Okt
30
2008
0

Schrotflinten und Bedeutungsirrsinn

Die Schrotflinte scheint die eierlegende Milchwollsau des englischen Sprachgebrauchs zu sein.
Shotgun kann bedeuten:
1.Schrotflinte
2.Zwangsehe
3.Erster-Vornesitzer-ohne-Streit

… und vielleicht noch mehr. Wer noch eine Bedeutung dieses Megatekesselchens weiß, mag bitte einen Kommentar schreiben.
Ich warte mit angehaltenem Atem.

Written by Heiko C. in: Linguistisches |
Okt
22
2008
0

PORNO !!! „Der Blitz hat den Tank getroffen!!“

Aus der Abteilung: „Da kann man ja eigentlich nichts falsch machen.“ Die meisten Artikel aus dieser Abteilung sind der Beweis dafür, dass man eben doch eine Menge falsch machen kann.
Ich weiß noch, wie ich in Flensburg bei Cittimarkt (oder wie schreibt sich das) an einem kleinen DVD-Regal stand. In diesem befanden sich ausnahmslos Filme die ich nicht kannte, und die sehr billig waren. Ich glaube 2.50 das Stück oder so. Bevor jetzt alle losstürmen, und den Parkplatz vor Citti in Flensburg verstopfen möchte ich hinzufügen, dass die hier von mir geschilderten Begebnisse schon einige Jahre her sind.
Also wo war ich? Unbekannte Filme für 2.50. Genau. Ich kuck die also durch, und stelle fest, dass einige von denen dem Genre der Phantastik zuzuordnen sind. ‚Fantasy und SF-Filme können an sich noch so schlecht sein, ich unterhalte mich trotzdem‘, dachte ich damals noch naiv. Ich kaufte mir also aus der Auswahl dort „Nabonga – der Riesenaffe“ und „Timeslip“.
Nabonga. Bei diesem Film, in dem es um einen „Riesengorilla“ geht, der etwa 1.50m groß ist, und mit der verblödeten Tochter eines Juwelendiebes im Urwald lebt, handelt es sich um ein recht billiges und recht spätes King-Kong-Ripoff mit – immerhin – Buster Crabbe als jugendlichem Held. Der Film ist in etwa das, was man erwarten würde, wenn man außerdem noch wüsste, dass er aus den 1950ern ist. Der Film hat aber noch einen Haken, der ihn fast ungenießbar macht: Die Deutsche Synchro.
Hört man sich diese nämlich nur an, und schaut dabei nicht den Film, dann gewinnt man irgendwann den Eindruck, dass es sich um einen Porno handelt. Alle Dialoge wurden auf deutsch scheinbar von originalen Pornosynchronisatoren vertont, und auch die Dialoge wurden sinnlos versext. Da reden Held und Heldin auf Deutsch von „Schäferstündchen“, wo es im Englischen eigentlich nur um den Gorilla geht. Den Rest, der das Ganze aber dann schon wieder unfreiwillig komisch macht, sind aber die vollkommen sinnlosen Dialogänderungen wie zum Beispiel „Der Blitz hat den Tank getroffen!“. Das sagt der Pilot, als ein Flugzeug am Anfang des Filmes notlanden muss. Ich denke wenn der Blitz tatsächlich den Tank getroffen hätte, bräuchte sich der Pilot mit dem Notlanden keine große Mühe mehr geben.
Dass es sich nicht nur um ein Pornostudio gehandelt haben muss, welches diese Synchro verbrochen hat, sondern um ein möglicherweise rassistisches Pornostudio obendrein, sehen wir an der Art und Weise, wie die afrikanischen Eingeborenen eingedeutscht wurden: Reden diese im Original etwas das sich zumindest anhört wie eine afrikanische Sprache, sagen sie im deutschen nur ununterbrochen „Ullubulluullubullu!“. Es findet sich im Originalton ein afrikanischer Nebencharakter, der normales Englisch spricht. Wie redet er auf Deutsch? „Bulu gehen nicht in Urwald! Bulu Angst vor Hexe!!“
Da fragt man sich: WARUM????????
Ich glaube ich habe eine Antwort: Den Film kann man bei archive.org legal und kostenlos herunterladen.

Okt
20
2008
0

Arschlochlieder

Kennt ihr das? Musik die einem weismachen will, sie würde auf eine Art und Weise weitergehen, die dann aber anders weitergeht?
Ein Beispiel: „Shine on you crazy Diamond Part I“ von Pink Floyyd. Gut mittlerweile kenn ich es zu gut, als dass es mich noch überraschen könnte, wenn man es sich jedoch einmal unvoreingenommen anhört, als wenn es das erste mal wäre, fällt einem auif, dass das Lied sehr lange anfängt. Und ich rede hier nicht einfach nur von einem langen Intro. Nein, bei Shine on entsteht in den ersten Minuten der Eindruck, als würde die erste Strophe gleich losgehen. Erst kommen die Sphärenklänge am Anfang, die langsam strukturierter werden… dann, als die E-Gitarre loslegt denkt man sich das erste Mal, dass es gleich losgeht. Aber nein. Pustekuchen. Dann setzt irgendwann das Schlagzeug ein, und man denkt sich: „Nun gehts aber wirklich los!“ aber auch nicht. Dann kommt erst noch ein Gitarrensolo, und im Endeffekt hat man 8 Minuten 40 Sekunden auf die erste Strophe warten müssen, dass sind gut zwei Drittel des ganzen Liedes.
Ein umgekehrtes, wenn auch nicht ganz so bekanntes Beispiel ist „Grendel“ von Marillion. Dieses 17 Minuten Glanzstück des symphonischen Rocks hört man die meiste Zeit aufhören. Erst kommt ganz normal Strophe, dann Refrain, dann Strophe, dann Refrain, und dann, nach etwa 4 Minuten scheint das Lied scheinbar einen Endspurt einzulegen, und man möchte jeden Moment damit rechnen, dass es aufhört. Dann wird in den Endspurt plötzlich reingesungen, und man beginnt sich zu fragen, ob dies nicht vielleicht der Refrain ist, und die bisherigen noch Strophe waren. Dann kommt ein Gitarrensolo, und man ist sich plötzlich sicher, dass das Lied nun doch aufhört.
Na ja, um eine lange Sache kurz zu machen kommt noch jede Menge Musik, die sich wie Ende von Lied anhört, unter anderem ist auch eine Orgel involviert, doch das Lied braucht tatsächlich noch volle 13 Minuten um tatsächlich zum Ende zu kommen.
Kommt nur mir das so vor bei den beiden Stücken? Oder geht das auch anderen Leuten so?

