nutzer.

Ich frage mich, ob ein Fröhlichkeitswert da reicht. Immerhin sind nicht alle Stimmungen Abstufungen irgendwo zwischen traurig und fröhlich. Wütend würde ich da zum Beispiel ausnehmen. Aber drollig auf was für Ideen die Leute kommen: Das ist ja fast wie eine Art Internetwetterbericht.
Wenn irgendein Unternehmen demnächst eine große Social-Web-Kampagne starten möchte, wär’s für die ja vielleicht ganz interessant herauszufinden, ob das Wetter im Netz momentan gerade sonnig bis heiter oder regnerisch ist. Wenn grad ein Tornado tobt, kann man dann erst einmal zu Hause bleiben, bis das Wetter wieder schön ist.

Seite 4 von 7« Erste...23456...Letzte »

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Better Tag Cloud