Aug
31
2009
0

Verleihung des 10. Rechtsfreien Raumes der Woche und des SUPER-Rechtsfreien Raumes

Ursula, Zensursula, Widdewiddewitt-Juchheirassa!

Der sicherste Ort der Welt

Tja, das hat man nun davon.
Will man eine Abstimmung für die Verleihung eines Negativpreises machen, in einer Umgebung in der sich allerlei Natzaffine tummeln, dann muss man nicht lange raten, wer den Preis gewinnt.
Zumindest solange Ursula von der Leyen zur Wahl steht.
Mit fast der absoluten Mehrheit der Stimmen hat unsere mehr oder eher weniger kompetente Familienministerin den ersten SUPER-Rechtsfreien Raum der Woche gewonnen.

Hat sie ihn verdient? Ich weiß nicht. Sicher hat Frau von der Leyen sich schon seit Monaten die Zeit damit vertrieben irgendwelchen hanebüchenen Unsinn zur Netzpolitik in Deutschland beizusteuern. Sie hat unter anderem die Internetzensur auf den Weg gebracht, auch wenn ihr Kollege zu Guttenberg da ruck-zuck das zugehörige Gesetz erst einmal verzögert hat. Sie hat Indien beleidigt, die Erfindung der Nettiquette für sich beansprucht und wirft auch schon seit Monaten allen Widerlegungen zum Trotze immer wieder mit den gleichen falschen Zahlen um sich.

Written by Heiko C. in: Rechtsfreier Raum der Woche | Schlagwörter:
Aug
30
2009
0

Morgen an dieser Stelle:

Seid gespannt!

Written by Heiko C. in: Rechtsfreier Raum der Woche | Schlagwörter:
Aug
29
2009
0

Wahl zum 10. Rechtsfreien Raum: Der SUPER-Rechtsfreie Raum

So, nun wird das zehnte Mal der RRW verliehen. Grund genug, mal all die bisherigen Preisträger Revue passieren zu lassen, und statt der Wahl eines neuen Preisträgers mal den herausragendsten bisherigen Preisträger zu Wählen.

Zur Wahl für den 10. Rechtsfreien Raum der Woche, und somit des ersten SUPER-Rechtsfreien Raumes der Woche stehen folgende RRW-Preisträger. Da der „SUPER-Rechtsfreie Raum“ fast schon so etwas ist, wie der „Rechtsfreie Chaosraum“, treten diejenigen, die den Preis für eine kritische Beschäftigung mit dieser Phrase gewonnen haben nicht an.
Statt dessen treten folgende Preisträger an, die sich um den verbalen Mißbrauch mit dieser Phrase verdient gemacht haben:

1. Frau Dr. Thea Dückert von den Grünen, die auf eine Frage von Abgeordnetenwatch, die ein Statement zur Unsinnigkeit dieser Phrase enthielt unter anderem mit eben derselben Phrase geantwortet hat.

2. Dr. Heinrich Wefing, für zahlreiche netzfeindliche Artikel in der Zeit und anderswo.

Written by Heiko C. in: Rechtsfreier Raum der Woche | Schlagwörter:
Aug
28
2009
0

Dahmke kann auch woanders.

Tja, tja, tja. In den Medien ist es ja relativ ruhig geworden, was die Pläne eines Endlagers in Schleswig-Holstein für den Klimakiller CO2 angeht. Die Montagsdemonstrationen in Nordfriesland finden zwar weiterhin statt, mittlerweile auch in Husum. Bisher war es im Süden Nordfrieslands ja ziemlich still.
Na, jedenfalls gibt es jetzt Ärger in Eggebek. Da wollte ein Professor aus Kiel, der bei unzähligen „Informationsverantstaltungen“ schon den Fürsprecher von CCS und RWE gespielt hat, scheinbar in seinem eigenen Vorgarten ein kleines Forschungsprojekt im Zuge der CCS-Forschung starten.
Wie nicht anders zu erwarten stießen diese Pläne auf heftigsten Widerstand seitens der dortigen Bevölkerung, was Herrn Dahmke ärgerte. Nachzulesen ist das ganze bei Shz.de leider nicht mehr online, da der Artikel schon zu alt ist.


