Mrz
22
2013

Irrsinn mit Pfote 2: Neues von Jack Wolfskin

Einige werden sich noch an die Geschichte von vor ein paar Jahren erinnern, als die Jackenfirma Jack Wolfskin die Verkaufenden einer Internet-Heimwerkerbörse namens Dawanda abmahnen ließ, weil sie die Frechheit besaßen Kleidungsstücke mit Katzenpfoten zu vertreiben.
Katzenpfoten sehen scheinbar für die Trapper_innen bei Jack Wolfskin der Wolfspfote sehr ähnlich, die Jack Wolfskin als Marke hat schützen lassen. Unter anderem auch für Kleidungsstücke.
Es gab einen mittelgroßen bis großen Shitstorm, Jack Wolfskin hat die Abmahnungen zurückgenommen, aber nicht begriffen, was sie falsch gemacht hatten. Die heimwerkenden Dawandaanbieter_innen mussten jedenfalls ihre Katzenpfotensachen aus dem Shop nehmen um einer Klage zu entgehen.
Nun hat der Mahnzorn der Firma, die so etwas wie das Apple unter den Outdoorbekleidungshersteller_innen ein neues unwahrscheinliches Opfer getroffen: Die Produktionsfirma des aktuellen „Fünf Freunde“-Filmes. Das Logo der Filmreihe, die schon einige Jahre besteht, zeigt eine Hundetatze, bei der die einzelnen Krallen durch Fingerabdrücke ersetzt wurden.
Und ganz ehrlich: Ich hab das kommen sehen. Als vor ein paar Monaten ein Trailer des Filmes mit diesem Logo in den Kinos lief, musste ich an die Dawandasache denken.

Ich hoffe, dass die Produktionsfirma des Filmes über längeren finanziellen Atem verfügt als die Dawandaverkäufer_innen und es auf eine Klage ankommen lassen. Ich finde es unglaublich unsinnig, dass Tierpfoten, die Farbe Rot oder ein stilisierter Apfel als Marke schützbar sind.
Weder ein Pfotenabdruck noch ein Apfel erreichen die Schöpfungshöhe. Jeder Hund kann einen Pfotenabdruck machen – es sei denn, er hat keine Beine und das wollen wir ihm nicht wünschen.
Ich hoffe solch ein Blödsinn wird in Zukunft unterbunden.

Aktuelle Links entfallen, weil Leistungsschutzrecht.

Written by Heiko C. in: Gruseliges,Wahnhaftes | Schlagwörter: ,

3 Comments »

  • Birger

    Öhm … ja, das ist wahrlich wahnsinn! Ich bin ebenfalls gespannt, wie das weiterläuft.

    Comment | 25. März 2013
  • Moni

    Und wieder haben die zugeschlagen, könnt ihr mal Kontakt aufnehmen und berichten. http://www.zvw.de/inhalt.waiblingen-naturschutz-der-marke-jack-wolfskin.9c3b1363-2ead-4dac-bc53-c4c534aaf630.html

    Comment | 4. Mai 2013
  • Das hat leider nichts mit Schöpfungshöhe zu tun, denn die haben sich das Bildnis markenrechtlich schützen lassen, im Gegensatz zum Urheberrecht das die Schöpfungshöhe erfordert.

    Rechtlich hat Jack Wolfskin im Dawanda-Fall sogar nicht mal was Falsch gemacht, denn sie haben das Recht ihre Marke zu schützen, erst Recht, wenn andere mit ähnlichem Logo (und darum geht es) im gleichen Segment Produkte anbieten.

    Dass soetwas möglich ist liegt daran, dass dem Markeninhaber der Schutz vor dem „Verwässern“ der Marke eingeräumt wurde vom Gesetzgeber.

    Aber ist schon klar, dass Leute ohne Kenntnisse vom Urheberrecht, Markenrecht und UWG da so böse drauf reagieren (Shitstorm), denn sie sehen den Rechteverletzer nicht als Bösen, sondern als Opfer.

    Comment | 28. März 2014

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Better Tag Cloud