Written by Heiko C. in: Beklopptes,Dreistigkeiten,Lustiges | Schlagwörter:
Okt
10
2008
0

Dengel, dengel, dengel, dengel…

Denglisch. Wer kennt es nicht, dieses sympathische Mischmasch aus Énglisch und Deutsch?
Ich hab nichts gegen die Verwendung von Englischen Ausdrücken in der Deutschen Sprache, ganz im Gegenteil. Wenn ein „Download“ die semantische Aufgabe eines im Deutschen schon viel beschäftigten „Herunterladens“ mindert, so können sich alle freuen. Hallo neues Wort! Benutzen wir den Upload/Download eben für geistiges(bzw. Software) und das Abladen/Aufladen/Herunterladen eben für materielles(bzw. Hardware). Was mich dann schon eher stört, ist wenn Leute, die sich für ganz besonders schlau halten, dann auch gleich versuchen ganze Teile der Englischen Grammatik mit zu importieren.
DAS IST FALSCH. Wörter aus fremden Sprachen, die in den Sprachgebrauch des Deutschen eingegangen sind, werden WIE DEUTSCHE WÖRTER BENUTZT.

Written by Heiko C. in: Linguistisches | Schlagwörter: ,
Okt
06
2008
1

Hellsehen leicht gemacht: Die Ergebnisse

Mittlerweile ist Oktober, mal sehen, was von meinen Prognosen sich bewahrheitet hat:

1. Penibel genaue Vorhersage
Am 16 September wird ein Wirbelsturm große Verwüstungen in der Innenstadt Roms anrichten. 170 Menschen werden verletzt, die meisten leicht, aber der Sachschaden geht in Millionenhöhe. Unter anderem wurde die Fassade des Circus Maximus beschädigt.

Rom?? Wirbelsturm?? Nicht dieses Jahr. Das Kollosseum – das meinte ich eigentlich – steht noch, soweit ich weiß. Kein Treffer.

2. Vage Voraussage
Ein englischsprachiger Schauspieler, der kein Amerikaner ist, wird im Laufe des Sommers bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt werden.

Scheinbar war diese Vorraussage vage genug: Offenbar wurde im Juli ein australischer Schauspieler namens Shia LeBeouf, der wohl im neuen Indiana Jones und Transformers mitspielte, bei einem Autounfall verletzt. Berichten zufolge (oder Gerüchten) war eine Zeit lang nicht ganz klar, ob einer seiner Finger eventuell abgenommen werden muss oder nicht. Ich denke, das qualifiziert ihn für „schwer verletzt.“

Written by Heiko C. in: Beklopptes,Dreistigkeiten,Esoterisches | Schlagwörter:
Okt
05
2008
1

Leute kauft Computerspiele!!!

Okay, diese Online Aktivierung von Spielen nervt. Besonders wenn man seinen Gamingrechner normal nicht am Netz hat. Will man trotzdem zum Beispiel das berüchtigte Spore spielen, muss man seinen Rechner wohl oder übel zum nächsten Internetanschluß tragen. Aber dafür muss ich die CD nicht im Laufwerk lassen, wenn ich spiele. Super. Aber das muss mich jetzt ja nicht mehr lange ärgern, denn insgesamt darf ich Spore ja sowieso nur auf drei Rechnern installieren. Wenn ich also jetzt von XP auf Vista umstiege, gilt das schon als neuer Rechner, wenn ich das richtig sehe. Dann zu Windows 7 wechseln, und alle meine Installationen sind weg. Wenn dann mein Computer schlappmachen würde, müsste ich mir Spore nochmal kaufen. Mal ganz abgesehen davon, dass ich das alte Spore noch nicht einmal weiterverkaufen kann, wenn es mir keinen Spass macht.
Man stelle sich vor, das gäbe es bei Schuhen: Ich muss sie online registrieren lassen, damit ich sie anziehen kann, und ich darf sie insgesamt nur drei Mal anziehen „um Missbrauch zu vermeiden“. Käse!!
Der Chef von EA Deutschland hat in der aktuellen Gamestar so etwas gesagt wie : „Die Menschen müssen endlich lernen, dass gute Software auch bezahlt werden muss!“ Guter Einwand. Aber warum versucht EA das den Leuten beizubringen, die das Spiel schon bezahlt haben? Die sind schließlich die, die bestraft werden durch diesen ganzen Mumpitz.
Na ja. Da scheinbar die Boycottaufrufe nichts bringen, oder zumindest die Spielehersteller nicht beeindrucken, habe ich eine andere Idee:
Kauft jeden Monat mindestens ein Spiel OHNE Kopierschutz. Ich denke die Botschaft die dadurch gesendet würde, würde auch ankommen.

Written by Heiko C. in: Dreistigkeiten,Gesellschaftliches,Gruseliges,Technisches | Schlagwörter: ,

Seite 1 von 11

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Better Tag Cloud