Woran dank RWE in Norddeutschland viele bei „CCS“ denken müssen

„Professor Dahmke wird sich in Reaktion auf den völlig unangemessenen Umgang mit diesem Thema aus Eggebek zurückziehen und die Untersuchungen außerhalb Schleswig-Holsteins vornehmen“, kündigte die Kieler Uni an.

Written by Heiko C. in: Dreistigkeiten,Politisches | Schlagwörter: ,
Aug
28
2009
2

Wenn Demokratie unter die Räder kommt…

Bananenrepublik. Wie stellt man sich die im Allgemeinen vor?

Sicher gibt es da die manipulierte und manipulierende  Presse, die von den jeweiligen Machthabern gesteuert wird, die unfreien Wahlen, die internationale Wahlbeobachter magisch anziehen, und die Verfassung, die vielleicht mal im Namen der Freiheit geschrieben wurde, und immer noch so klingt, in Wahrheit aber ausgehölt ist, und immer nur demjenigen alle Rechte gibt, der an der Macht ist.

Aber wenn wir das Wort „Bananenrepublik“ hören, an was denken wir da als erstes?

Also ich denke da immer zuerst an die Strassen in südamerikanischen Städten, in denen Militärjeeps abgestellt sind und Soldaten patroullieren, die „Polizeiarbeit“ erledigen.

Militär im Inland einzusetzen ist eben ein Parademerkmal der Bananenrepublik an sich. Und wenn es nach Wolfgang Schäuble geht, der tatsächlich noch immer unser Innenminister ist, dann soll auch Deutschland diesen wichtigen Schritt auf dem Weg zu einer Militärdiktatur machen. Und zwar nach den Bundestagswahlen: Siehe hier.

Written by Heiko C. in: Dreistigkeiten,Politisches,Wahnhaftes | Schlagwörter: , ,
Aug
27
2009
2

Richterwahn

Oh, meine Güte… die Hellsichtigkeit packt mich wieder:

Nach „Streit um Drei“ und dem sensationellen Erfolg von „Richterin Barbara Salesh“ kam es Anfang 2012 zu einer kompletten Umstrukturierung des Deutschen Fernsehens und zu einem regelrechten Richterboom.
Das Wochentagsprogramm von Sat1 sah im März 2012 bereits so aus:

  • 05:30 Frühstücksgericht mit Richterin Bröhnsfeld
  • 09:00 Home Judging Europe – die interaktive Gerichtsshow
  • 10:00 Richter John M.D.
  • 11:00 Notar Heinrich: Deine Chance um elf
  • 12:00 Sittengericht am Mittag
  • 13:00 Richter Heinz: Asylprozesse um eins
  • 14:00 Zwei beim Amtsgericht
  • 15:00 Richterin Lisa Quarwarzen
  • 16:00 Richter Bernd Hannomack
  • 17:00 Judgefire
  • 18:00 Zwangsversteigerungs-TV
  • 19:00 Salesch für die Liebe: Die Richter-Soap
  • 19:40 Wer wird Richter?
  • 20:15 Soko Amtsgericht
  • 21:15 Edel & Stark
  • 22:15 LA Law
  • 23:15 Ally McBeal
  • 23:55 24 Stunden – Richter im Einsatz
Written by Heiko C. in: Esoterisches,Wahnhaftes | Schlagwörter: ,
Aug
26
2009
8

Getting lost in space… (Merkelchens Mondfahrt III)

Dass, die CDU nach der Wahl zum Mond will, darüber habe ich ja schon geschrieben. Und warum das wahrscheinlich so ist, darüber habe ich auch schon gegrübelt, und hier im Blog eine mögliche Antwort vorgestellt.
Mittlerweile sind mir da noch ein paar Ideen mehr gekommen, was die CDU auf dem Mond bezwecken könnte. Ich geh die einfach mal der Reihe nach durch:

Überirdischer Plakatterror
Eventuell will die CDU einfach nur vor der nächsten Wahl in übergroßen Lettern Wahlwerbung auf den Mond schreiben. Dies hätte den Vorteil, dass der Mond ständig (also zumindest ständig regelmäßig)  zu sehen ist, und kein anderer ihn mehr zur Werbung nutzen kann.


Der Mond als Wahlplakat

Neue Wähler finden
Vielleicht will die CDU ja auf den Mond, um die Seleniten, eine käferähnliche intelligente Spezies, die bekanntlich unter der Mondoberfläche lebt, mit zur Erde zu nehmen, sie in Deutschland einbürgern, damit diese dann die CDU wählen.
Hat ja immerhin schonmal geklappt. Direkt nach der Wende war man im Osten Kohl ja auch so dankbar, dass man im Osten fleißig CDU gewählt hat.

Written by Heiko C. in: Beklopptes,Politisches | Schlagwörter: , , ,
Aug
25
2009
0

Plakatterror

Tja.
Gestern bin ich mal wieder nach Husum gefahren und zwar auf der Bundesstrasse 5. Und wenn man die aus Richtung Niebüll so längs fährt, könnte man meinen, nur die CDU trete zur Wahl an.
Ich weiß nicht an wie vielen CDU-Plakaten ich vorbeigekommen bin, aber es waren ne Menge. Es waren sogar mehr als bei der letzten Landtagswahl, wo einen sowieso schon scheinbar von jeder Ecke Peter-Harry angrinste.
Nun gab’s den wenigstens nicht, dafür unseren nordfriesischen Bundestagsabgeordneten Ingbert Liebing, der auf Abgeordnetenwatch ständig falsch angeschrieben wird. Mal nennt man ihn dort „Herr Liebling“, dabei wird er doch gar nicht von Manfred Krug gespielt, mal nennt man ihn „Ingobert“.
Ich wundere mich schon, dass ihn bisher niemand als „Ingeborg“ angeredet hat.
Sicher ist „Ingbert Liebing“ ein ungewöhnlicher Name, trotzdem sollte man sich die Mühe geben ihn richtig zu schreiben, gerade wenn man auf Abgeordnetenwatch auch eine richtige Antwort haben möchte.
Aber da ist Herrn Liebing wirklich nichts vorzuwerfen, der ist offenbar Kummer mit seinem Namen schon gewöhnt, und ignoriert es einfach, wenn dieser falsch geschrieben wird.
Die Fragen beantwortet er trotzdem. Hut ab!

Written by Heiko C. in: Beklopptes,Dreistigkeiten,Politisches,Wahnhaftes | Schlagwörter: ,
Aug
24
2009
0

IX. Rechtsfreier Raum der Woche

Der RRW geht diese Woche *schon wieder* an Zensursula von der Leyen, für ihr Sulzbacher Gesülze.

Tja, ich weiß nicht, was ich sonst noch schreiben soll, und nicht schon geschrieben habe, also bleibt eigentlich nur zu gratulieren.

Hm.

Trotzdem an dieser Stelle auch was neues, ich hab jetzt mal einen offiziellen RRW-Pokal gezeichnet:

Endlich mal was eigenes, obwohl diese Einbindungsfunktion, die Deviant Art anbietet generell ne feine Sache ist.

Written by Heiko C. in: Politisches,Rechtsfreier Raum der Woche | Schlagwörter:
Aug
22
2009
0

Wahl zum IX. Rechtsfreien Raum der Woche

Da noch mein Ziel nicht erreicht ist diese Phrase endgültig aus dem Deutschen Sprachgebrauch zu streichen, weil es allen einfach zu peinlich ist, sie zu benutzen, muss ich auch diese Woche wieder einen Rechtsfreien Raum verleihen.

Trotz der ganzen Rufe von Unken die Hiob heißen, gibt es auch kritische Beiträge von Autoren, die diese Phrase ebensowenig leiden können wie ich.
Seit dem ersten RRW war aber keiner dieser kritischen Beiträge mehr nominiert, daher möchte ich jetzt die Gelegenheit ergreifen auf einen zustimmungswürdigen Blogpost hinzuweisen, der auch die erste Nominierung dieser Woche sein soll.
Der besagte Artikel findet sich bei www.malte-welding.com und heißt „Der rechtsfreie Raum“. Wenn ihr für diesen Beitrag stimmt, dann weil ihr ihn besser gut findet, als ihr die Absonderungen der anderen Nominierten schlechter schrecklich findet. 😉

*

Written by Heiko C. in: Rechtsfreier Raum der Woche | Schlagwörter:

Seite 1 von 3123

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Better Tag Cloud